Aktuelles

Informationen zur Energieversorgung

Zur Vorbereitung auf das kommende Wintersemester hat sich die Hochschulleitung gemeinsam mit dem Krisenstab und dem Personalrat auf einen Notfallplan zum Umgang mit einer verminderten Gasmengenlieferung verständigt. Dieser soll sicherstellen, dass der Präsenzbetrieb an der Hochschule auch über die Wintermonate hinweg gewährleistet werden kann. Zudem definiert er notwendige Maßnahmen zur Umsetzung der Verordnung zur Sicherung der Energieversorgung über kurzfristig wirksame Maßnahmen (Kurzfristenergieversorgungssicherungsmaßnahmenverordnung – EnSikuMaV).

Der Notfallplan ist in Form eines Stufenplans aufgebaut, um flexibel auf die weiteren Entwicklungen der kommenden Monate reagieren und das Heizkonzept der Hochschule anpassen zu können. In der ab sofort in allen Gebäuden (mit Ausnahme des Audimax, der Turnhalle und des Phytotechnikums) geltenden Warnstufe 1 ist für die Gültigkeitsdauer der o. g. Verordnung des Bundes eine Raumsollwerttemperatur von 19 °C einzuhalten. Darüber hinaus sind Durchlauferhitzer in den WC-Anlagen der Hochschule (soweit vorhanden) vorerst außer Betrieb zu nehmen.

Das Audimax wird im Wintersemester außer Betrieb genommen und nur soweit beheizt, dass die Gebäudesubstanz keinen Schaden nimmt.

Um unseren Beitrag zur Senkung des Gasverbrauchs leisten zu können, gelten neben den von der Hochschule ergriffenen technischen Maßnahmen ab sofort folgende Verhaltensgrundsätze für alle Hochschulmitglieder und -angehörigen:

  1. Soweit vorhanden, sind manuell bedienbare Heizthermostate tagsüber maximal auf Stufe 3 zu stellen. Empfohlen wird die Einstellung auf Stufe 2.
  2. In Büroräumen sind manuell bedienbare Heizthermostate vor dem Verlassen in den Feierabend auf Stufe 1 zu stellen.
  3. Ein Raumluftaustausch in Büro- und Lehrräumen ist während der Heizperiode über fünfminütiges Stoßlüften durchzuführen. Anschließend sind die Fenster wieder zu schließen. Das Kippen der Fenster ist untersagt. Während des Lüftens sind manuell bedienbare Heizthermostate in die Frostschutzstellung (Schneeflocken-Symbol) zu bringen.
  4. Die Verwendung mobiler Heizgeräte (z. B. elektrische Heizlüfter) ist untersagt.
  5. Sämtliche Türen sind während der Heizperiode geschlossen zu halten.
  6. Beim Verlassen des Büros oder Lehrraums ist das Licht auszuschalten. In Lehrräumen ist zudem darauf zu achten, dass sämtliche Präsentationstechnik ausgeschaltet wird. Die Verantwortung hierfür obliegt der Lehrperson.
  7. Elektrische Geräte sind nach Beendigung der Arbeit – wenn möglich – komplett auszuschalten und nicht in den Stand-by-Modus zu versetzen (z. B. Monitore).

Um Sie bei der Einhaltung der Verhaltensgrundsätze zu unterstützen, werden in den kommenden Wochen Thermometer in allen Büros angebracht. Die Lehrräume werden zudem flächendeckend mit CO2-Ampeln ausgestattet.

Da die Hochschulen laut Auskunft der Bundesnetzagentur zu den „geschützten Kunden“ zählen, gehen wir von einer Versorgungssicherheit und keinen weiteren Einschränkungen über den Winter aus.

Den kompletten Notfallplan finden Sie zu Ihrer Information unter Downloads

Informationen der Hochschule Nordhausen zu Maßnahmen während der Corona-Pandemie

Aus aktuellem Anlass veröffentlichen wir den Maßnahmen- und Zuständigkeitsplan der Hochschule Nordhausen in Bezug auf den Corona-Virus. Sollte es in Zukunft Verdachtsfälle oder bestätigte Infektionen geben, tritt dieser Plan in Kraft.

We are publishing on current occasions the plan of measures and responsibilities of the University of Applied Sciences Nordhausen referring to the corona virus. Should there be any suspected or confirmed cases of infection on the university campus in the future, this will come into force. The English version follows after the German text.

Maßnahmen- und Zuständigkeitsplan (deutsche und englische Version, pdf)

Über den weiteren Fortgang und ggf. weitere Verlegungstermine werden Sie hier zeitnah informiert.

We will keep you up to date concerning information on Coronavirus and about rescheduled events.

Informationen zur Corona-Pandemie für internationale Studierende

Informationen zur Corona-Pandemie für internationale Studierende
Das International Office hat auf seiner Webseite Informationen zum Thema COVID-19, Einreise nach Deutschland und Quarantänemaßnahmen zusammengestellt. Näheres findet ihr unter: International/come-in/COVID-19

Corona-Tests für Urlaubsheimkehrende

Nach wie vor ist die Gefahr der Ausbreitung der Corona-Pandemie nicht gebannt. Daher rufen wir Sie auf, sich auf Corona testen zu lassen, wenn Sie aus dem Urlaub heimkehren und Flugzeug, Bahn oder Bus genutzt haben sowie wenn Sie Situationen erlebt haben, in denen eine SARS-CoV2-Ansteckung möglich ist. Eine Testpflicht besteht, wenn Sie sich in Risikogebieten aufgehalten haben (rki.de - Informationen zur Ausweisung internationaler Risikogebiete durch das Auswärtige Amt, BMG und BMI (öffnet neue Seite)). Bis zum negativen Ergebnis des Tests arbeiten Sie in Abstimmung mit Ihren Vorgesetzten bitte vom Homeoffice aus.
An einigen Grenzübergängen und Bahnhöfen sowie an den meisten Flughäfen gibt es Testzentren. Außerdem können Sie über die Telefonnummer 116117 einen Termin in einem Testzentrum erhalten.

Viel Gesundheit wünscht Ihnen

Ihr Präsidium

Neue Sprechzeiten im International Office

Das International Office hat seine Sprechzeiten erweitert. Zusätzlich können auch weiterhin Einzelberatungstermine per E-Mail vereinbart werden.
Nähere Informationen unter International Office

Aufenthalt in Risikogebieten und Quarantäne

rki.de - Aktuelle Liste der Risikogebiete mit Bezug auf Covid-19-Erkrankungen (öffnet neue Seite)
Diese Liste wird laufend aktualisiert. Bitte prüfen Sie sie vor Ihrem Auslandsaufenthalt.

Wenn Sie aus einem Risikogebiet einreisen oder sich innerhalb der letzten 14 Tage vor Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben, besteht nach der „dritten Thüringer Verordnung zu Quarantänemaßnahmen für Ein- und Rückreisende zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2“ für Sie die Verpflichtung, dass Sie sich für 14 Tage in häusliche Quarantäne begeben. tmasgff.de - Aktuelle Rechtsgrundlagen Thüringen (öffnet neue Seite)