Sprache-Hochschule-Arbeitsleben

Am 12. September starteten 12 Akademikerinnen und Akademiker aus unterschiedlichsten Herkunftsländern an der Hochschule Nordhausen mit dem Programm „Sprache-Hochschule-Arbeitsleben“.

An der Hochschule Nordhausen startete das Programm „Sprache-Hochschule-Arbeitsleben“

An der Hochschule Nordhausen startete das Programm „Sprache-Hochschule-Arbeitsleben“

Mit diesem Programm wird die Hochschule Kooperationspartner des Förderprogramms „Integration durch Qualifizierung (IQ)“. Koordiniert wird das Landesnetzwerk IQ Thüringen vom Bildungswerk der Thüringer Wirtschaft e.V.

Ziel ist es, die Teilnehmenden, über das Angebot der Integrationskurse hinaus, auf den deutschen Arbeitsmarkt vorzubereiten. Das Programm dauert 12 Monate. Neben vertiefter Sprachkenntnisse werden Schlüsselqualifikationen vermittelt und Fachkenntnisse angepasst. Denn trotz guter Ausbildung haben Menschen mit ausländischem Hochschulabschluss häufig Probleme, eine ausbildungsadäquate Beschäftigung in Deutschland zu finden.

Unter der Leitung von Prof. Dr. Frank-Michael Dittes wird das Projekt von Juliane Probst koordiniert. Marie-Luis Zahradnik ist für die Durchführung des Sprachkurses verantwortlich.