9. Lange Nacht der Wissenschaften

Motto: „Leben, Studieren und Arbeiten in der Welt von Morgen“

Am 20. Mai veranstaltet die Hochschule Nordhausen gemeinsam mit Nordhäuser Institutionen und Referenten von Nordhäuser Unternehmen die beliebte Lange Nacht der Wissenschaften. Ein vielfältiges Programm aus Wissenschaft, Forschung, Technik, Medizin und natürlich Unterhaltung erwartet die Besucher.

Veranstaltungen auf dem Campus

ab 19:00 Uhr

Prof. Dr. Carsten Fussan, Dr. Matthias Wallisch & Prof. Dr. Lutz Göcke

Die Bedeutung von Entrepreneurship & Unternehmensgründungen für die Entwicklung strukturschwacher Regionen

Nordhausen ist ein liebenswertes Städtchen und der Landkreis hat durchaus Charme mit seiner ländlichen Prägung und den tollen Ausflugszielen in der Nähe. Betrachtet man allerdings die demografische Entwicklung wird schnell klar, dass hier nicht der Hotspot für Innovationen und Unternehmensgründungen liegt, welcher für mehr Zuzug und Bevölkerungswachstum sorgt. In zwei kurzen Impulsreferaten werden die Experten Prof. Dr. Fussan und Dr. Wallisch unsere Perspektiven erweitern. Im Anschluss werden sie im Podium mit Landrat Matthias Jendricke, Bürgermeisterin Alexandra Rieger, Prof. Dr. Lutz Göcke (HSN), Christiane Kilian (Leiterin STIFT Thüringen) und Christian Böduel von der IHK den Blick auf die Region Nordhausen richten. Gemeinsam mit Ihnen als Zuhörer*in werden wir die Potentiale für den Norden Thüringens diskutieren.

Audimax

19:00 Uhr bis 20:45 Uhr

 

Christine Röll

How to use inclusive language in English (presentation in English)

Using language that includes all members of society is a hot - and sometimes controversial - topic in German-speaking countries. Language practices that respect and include all communities are also encouraged in the English-speaking world. In this talk, we will look at some principles of inclusive language in English.

Haus 20 Raum 12

19:00 Uhr bis 19:30 Uhr

 

Marén Podewski M.Sc.

Was steckt wirklich hinter einem PCR-Test? Wir klären auf!

Seit Beginn der Corona-Pandemie sind wissenschaftliche Methoden wie der PCR-Test in den Fokus der Medien und Gesellschaft gerückt. Der PCR-Test wird dafür eingesetzt, um bei einer Person mit Symptomen abzuklären, ob eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorliegt. Es gibt darüber hinaus aber noch viele andere wissenschaftliche Bereiche, in denen diese Methode ihre Anwendung findet. Im genetischen Labor der Hochschule wird dieser Test zum Nachweis für Schwefelbakterien aus der Versuchsbiogasanlage durchgeführt. Mit diesem Beitrag möchten wir einen Einblick in diese PCR-Methode geben.

Haus 25 Hörsaal 3

19:00 Uhr bis 19:45 Uhr

 

Maria Engler Dipl. Sportwiss. (Lehrbeauftragte), Inka Steuber B.A. Sportwiss., Sascha Balcerowski M.A. Sportwiss. & Patrick Börsch Dipl. Betriebsw.

Sport und Inklusion – Ein Thema für die Region Nordhausen?!

Der Begriff „Inklusion“ wurde durch die Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen bekannt, welche allen Menschen mit Einschränkungen die uneingeschränkte gesellschaftliche Teilhabe – auch an Bewegung, Spiel und (dem organisierten) Sport – gesetzlich zusichert. Seit 2014 kann „Sport und Inklusion“ für die Studiengänge Gesundheit- und Sozialwesen sowie Heilpädagogik als Wahlpflichtfach an der Hochschule belegt werden. Wir möchten in diesem Beitrag die Bedeutung von Inklusion im und durch Sport für die gesamtgesellschaftliche Entwicklung veranschaulichen, abgeschlossene und laufende Aktionen vorstellen, sowie mögliche Netzwerksynergien und Transferoptionen für die Region ableiten. Partner der Lehrveranstaltung und teils Co-Referent*innen des Vortrags sind der Kreissportbund Nordhausen (KSB NDH), Special Olympics Thüringen (SOT), der Thüringer Behinderten- und Rehabilitationssportverband (TBRSV) und Jüttner Orthopädie KG.

Haus 20 Raum 22

19:00 Uhr bis 20:00 Uhr

 

Dr. Marie-Luis Zahradnik

Das kulturelle Erbe digital erhalten – Dokumentation und Präsentation der jüdischen Friedhöfe im Landkreis Nordhausen

Im Judentum hat der Friedhof viele Namen: „Haus der Ewigkeit“ oder auch „Haus des Lebens“. Sie signalisieren: Das Grab ist auf unbegrenzte Zeit vorgesehen. Die Friedhöfe in Bleicherode, Ellrich und Nordhausen sind die letzten erhalten gebliebenen Zeugnisse jüdischer Geschichte im Landkreis. Die Grabmale sind vom witterungsbedingten Verfall bedroht. Durch ihre Digitalisierung werden sie "konserviert" und für Angehörige, Wissenschaft und Interessierte weltweit zugänglich gemacht. Gegenstand des Vortrags sind aktuelle Erkenntnisse über die Geschichte der Friedhöfe, Grabsteine, Grabsteingestaltung, über die Arbeit auf den Friedhöfen, Datenerhebung und Präsentation.

Haus 34 Hörsaal 4 (Fotoaufnahmen sind nicht gestattet)

19:00 Uhr bis 20:00 Uhr

 

Pascal Leibbrandt M.Eng.

LUMOS! Wie Sonne zu Wärme wird

Wir experimentieren zusammen an unserem Sonnensimulator auf der Suche nach dem besten Solarkollektor. Wer schafft die höchsten Temperaturen mit verschiedenen Materialien und Aufbauten?

AKI Freifeld

19:00 Uhr bis 19:45 Uhr

 

Prof. Dr.-Ing. Dieter D. Genske

Kapstadt am Tage Null: Einer Metropole geht das Wasser aus

Der Vortrag beschreibt die dramatische Wasserversorgungskrise in Kapstadt 2018. Ausgehend von der historischen Entwicklung der Wasserversorgung seit der ersten holländischen Siedlung am Kap der Guten Hoffnung wird zunächst das Ausmaß der Katastrophe beschrieben und dann die Rolle der an der Krisenplanung beteiligten Fachdisziplinen diskutiert. Schließlich wird die Zukunftsplanung vorgestellt und danach gefragt, ob auch deutschen Städten das Wasser ausgehen könnte.

Haus 34 Raum 31

19:00 Uhr bis 19:30 Uhr

 

Stephanie Glassl M.A.

Produkttests im Sensoriklabor – Die Stimme der Konsumenten

Geschmackstest – Messinstrument Mensch

Welcher Snack schmeckt Ihnen besser? Im Labor können Sie unterschiedliche Produkte verkosten und einem sensorischen Qualitätsvergleich unterziehen.

Sensoriklabor Haus 8

19:00 Uhr bis 19:30 Uhr

 

MAXIMATOR GmbH, Dipl.-Ing. Robin Teichmann

Einmal München und zurück mit einem Wasserstoffauto - geht das gut?

Fahren Sie mit uns nach München und zurück und erleben Sie unsere jüngste Dienstreise hautnah. Beschäftigen wir uns gemeinsam mit den Fragen: Wie weit komme ich? Wo kann ich tanken? Wie lange dauert das denn? Sie möchten ein Wasserstofffahrzeug sehen und anfassen? Kommen Sie vorbei... Wasserstoffmobilität made in Nordhausen

Studienkolleg Haus 12 – Raum 3 & 4

19:00 Uhr bis 20:00 Uhr

ab 19:30 Uhr

Dr.-Ing Anja Schreiber & Katharina Grzeschniok B.A.

Von der Kläranlage auf die Halde - neue Wege für kommunale Klärschlämme

Ab 2029 kann laut geänderter Gesetzeslage kommunaler Klärschlamm nur noch eingeschränkt bodenbezogen ausgebracht werden. Wohin also mit den täglich in Kläranlagen anfallenden Klärschlämmen? Das Verbundvorhaben "CarboMass" beschäftigt sich mit einer alternativen Lösung zur Verbrennung, zeigt für Kommunen neue Lösungswege auf und beleuchtet die damit verbundenen Kosten sowie Nutzen für den Bürger und die Gesellschaft.

Haus 20 Raum 19

19:30 Uhr bis 20:15 Uhr

 

Eva Knahl B.Eng.

Mut zur Lücke – Probleme und Kenntnisse von Studienanfängerinnen und Studienanfängern in den ingenieurwissenschaftlichen Grundlagenfächern in Thüringen

Projekt ProTELC von Allianz ThürING – Allianz Thüringer Ingenieurwissenschaften Was Denken die Dozenten eigentlich über Studienanfänger? Können Studienanfänger noch immer das 1x1? Ist Mathe im Studium immer noch so schwer? Wie hat die Pandemie unsere Studierenden aus Sicht der Lehrenden beeinflusst? Vorstellung der Ergebnisse einer thüringenweiten Umfrage unter allen Lehrenden der Grundlagenfächer über die Vorkenntnisse der Studienanfängerinnen und -anfänger und darüber, ob sich Lehrende eine Basis von Wissen für ihre Vorlesung wünschen.

Haus 35 Raum 32

19:30 Uhr bis 20:00 Uhr

 

Stephanie Glassl M.A.

Produkttests im Sensoriklabor – Die Stimme der Konsumenten

Geschmackstest – Messinstrument Mensch

Welcher Snack schmeckt Ihnen besser? Im Labor können Sie unterschiedliche Produkte verkosten und einem sensorischen Qualitätsvergleich unterziehen.

Sensoriklabor Haus 8

19:30 Uhr bis 20:00 Uhr

ab 20:00 Uhr

Christoph Schmidt M.Eng. & Christopher Senge M.Eng.

Kann der Mensch wirklich das Klima der Erde beeinflussen?

Mit Hilfe von kleinen Live-Experimenten sollen die theoretischen Hintergründe des menschengemachten Treibhauseffekts aufgezeigt werden. Oder ist der Effekt im Hörsaal gar nicht nachweisbar? Finden Sie es zusammen mit uns heraus!

Haus 28 Forum 1

20:00 Uhr bis 20:30 Uhr

 

Prof. Dr.-Ing. Thomas Link & Hanneke Hauer-Berghuis B.Eng.

Raketentechnik und Dampflokomotiven, wie passt das zusammen?

Kann Wasserstoff als Brennstoff in den HSB Neubauloks eingesetzt werden und welche anderen Möglichkeiten gibt es, die Kohlefeuerung in Zukunft zu ersetzen?

Haus 34 Raum 31

20:00 Uhr bis 20:45 Uhr

 

Dipl.-Ing. (FH) Sebastian Ziegler

Digitales Prüfen, wie geht das?

Seit 2020 hat die Hochschule ein System zum digitalen Prüfen etabliert. Gemeinsam mit Ihnen schauen wir uns an, wie digitale Prüfungen funktionieren und welche Möglichkeiten sie bieten. Wir berichten aus den Erfahrungen der letzten Prüfungszeiträume. Zum Schluss gibt es noch die Möglichkeit, selbst Teilnehmer einer kleinen digitalen Prüfung zu sein.

Haus 25 PC Labor

20:00 Uhr bis 20:30 Uhr

 

Christine Röll

How to use inclusive language in English (presentation in English)

Using language that includes all members of society is a hot - and sometimes controversial - topic in German-speaking countries. Language practices that respect and include all communities are also encouraged in the English-speaking world. In this talk, we will look at some principles of inclusive language in English.

Haus 20 Raum 12

20:00 Uhr bis 20:30 Uhr

 

Prof. Dr. Jens Büntzel

Komplementärmedizin - am Beispiel von HNO-Tumoren

Jeder zweite Tumorpatient begibt sich auf die Suche nach ergänzenden Behandlungsansätzen. Diese Eigenaktivität ist wichtig, wertvoll und bereichernd. Wie geht die moderne Evidenzbasierte Medizin/Onkologie damit um? Eine neue S3-Leitlinie gibt für Patienten und Ärzte Orientierungspunkte, die im Vortrag vorgestellt werden. Im zweiten Teil präsentieren wir anhand der Nutzung von Heilpflanzen einige Ideen zur Übertragung von Konzepten aus anderen Medizinsystemen und der traditionellen europäischen Medizin. In der Diskussion freuen wir uns über Fragen oder Erfahrungsberichte.

Studienkolleg Haus 12 Raum 1

20:00 Uhr bis 20:30 Uhr

 

Stephanie Glassl M.A.

Produkttests im Sensoriklabor – Die Stimme der Konsumenten

Geschmackstest – Messinstrument Mensch

Welcher Snack schmeckt Ihnen besser? Im Labor können Sie unterschiedliche Produkte verkosten und einem sensorischen Qualitätsvergleich unterziehen.

Sensoriklabor Haus 8

20:00 Uhr bis 20:30 Uhr

ab 20:30 Uhr

Tobias Eckart M.Eng.

Intelligent, kooperativ und vernetzt: Cyber-Physische Systeme in meinem Wohnzimmer, im kommerziellen Umfeld und in der beruflichen Ausbildung

Wir blicken in die moderne Welt der cyber-physischen Systeme (CPSe) und gewinnen dabei einen Einblick in den strukturellen Aufbau und den Wechselbeziehungen der Systeme untereinander. Gemeinsam verstehen wir den Zusammenhang zwischen dem Internet der Dinge (engl. IoT), der Industrie 4.0, dem Smart Home, den CPSen und den eingebetteten Systemen (engl. Embedded Systems).

Dabei erhalten wir Antworten auf die folgenden Fragen.

+ Was sind cyber-physische Systeme und wie funktionieren sie?

+ Welchen Nutzen haben cyber-physische Systeme?

+ Welchen Bedeutung hat das Thema in der beruflichen Ausbildung?

+ Wie erstelle ich mir mein eigenes cyber-physisches System?

Haus 25 Hörsaal 3

20:30 Uhr bis 21:15 Uhr

 

Prof. Dr. Cordula Borbe & Kathleen Hahnemann M.A.

Erinnerung als nachhaltige Ressource

Der epochale Wandel der Erinnerungskultur ist durch die rückwirkende Anerkennung von Verbrechen und Traumata ein wichtiger Faktor, der die Erinnerungslandschaft weltweit grundlegend verändert. Gemeinsam schauen wir auf die Ressourcen von Menschen, die transgenerational durch Erinnerung geprägt sind und reflektieren die Begriffe soziales, kollektives und kulturelles Gedächtnis. Wir erschließen Möglichkeiten, um im gegenwärtigen Diskurs den besonderen Stellenwert der Demokratie mit ihren nachhaltigen Chancen herauszuarbeiten.

Haus 34 Hörsaal 4

20:30 Uhr bis 21:15 Uhr

 

Dipl.-Ing. Bernd Aberle

Wenn Wasser unter die Erde muss – Der Weg vom Qanat über Erbstollen zu Druckwasserstollen

Seit mehr als 4.000 Jahren haben Menschen Stollen für den Transport von Wasser aufgefahren. Waren es zu Anfang Trinkwasserleitungen (z.B. für Jerusalem, auf der Insel Samos oder römische Bauten an der Mosel,) kamen später der Hochwasserschutz (Petra in Jordanien) und Schifffahrtskanäle (über die Mosel ins Mittelmeer) dazu. Seit mehr als 500 Jahren haben Bergleute, auch im Harz, sogenannte Erbstollen aufgefahren, um Grubengebäude trockenzulegen oder um mit der Wasserkraft Arbeitsmaschinen zu betreiben. Goethe musste sich jahrzehntelang mit dieser Thematik in Ilmenau beschäftigten (und ist am Ende gescheitert).

Haus 28 Forum II

20:30 Uhr bis 21:00 Uhr

 

Maximator Hydrogen GmbH, Mathias Kurras

Fueling the Future mit Technologie aus Nordhausen

Fueling the future - finally with hydrogen oder einfach Am Ende kommt Wasserstoff. Im Vortrag wollen wir vorstellen welche Rolle Wasserstoff in Zukunft einnimmt und wie Maximator Hydrogen aus Nordhausen dazu beiträgt.

Studienkolleg Haus 12 Raum 2

20:30 Uhr bis 21:00 Uhr

 

Stephanie Glassl M.A.

Produkttests im Sensoriklabor – Die Stimme der Konsumenten

Geschmackstest – Messinstrument Mensch

Welcher Snack schmeckt Ihnen besser? Im Labor können Sie unterschiedliche Produkte verkosten und einem sensorischen Qualitätsvergleich unterziehen.

Sensoriklabor Haus 8

20:30 Uhr bis 21:00 Uhr

 

Hartmut Strub, Dipl.-Geologe (Universität Würzburg) - GWE GmbH - BAUER AG

Las Vegas - Wasserversorgung einer Großstadt in der Wüste und die Folgen des Klimawandels...

Wie versorgt man mehr als zwei Millionen Menschen in der Wüste mit Trinkwasser? Vor dieser Mammutaufgabe steht die Stadtverwaltung von Las Vegas seit Jahrzehnten. Eine seit 20 Jahren anhaltende Dürre verschlimmert die Situation zusätzlich.

Vor zwei Jahren wurde daher eine weltweit beachtete Pumpenstation gebaut, für die entscheidende Edelstahlkomponenten bei der GWE GmbH in Nordhausen konstruiert und produziert wurden. Der Beitrag verdeutlicht die technologischen Herausforderungen, die mit dieser Aufgabe verbunden waren...

Studienkolleg Haus 12 Raum 5

20:30 Uhr bis 21:15 Uhr

ab 21:00 Uhr

Prof. Dr.-Ing. Matthias Viehmann

Operationsverstärker – Könige der Analogtechnik

Vorgestellt werden die Operationsverstärker als nahezu ideale Bauelemente in zahlreichen Applikationen der Elektronik. Verständlich behandelt der Vortrag ausgewählte Grundlagen und Schaltkreisvarianten. Für Anschaulichkeit sorgen Anwendungsbeispiele aus der Messtechnik und anderen Gebieten sowie praktische Vorführungen.

Haus 20 Raum 19

21:00 Uhr bis 21:45 Uhr

 

Dipl.-Math. Jean Helemann

Trisomie 21 – NA UND

Der Vortag betrachtet das Leben und Lernen von Kindern mit Trisomie 21. Dabei wird dargelegt, was es heißt Trisomie 21 zu haben und welche medizinischen Besonderheiten vorliegen, die entscheidend sind, um zu klären, wie die Entwicklung und Förderung gelingen können und was bei der Inklusion wichtig ist. Anschließend kann eine offene Diskussionsrunde stattfinden.

Haus 20 Raum 22

21:00 Uhr bis 22:00 Uhr

 

Koorosh Parvaz M.Eng.

Experimental Demonstration of the Antropogenic Greenhouse Effect (presentation in English)

Over the last 150 years, we humans have created a modern industrial society. At this current moment, we have become more advanced, more powerful, and most importantly richer. But this industrial revolution that we achieved is more destructive than we have imagined. Even though we have advanced technologies with more than enough resources yet we are facing one biggest issue today. And that is climate change. Many of us still believe that climate change is not real but scientists and researchers across the world give us plenty of theories with correct evidence which always prove the climate skeptics wrong.

Haus 35 Raum 32

21:00 Uhr bis 21:45 Uhr

 

Prof. Dr. med. Philip Heiser, Chefarzt der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik des Kindes- und Jugendalters, Südharz Klinikum Nordhausen gGmbH

100 Jahre Isemann’sches Jugendsanatorium = 100 Jahre KJP in Nordhausen

Am 1. Oktober 1919 übernahm Dr. med. Kurt Isemann von seinem väterlichen Freund Benno Wildt die „Erziehungsanstalt“ und gründete das „Jugendsanatorium“ mit Schule und Ausbildungsmöglichkeiten. Es fanden „vorrangig milieugeschädigte, verwahrloste nervenkranke Kinder und Jugendliche“ Aufnahme und es gab 70 Plätze für die „Isermänner“.  Seine Tochter Frau Dr. med. Margarete Liehr-Langenbeck schrieb später „Es könnte das älteste heilpädagogische Heim Deutschlands, wenn nicht sogar der Welt, sein.“

Es wird die beeindruckende und karitative Arbeit von Dr. Kurt Isemann dargestellt, der als Albert Schweitzer von Nordhausen bezeichnet wird und häufig auch persönlichen Kontakt zu Albert Schweitzer hatte. Dr. Kurt Isemann wirkte bis 1964 und übergab dann die Klinik an seinen Nachfolger. Es wird im weiteren Verlauf über die komplette Geschichte der Klinik bis zum heutigen Tag referiert.

Studienkolleg Haus 12 Raum 1

21:00 Uhr bis 21:30 Uhr

 

Stephanie Glassl M.A.

Produkttests im Sensoriklabor – Die Stimme der Konsumenten

Geschmackstest – Messinstrument Mensch

Welcher Snack schmeckt Ihnen besser? Im Labor können Sie unterschiedliche Produkte verkosten und einem sensorischen Qualitätsvergleich unterziehen.

Sensoriklabor Haus 8

21:00 Uhr bis 21:30 Uhr

ab 21:30 Uhr

Prof. Dr. Sabine Seibold-Freund

"Zum Teufel mit der Steuer!"

Die öffentliche Hand befindet sich meistens in unseren Taschen. Im Beitrag werden außergewöhnliche Steuerarten gezeigt, die im Laufe von 5.000 Jahren Steuergeschichte erhoben wurden.

Haus 25 Raum 10

21:30 bis 22:00 Uhr

 

Dipl.-Ing. (FH) Sebastian Ziegler

Digitales Prüfen, wie geht das?

Seit 2020 hat die Hochschule ein System zum digitalen Prüfen etabliert. Gemeinsam mit Ihnen schauen wir uns an, wie digitale Prüfungen funktionieren und welche Möglichkeiten sie bieten. Wir berichten aus den Erfahrungen der letzten Prüfungszeiträume. Zum Schluss gibt es noch die Möglichkeit, selbst Teilnehmer einer kleinen digitalen Prüfung zu sein.

Haus 25 PC Labor

21:30 Uhr bis 22:00 Uhr

 

Pascal Leibbrandt M.Eng., Dirk Daniel & Christoph Schmidt M.Eng.

Elektroautos brennen, sind teuer und haben keine Reichweite. Oder doch nicht? Drei E- Auto-Fahrer beantworten Ihre Fragen.

Ob Familienauto, Stadtauto oder sportlicher SUV. Die Palette der E-Autos wird immer größer und vielfältiger. Wir berichten von unseren Erfahrungen mit drei ganz unterschiedlichen Elektrofahrzeugen. Einfach mal reinschauen in die Autos oder ein Runde mitfahren. Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen.

Parallellaufend Besichtigung der Fahrzeuge und Möglichkeit zur Mitfahrt. Sprechen Sie uns einfach an!

Haus 28 Forum I

21:30 bis 22:00 Uhr

 

Johannes Götting, Sven Gerwien, Martin Juckeland

Gemeinschaftsvortrag der Stadt Nordhausen

Johannes Götting, Klimamanager der Stadt Nordhausen: Einblicke in die Nordhäuser Energiewende

Sven Gerwien, Landschaftsplaner der Stadt Nordhausen: Gestresste Bäume im Klimawandel

Martin Juckeland, Leiter Amt für Stadtentwicklung: Schlussfolgerungen für die Stadtentwicklung

Haus 34 Hörsaal 4

21:30 Uhr bis 22:30 Uhr

 

Stephanie Glassl M.A.

Produkttests im Sensoriklabor – Die Stimme der Konsumenten

Geschmackstest – Messinstrument Mensch

Welcher Snack schmeckt Ihnen besser? Im Labor können Sie unterschiedliche Produkte verkosten und einem sensorischen Qualitätsvergleich unterziehen.

Sensoriklabor Haus 8

21:30 Uhr bis 22:00 Uhr

 

Finn-Leon Brinkmann B.A. - rosenbaum nagy unternehmensberatung GmbH

Veränderte Anforderungen an die Kostenrechnung für Leistungserbringer durch das Bundesteilhabegesetz

Das Bundesteilhabegesetz verändert in vielerlei Hinsicht die zukünftigen Rahmenbedingungen für die Leistungserbringer in der Eingliederungshilfe. Unabhängig von den aktuell sehr unterschiedlichen Umsetzungsständen in den einzelnen Bundesländern sehen sich alle Leistungserbringer besonderer Wohnformen in den nächsten ein bis zwei Jahren mit ähnlichen Herausforderungen konfrontiert. Durch die Veränderung der Finanzierung sind die Leistungserbringer angehalten, eine Systematik zu entwickeln, mit der Transparenz über unterschiedliche Ergebnisbeiträge gewonnen werden kann. Innerhalb des Fachbeitrags wird die Neujustierung der Kostenrechnung dargestellt, die genau dieses Ziel ermöglichen soll.

Haus 20 Raum 12

21:30 Uhr bis 22:15 Uhr

 

Maximator Hydrogen GmbH, Mathias Kurras

Fueling the Future mit Technologie aus Nordhausen

Fueling the future - finally with hydrogen oder einfach Am Ende kommt Wasserstoff. Im Vortrag wollen wir vorstellen welche Rolle Wasserstoff in Zukunft einnimmt und wie Maximator Hydrogen aus Nordhausen dazu beiträgt.

Studienkolleg Haus 12 Raum 2

21:30 Uhr bis 22:00 Uhr

 

Prof. Dr. Sabrina Schramme

Diversität, Intersektionalität und Inklusion – Zur Bedeutung der Gender und Queer Studies in der Heilpädagogik.

Dieser Beitrag thematisiert die Bedeutung der Gender und Queer Studies für einen macht- und herrschaftskritischen Umgang mit gesellschaftlicher Vielfalt im Sinne der Intersektionalitätsforschung in der Heilpädagogik und den Inclusive Studies. Dabei finden eigene biografische Anteile aber auch Umsetzungsaspekte von Inklusion, sowie politische Dimensionen von Solidarität Beachtung.

Audimax

21:30 Uhr bis 22:30

 

Karl W. Grosse jun.

Anthropozän-Küche/ Die Küche als Schaltzentrale in den globale Ver- und Entsorgungsnetzwerken

Grundsätzlich ist die Spezies Mensch heute einer der wichtigsten Einflussfaktoren für die biologischen, geologischen und atmosphärischen Prozesse auf unserem Planeten, was den meisten Subjekten jedoch nicht bewusst ist. Der Küchenmetabolismus ist mit eine der wichtigsten Ursache für diese globalen Veränderungsprozesse. Jeder Mensch ist aus physiologischen Gründen auf aufgeschlossene, zubereitete Nahrung angewiesen. Somit ist die Küche der Ort, an dem jeder Mensch – durch sein eigenes Handeln - globale Prozesse unbewusst beeinflusst. Daher basiert diese Arbeit auf der These, dass im Erdzeitalter des Anthropozän globale Prozesse mit individuellem Handeln verknüpft sind und von diesem mitgestaltet werden. Im Zentrum steht mit der Küche eine vertraute technische Schaltzentrale zwischen individueller Entscheidung und ihren globalen Auswirkungen.

Haus 34 Raum 31

21:30 Uhr bis 22:00 Uhr

ab 22:00 Uhr

Prof. Dr. Uta Breuer

Nachhaltig. Nachhaltiger. Bakterien!!

Bakterien sind winzig klein, aktiv, überall und in großer Zahl zu finden! Ohne sie gibt es kein Leben! Sie machen alles nachhaltig! Ist das wirklich so? Lassen Sie sich überraschen und überzeugen!

Haus 25 Hörsaal 3

22:00 Uhr bis 22:45 Uhr

 

Prof. Dr.-Ing. Thomas Schabbach

Wärme( )pumpen – Wie geht denn das?

Wie funktionieren Wärmepumpen? Was können Wärmepumpen – und was nicht? Erfahren Sie mehr zu dieser eigentlich schon sehr alten Technologie, die im Zuge der Wärmewende in den kommenden Jahren die Erdgaskessel als vorherrschende Art des Heizens im Ein- und Zweifamilienhaus voraussichtlich ablösen wird. Prof. Schabbach zeigt und erklärt die Funktionsweise in einer Live-Vorführung im TES-Labor des in.RET und beantwortet Ihre Fragen.

Haus 34 TES-Labor

22:00 Uhr bis 22:30

 

Stephanie Glassl M.A.

Produkttests im Sensoriklabor – Die Stimme der Konsumenten

Geschmackstest – Messinstrument Mensch

Welcher Snack schmeckt Ihnen besser? Im Labor können Sie unterschiedliche Produkte verkosten und einem sensorischen Qualitätsvergleich unterziehen.

Sensoriklabor Haus 8

22:00 Uhr bis 22:30 Uhr

ab 22:30 Uhr

Prof. Dr.-Ing. Frank Wiese

Wohngebäude klimagerecht beheizen

Oftmals ist uns der Energiebedarf unserer Kraftfahrzeuge besser bekannt als der unserer Wohnungen. Der Energiebedarf von Wohnungen unterscheidet sich allerdings (ebenfalls) stark voneinander und daran gekoppelt auch der Ausstoß des klimaschädlichen CO2. Prof. Dr.-Ing. Frank Wiese wird in seinem Vortrag den Fragen nachgehen: Wie bestimmt unser Gebäude über die benötigte Heizenergie? Mit welchen Maßnahmen lässt sich CO2 einsparen? Sinkt dadurch unser Wohnkomfort? Und: ist das nur etwas für Wohlhabende?

Haus 20 Raum 19

22:30 Uhr bis 23:30 Uhr

 

Pascal Leibbrandt M.Eng.

LUMOS! Wie Sonne zu Wärme wird

Wir experimentieren zusammen an unserem Sonnensimulator auf der Suche nach dem besten Solarkollektor. Wer schafft die höchsten Temperaturen mit verschiedenen Materialien und Aufbauten?

AKI Freifeld

22:30 Uhr bis 23:15 Uhr

 

Stephanie Glassl M.A.

Produkttests im Sensoriklabor – Die Stimme der Konsumenten

Geschmackstest – Messinstrument Mensch

Welcher Snack schmeckt Ihnen besser? Im Labor können Sie unterschiedliche Produkte verkosten und einem sensorischen Qualitätsvergleich unterziehen.

Sensoriklabor Haus 8

22:30 Uhr bis 23:00 Uhr

 

MAXIMATOR GmbH, Dipl.-Ing. Robin Teichmann

Einmal München und zurück mit einem Wasserstoffauto - geht das gut?

Fahren Sie mit uns nach München und zurück und erleben Sie unsere jüngste Dienstreise hautnah. Beschäftigen wir uns gemeinsam mit den Fragen: Wie weit komme ich? Wo kann ich tanken? Wie lange dauert das denn?

Sie möchten ein Wasserstofffahrzeug sehen und anfassen? Kommen Sie vorbei... Wasserstoffmobilität made in Nordhausen

Studienkolleg Haus 12 – Raum 3 & 4

22:30 Uhr bis 23:30 Uhr

ab 23:00 Uhr

Maximilian Barth, M. Eng. - Klimaschutzmanager im Landkreis Nordhausen

Aktiver Klimaschutz im Landkreis Nordhausen

Der Freistaat Thüringen hat beschlossen, bis 2045 klimaneutral zu werden. Um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen, müssen die Emissionen privater Haushalte, der Industrie, aber auch der Verwaltung bedeutend reduziert werden. Eine Energieversorgung basierend auf erneuerbaren Energien ist dabei essenziell. Daher verfolgt auch der Landkreis Nordhausen das Ziel, u. a. die kreiseigenen Liegenschaften und den Verkehrsbereich klimaneutral zu gestalten.

Haus 20 Raum 12

23:00 Uhr bis 23:30 Uhr

 

SCHACHTBAU NORDHAUSEN GmbH, Dipl.-Ing. Danny Bodenstab

Das Erbe des Salzbergbaus – Die langzeitsichere Verwahrung der Schächte und Bergwerke des Kalibergbaus

Salz war als lebenswichtiges Mineral über Jahrtausende kostbarer als Gold und ist seit Menschengedenken Ziel der Gewinnung. Mit dem Beginn des Kalibergbaus in Staßfurt vor nunmehr fast 170 Jahren begann die industrielle Gewinnung von Kalisalzen, eine Revolution in der Landwirtschaft und ein regelrechter Boom bei der Teufe von Schächten als Zugang zu den tiefliegenden Lagerstätten. In Deutschland wurden über 300 Schächte zur Förderung von Kalisalzen und Steinsalz geteuft. Ein Großteil dieser Schächte ist heute nicht mehr in Förderung, abgesoffen oder dauerhaft verwahrt. Wie wichtig nach dem Ende des Abbaus ein ordnungsgemäßer Verschluss der Lagerstätten und Schächte ist, zeigte sich im schnellen Niedergang der Wiege des weltweiten Kalibergbaus in Staßfurt. Dort soffen die ersten Schächte schon sehr schnell wieder ab und hinterließen eine veränderte Landschaft an der Tagesoberfläche.

Im Vortrag wird auf die Entwicklung des Salzbergbaus und die Notwendigkeit einer planmäßigen und langzeitsicheren Verwahrung der Schächte und Bergwerke eingegangen. Es wird dargestellt, welche Entwicklungen und Konzepte sich herausbildeten und welche neuen Konzepte und Ansätze derzeit, auch in Hinblick auf die Verwahrung von Salzschächten radioaktiver Endlager, in Entwicklung sind.

Haus 28 Forum I

23:00 Uhr bis 00:00 Uhr

 

Prof. Dr.-Ing. Viktor Wesselak

Die Energieversorgung Thüringens im Jahr 2050 – kostengünstig und klimaneutral

Wie kann ein klimaneutrales Energiesystem im Jahr 2050 für eine industrialisierte Region wie Thüringen aussehen? Welche Technologien stehen uns zur Verfügung, um unseren Energiebedarf an Strom, Wärme und Mobilität zu decken? Welche Speicher werden dafür benötigt? Welche Schritte müssen Politik und Gesellschaft dafür gehen? Und schließlich: was wird das Ganze kosten?

Haus 34 Hörsaal 4

23:00 Uhr bis 00:00 Uhr

ab 23:30 Uhr

Tobias Eckart M.Eng.

Intelligent, kooperativ und vernetzt: Cyber-Physische Systeme in meinem Wohnzimmer, im kommerziellen Umfeld und in der beruflichen Ausbildung

Wir blicken in die moderne Welt der cyber-physischen Systeme (CPSe) und gewinnen dabei einen Einblick in den strukturellen Aufbau und den Wechselbeziehungen der Systeme untereinander. Gemeinsam verstehen wir den Zusammenhang zwischen dem Internet der Dinge (engl. IoT), der Industrie 4.0, dem Smart Home, den CPSen und den eingebetteten Systemen (engl. Embedded Systems).

Dabei erhalten wir Antworten auf die folgenden Fragen.

+ Was sind cyber-physische Systeme und wie funktionieren sie?

+ Welchen Nutzen haben cyber-physische Systeme?

+ Welchen Bedeutung hat das Thema in der beruflichen Ausbildung?

+ Wie erstelle ich mir mein eigenes cyber-physisches System?

Haus 25 Hörsaal 3

23:30 Uhr bis 00:15 Uhr

Veranstaltungen auf dem Forschungscampus

ab 19:00 Uhr

Am neuen Forschungscampus der Hochschule in der Helmestraße 94 stellt sich das Thüringer Innovationszentrum für Wertstoffe vor.

In der langen Nacht der Wissenschaft steht das große Technikum offen und präsentiert Forschungsschwerpunkte im Bereich der
 - Zerkleinerung/ Sortierung
 - Pyrolysation
 - Probenvorbereitung
 - Kreislaufwirtschaft
 von unterschiedlichen Materialströmen.

 

Forschung am Thüringer Innovationszentrum für Wertstoffe

Prof. Dr. Ariane Ruff

Dipl.-Ing. (FH) Jantje Antonia Samtleben

 

Rundgang Forschungsinfrastruktur/ Technikum

Dipl.-Ing. (FH) Mark Gaßmann

 

Herstellung von Pyrolysekohle aus biogenen Abfällen

Dr.-Ing. Christian Borowski

Martin Miethlau, B.Eng.

 

Siebung von Kompost mit Hilfe einer mobilen Siebtrommel

Andreas Glimm, B.Eng.

Dr.-Ing. Christian Borowski

 

Gipsforschung am ThIWert

Dr. rer. nat. Simon Eichhorn

Dipl.-Ing. (FH) Katrin Schmidt

Simon Ballüer, B.Eng.

Thüringer Innovationszentrum für Wertstoffe (ThIWert)
Helmestraße 94
99734 Nordhausen

ab 19:00 Uhr fortlaufend

Veranstaltungen außerhalb des Campus

ab 16:00 Uhr

Stadtbibliothek "Rudolf Hagelstange", Susanne Aschoff, Leiterin der Kinderbibliothek

Kleine Programmierer – Erstes Programmieren mit Lego Education

Ihr wolltet schon immer mal etwas selbst programmieren? Oder ihr wollt gern wissen, wie das eigentlich alles funktioniert mit Computern und Robotern und worauf es dabei ankommt? Dann seid ihr genau richtig! Der DUPLO Digi-Zug wartet auf kleine Entdecker ab 3 Jahren. Für die Größeren steht LEGO Spike Prime bereit: Baut euren eigenen Roboter und programmiert ihn anschließend selbst!

Markt 1, 99734 Nordhausen

16:00 Uhr bis 17:00 Uhr

ab 18:00 Uhr

Seniorenwerk Akademie - Rechtsanwalt Christian Döring

Mein Tod gehört mir

Impulsvortrag zum selbstbestimmten Sterben und den Grenzen staatlicher Reglementierung

Der Wunsch den eigenen Sterbeprozess selbst zu steuern und zu bestimmen, wird lauter denn je in der Öffentlichkeit diskutiert. Tabus? Offensichtlich keine. Zurück bleibt ein staunendes Fachpublikum und am Ende die Frage aller Fragen: „Gehört der eigene Tod wirklich nur mir?“

Seniorenwerk Akademie, Johann-Sebastian-Bach-Str.1, 99755 Ellrich

18:00 Uhr bis 18:30 Uhr

 

INJOY Nordhausen GmbH - Jens Nahrstedt (Sportwissenschaftler und LOGI-Coach)

IMMUNSTARK

Wissenschaftlich nachgewiesene Strategien zur Stärkung des Immunsystems

Sie erhalten 5 Tipps für die Stärkung der inneren Abwehrkräfte und eine Checkliste für zu Hause für Ihre IMMUNFIT-Woche … denn Ihre Gesundheit liegt in Ihren Händen

INYOY Nordhausen, Grimmelallee 3, 99734 Nordhausen

18:00 Uhr bis 19:00 Uhr

ab 18:45 Uhr

Seniorenwerk Akademie - Dr. Hannelore Pientka, Fachärztin

Ich bin doch nur vergesslich – oder doch schon dement?

Überall Merkzettel, die Tabletten im Mülleimer und die Zeitung im Kühlschrank – so bleiben die Nachrichten zwar länger frisch, aber „normal“ ist das doch nicht – oder?

Um eine beginnende Demenz zweifelsfrei diagnostizieren zu können, müssen diverse andere Ursachen ausgeschlossen werden. Hier stellt sich die Frage nach einem expliziten, klar zu benennenden Unterschied zwischen der uns allen bekannten Vergesslichkeit und einer klinischen Demenz.

Seniorenwerk Akademie, Johann-Sebastian-Bach-Str.1, 99755 Ellrich

18:45 Uhr bis 19:15 Uhr

ab 19:30 Uhr

Seniorenwerk Akademie - Dirk Scholz

Meine psychische Störung und ich

Nicht jede psychische Krise ist immer gleich eine ernsthafte Krankheit, sondern oftmals nur ein Bewältigungsmechanismus der eigenen Psyche, um innere und äußere Konflikte zu bearbeiten. In diesem kurzen Diskurs in die menschliche Psyche werden positive Aspekte der Persönlichkeitsentwicklung und sich daraus ergebende Chancen thematisiert.

Seniorenwerk Akademie, Johann-Sebastian-Bach-Str.1, 99755 Ellrich

19:30 Uhr bis 20:00 Uhr

 

Südharzwerke Nordhausen - Entsorgungsgesellschaft mbH

Wärme aus Grünabfall

Im Heizwerk der Südharzwerke - vom Darrweg aus gut sichtbar - wird Brennstoff verwendet, der aus Grünabfall hergestellt wurde. Fossile Brennstoffe konnten dadurch ersetzt werden. Es wird eine Führung durch das Heizhaus nebst Lager angeboten und die Technik erläutert.

Betriebshof der Stadtwerke Nordhausen - Robert-Blum-Straße 1

19:30 bis 20:00 Uhr

ab 20:00 Uhr

INJOY Nordhausen GmbH - Jens Nahrstedt (Sportwissenschaftler und LOGI-Coach)

IMMUNSTARK

Wissenschaftlich nachgewiesene Strategien zur Stärkung des Immunsystems

Sie erhalten 5 Tipps für die Stärkung der inneren Abwehrkräfte und eine Checkliste für zu Hause für Ihre IMMUNFIT-Woche … denn Ihre Gesundheit liegt in Ihren Händen

INYOY Nordhausen, Grimmelallee 3, 99734 Nordhausen

20:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Kinderprogramm

ab 15:00 Uhr

Christoph Schmidt M.Eng., Fabian Dost B.Eng. & Josephine Röhner B.Sc.

Kaffee und Knall – Kinderexperimente an der Hochschule Nordhausen

In kleinen Versuchen sollen Kinder und Jugendliche an die Wissenschaft herangeführt werden. Die Versuche richten sich an alle Altersgruppen – vom Kindergarten bis zum Abitur. Durchführung verschiedener Experimente: Platinen löten, Raketen bauen, Harry Potter- Versuche, LEGO-Roboter, 3D-Druck

Haus 28 - AUGUST-KRAMER-INSTITUT (AKI)

15:00 Uhr bis 17:30 Uhr

ab 18:00 Uhr

Josephine Röhner B.Sc.

Magische Experimente aus der Chemie (Angebot für Kinder)

„Ein Gelehrter in seinem Laboratorium ist nicht nur ein Techniker; er steht auch vor den Naturgesetzen wie ein Kind vor der Märchenwelt.“ – Marie Curie

Wir zeigen Ihnen Schauexperimente aus der Chemie. Lassen Sie sich von leuchtenden Flammen und unerwarteten Reaktionen begeistern.

Geotechnik Labor AKI

18:00 Uhr bis 18:30 Uhr

Getränke & Snacks

  • Der Studierendenclub KARZER hat von ab 19:00 Uhr bis 00:00 Uhr geöffnet und wird Getränke zum Verkauf anbieten
  • Das Mensamobil verkauft ab 19:00 Uhr Snacks und alkoholfreie Getränke auf dem Bibliotheksvorplatz

Campusplan der Hochschule Nordhausen

Plan des Forschungscampus

Kontakt

Tina Bergknapp
Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 03631 420-112
E-Mail: tina.bergknapphs-nordhausen.de