Oliver Genzel neuer Vorsitzender des Studentenrats der Fachhochschule Nordhausen

Nordhausen:(FHPN) Mit großer Mehrheit und einer hohen Wahlbeteiligung von 92 % hatten die 138 wahlberechtigten Studierenden der Fachhochschule Nordhausen ihrem ersten Studentenrat gewählt.

Dieser kam am 29. Januar 1999 zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen und wählte Herrn Oliver Genzel zum Vorsitzenden. Aus jedem der an der FHN vorhanden Studiengängen wurden Stellvertreter, bzw. Stellvertreterinnen gewählt:

Für das Fach Betriebswirtschaft: Jana Kürbis,

für das Fach Technische Sanierung: Anja Schön und

für das Fach Sozialmanagement: Jens Bellmann

Die Mitglieder des 7-köpfigen Studentenrates, die Studierenden Jana Kürbis, Knut Hesse und Steffen Vollroth aus der Studienrichtung Betriebswirtschaft, Anja Schön und Daniel Wolff, die das Studienfach Technische Sanierung belegt haben, und Oliver Genzel und Jens Bellmann mit der Fachrichtung Sozialmanagement wählten aus ihrer Mitte Oliver Genzel zum Vorsitzenden.

Die Rektorin war am Morgen auf der konstituierenden Sitzung eine der ersten Gratulanten und wünschte den gewählten Mitgliedern eine erfolgreiche Zeit in ihrem Amt. Zugleich brachte sie ihre Hoffnung auf eine harmonische und zielorientierte Zusammenarbeit zum Ausdruck, um gemeinsam für eine positive Entwicklung der FHN zu arbeiten. Der Dank der Rektorin ging sowohl an den neuen Studentenrat als auch an den dreiköpfigen Wahlausschuß. Dieser hatte unter dem Vorsitzenden, Herrn Alexander Dittmar, zusammen mit seinen Vertreterinnen Melanie Jelanowski und Susan Möhrstädt die Wahl mustergültig vorbereitet und mit hohem persönlichem Engagement für eine ungewöhnlich hohe Wahlbeteiligung von 92 % gesorgt. Unterstützt wurden sie dabei vom Studien-Service-Zentrum und seinem Leiter Dr. Walter Prax, dem die Rektorin nachdrücklich dafür dankte.

Der neue Studentenrat muß zu Beginn eine Vielzahl von Aufgaben erledigen. So steht die Ausarbeitung einer Satzung und eine Finanzordnung ganz oben auf der Arbeitsagenda. Zudem wird die Einrichtung und der Aufbau eines Büros und des Studentenclubs sicherlich eine der Hauptaktivitäten bilden.

Pressemitteilung 03/1999