18.12.2017
14:44 Alter: 30 days

Ausgezeichnet

Insgesamt 24 Stipendien hat die Hochschule Nordhausen erfolgreich eingeworben und beteiligt sich seit 2012 am Programm Deutschlandstipendium des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Allein zehn Stipendien vergibt die Thüringer Aufbaubank, fünf die Industrie- und Handelskammer Erfurt, drei kommen von der Carl-Zeiss-Stiftung und zwei von der Ernst-Abbe-Stiftung. Als regionale Unternehmen engagieren sich Nordbrand Nordhausen mit zwei Stipendien und die Nordthüringer Volksbank und Maximator mit jeweils einem Stipendium. Das Besondere am Deutschlandstipendium ist, dass die Mittel der Unternehmen vom Bund aufgestockt werden. Die Stipendiaten erhalten also monatlich 300 €, die sich je zur Hälfte aus den Mitteln des privaten Förderers und den Mitteln des Ministeriums zusammensetzen.
In diesem Jahr konnten einige der Stipendien neu vergeben werden. Über die Aufnahme in das Programm zum Wintersemester 2017/18 freuen sich:

• Christina Eder (Wirtschaftsingenieurwesen)
• Jasmin Hawelka (Wirtschaftsingenieurwesen)
• HInderrike Johanna Hauer-Berghuis (Regenerative Energietechnik)
• Maria Hentze (Wirtschaftsingenieurwesen)
• Dustin Jansch (Internet – Technologie und Anwendung)
• Denise Kilian (Innovation und Change Management)
• Janine Klostermann (Gesundheits- und Sozialwesen)
• Nicole Romanus (Gesundheits- und Sozialwesen)
• Lisa Sense (Heilpädagogik)
• Alexandra Schrader (Sozialmanagement)
• Greta Schubert (Wirtschaftsingenieurwesen)
• Jiayu Zhou (Regenerative Energietechnik)


Seitens der Förderer waren Frau Stolze und Herr Schlegel von der IHK Erfurt vertreten, für die Nordthüringer Volksbank kam Uwe Demmer. Gemeinsam mit dem Präsidenten, Prof. Dr. Jörg Wagner, überreichten Sie die Urkunden über das Deutschlandstipendium.

zurück zur Übersicht