ERASMUS+

Studierende erhalten mit ERASMUS+ die Möglichkeit, in einem anderen europäischen Land zu studieren und ihre sozialen und kulturellen Kompetenzen zu erweitern. Dabei lernen sie das akademische System einer ausländischen Hochschule kennen und profitieren von deren Lehr- und Lernmethoden. Nach Abschluss des ersten Studienjahres können Studierende in jedem Studienzyklus (Bachelor, Master, Doktorat) für einen Studienaufenthalt zwischen drei und zwölf Monaten an einer ausländischen Gasthochschule gefördert werden.

Das ERASMUS+ Programm bietet den Studierenden für ein Auslandsstudium folgende Leistungen:

  • Mobilitätszuschuss zu den auslandsbedingten Mehrkosten
  • Befreiung von Studiengebühren an der Gasthochschule
  • Unterstützung bei der Vorbereitung des Auslandsaufenthaltes
  • Akademische Anerkennung der im Ausland erbrachten Studienleistungen
  • Sonderzuschüsse für Studierende mit besonderen Bedürfnissen

Voraussetzungen für ein ERASMUS+ Auslandsstudium:

  • reguläre Immatrikulation an einer deutschen Hochschule
  • erfolgreicher Abschluss des ersten Studienjahres
  • Studienaufenthalt an einer Partnerhochschule, mit der die Heimathochschule eine Erasmus-Kooperationsvereinbarung (inter-institutional agreement) abgeschlossen hat
  • Heimat- und Gasthochschule besitzen eine gültige Erasmus Universitätscharta (ECHE)
  • Verpflichtende Teilnahme am Online-Sprachtest der Europäischen Kommission in der Arbeitssprache (derzeit für DE, EN, ES, FR, IT, NL verfügbar) vor Beginn der Mobilität und nach Beendigung des Aufenthalts.

    • Der Sprachtest ist kein Auswahlkriterium für die Förderung im Programm Erasmus+ und gilt nicht für Muttersprachler. Die Durchführung des Sprachtests soll nach Auswahl der in Erasmus+ zu fördernden Teilnehmer als Einstufungstest zur Dokumentation ihres aktuellen Sprachstandes dienen. Er sollte sowohl vor deren Auslandsaufenthalt als auch am Ende des jeweiligen Auslandsaufenthalts stattfinden, um miteinander vergleichbare Ergebnisse zu erhalten und ggf. erzielte Fortschritte der geförderten Teilnehmer beim Spracherwerb erfassen zu können.
    • Die systematische, europaweit flächendeckende Überprüfung der Entwicklung der individuellen Sprachkompetenz ermöglicht eine Evaluierung der Wirksamkeit von Erasmus+
    • Zwischen Partnerhochschulen/-einrichtungen in inter-institutional agreement (IIA) und Learning Agreement (LA) getroffene Vereinbarungen über bestimmte Sprachlevel sind somit nicht mit Online-Test zu belegen/zu verwechseln. Diese Sprachkompetenzen müssen bei der Auswahl der Teilnehmer durch andere Nachweise abgesichert werden.

Die finanzielle Förderung von Erasmus+ Aufenthalten von Studierenden orientiert sich an den unterschiedlichen Lebenshaltungskosten in den Zielländern („Programmländer“).

Für das akademische Jahr 2015/16 hat der Beirat für Internationales der HSN die folgenden Förderhöhen für Studienaufenthalte (SMS) festgelegt:

  • Ländergruppe 1: 252 € pro Fördermonat

    • Dänemark, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, Liechtenstein, Norwegen, Österreich, Schweden

  • Ländergruppe 2: 201 € pro Fördermonat

    • Belgien, Griechenland, Island, Kroatien, Luxemburg, Niederlande, Portugal, Slowenien, Spanien, Tschechien, Türkei, Zypern

  • Ländergruppe 3: 150 € pro Fördermonat

    • Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Malta, Mazedonien, Polen, Rumänien, Slowakei, Ungarn

 

 

PROMOS

Die Hochschule Nordhausen vergibt aus Mitteln des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) für internationale Studienaufenthalte außerhalb der EU-33 in begrenzter Anzahl PROMOS-Teilstipendien, die abhängig vom jeweiligen Zielland 300 € oder 400 € pro Fördermonat. Förderfähig sind Studienaufenthalte mit einer Mindestaufenthaltsdauer von drei Monaten.

Bewerbungen laufen über das Referat für Internationales der HSN. Die Auswahl der Stipendiaten wird zwei Mal jährlich vom Beirat für Internationales getroffen.

Bewerbungsfristen:

  • für Auslandsaufenthalte im Sommersemester: 01. Februar
  • für Auslandsaufenthalte im Wintersemester: 15. Juni

Bewerbungsunterlagen:

Neben der Online-Bewerbung für das PROMOS-Stipendium und dem Learning Agreement für PROMOS/free mover sowie ggf. einem Sprachzeugnis benötigen wir zudem den aktuellen Notenauszug aus QISPOS und einen Letter of Motivation.

Auswahlkriterien

  • Schlüssigkeit des Letter of Motivation

    • Bezug zum Studium
    • extracurriculare Leistungen

  • Notendurchschnitt/Notendurchschnitt für Sprachkurse

Siehe außerdem weitere Schritte zum Studium im Ausland.

Weitere Fördermöglichkeiten

Alle Hochschulmitglieder, die an einem längerfristigen internationalen Aufenthalt interessiert sind, können dafür vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und anderen Organisationen gefördert werden. Mehr Informationen dazu gibt es in der Stipendiendatenbank des DAAD.

Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Stipendien, um Auslandsstudienaufenthalte zu fördern.

1. Förderung für die USA - Fulbright-Stipendien

Die Fulbright-Kommission vergibt Voll-, Teil- und Reisestipendien für ein Studium in den USA.

Die Bewerbungsfrist für Voll- und Teilstipendien für ein Studium an amerikanischen Hochschulen endet in der Regel im Juni für das übernächste akademische Jahr.

Die Bewerbungsfrist für das Fulbright-Reisestipendium endet im Januar für das jeweils kommende akademische Jahr. Es richtet sich an Studierende  deutscher Universitäten und Fachhochschulen, die ihren Studienaufenthalt in den USA über ein deutsch-amerkianisches Hoschulpartnerschaftsprogramm arrangieren und (teil-) finanzieren. Bewerben können sich:

  • Bachelor-Studierende, die zum Zeitpunkt der Studienaufnahme in den USA (August/September 2013) mindestens vier erfolgreich abgeschlossene Fachsemester nachweisen können und nach Abschluss desUSA-Studiums ihr Bachelor-Programm an der deutschen Hochschule abschließen,
  • Master-Studierende, die nach Abschluss des USA-Studiums ihr Studium an der deutschen Hochschule beenden.

Es werden auch eine kleinere Zahl von Stipendien für einen Study Plus Internship-Aufenthalt (beeinhaltet ein einsemestriges Studium, dem sich ein studienbezogenes Praktikum in den USA anschließt) vergeben.

Nähere Informationen unter:

www.fulbright.de/tousa/stipendien

2. Förderung für Australien und Neuseeland - GOstralia!

GOstralia! unterstützt nicht nur bei der Erledigung der Fomalitäten für Bewerbungen an australischen Hochschulen, sondern bietet in Kooperation mit einigen Universitäten eine Reihe von Stipendien für das Auslandsstudium in Australien an, bei denen die Studiengebühren für ein Semester bzw. einen Master-Studiengang übernommen werden.

Nähere Informationen unter:

www.gostralia.de/auslandsstudiumaustralien/stipendien-australien-studium

Das Institut Ranka-Heinemann gibt Studienbeihilfen an Studierende, die ein Auslandssemester inDown Under absolvieren. Sie umfasst die Übernahme der Studiengebühren in Höhe von 10% für ein Semester an allen Universitäten für alle Studiengänge, soweit international fees erhoben werden. Die Förderungen werden nicht leistungsbezogen vergeben.

Nähere Informationen unter:

www.ranke-heinemann.de/finanzierungfoerderung/institut-ranke-heinemann.html

3. Förderung für Asien

IEC vermittelt Studienplätze exklusiv in Deutschland an Universitäten in China, Indonesien und Thailand, die unter anderem über ein IEC-Stipendium gefördert werden können.

Nähere Informationen unter:

www.ieconline.de/auslandsstudium/2-finanzierung/iec-stipendien.html

Asia Exchange vermittelt Studienplätze im asiatischen Raum und unterhält bereits mehrere Partnerschaften mit renomierten Hochschulen, die Studierende aufnehmen. Außerdem vergibt Asia Exchange Stipendien.

Nähere Informationen unter:

http://www.asiaexchange.org/de/finanzierung/asia-exchange-stipendien

4. Förderung weltweit
  • BaföG

Auslandsaufenthalte deutscher Studierender können auch nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) gefördert werden. Ein oder zwei Studiensemester, die in das Studium integriert sind (d.h. die im Ausland erbrachten Leistungen werden auf das Studium angerechnet), werden innerhalb der Europäischen Union relativ problemlos gefördert. Der Antrag muss in jedem Fall bei dem für das Zielland zuständige BAföG-Amt gestellt werden.

Nähere Information unter:

http://www.bafoeg.bmbf.de/de/384.php

 

  • Eidam und Partner

Das Unternehmen vergibt pro Semester 15 deutschen Studierenden ein Auslandsstipendium über 450,- Euro pro Monat. Bezüglich des Ziellandes und der Zieluniversität gibt es keine Einschränkungen.

Nähere Information unter:

http://www.eidam-und-partner.de/Stipendium

 

  • College Contact

College Contact bietet neben der Beratung und Vermittlung von Auslandsstudienplätzen auch Stipendien ihrer Partnerhochschulen an.

Nähere Information unter:

http://college-contact.com/stipendien

Live-ChatLIVE - CHAT für
Studieninteressenten