Den Abschluss in den Händen

Die erste Absolventin des weiterbildenden Masterstudiengangs „Transdisziplinäre Frühförderung“ an der Hochschule Nordhausen hat ihr Studium erfolgreich beendet.

Studierende der ersten Studiengruppe im Masterstudiengang Transdisziplinäre Frühförderung an der Hochschule in Nordhausen und die erste Absolventin Daniela Dylong (1. Reihe 1. v.r.)

Studierende der ersten Studiengruppe im Masterstudiengang Transdisziplinäre Frühförderung an der Hochschule in Nordhausen und die erste Absolventin Daniela Dylong (1. Reihe 1. v.r.)

Pünktlich vor der vorlesungsfreien Zeit schließt Daniela Dylong in Regelstudienzeit sehr erfolgreich den weiterbildenden und berufsbegleitenden Studiengang „Transdisziplinäre Frühförderung“ ab. Sie ist damit die erste Absolventin an der Hochschule Nordhausen, die einen Master of Arts in „Transdisziplinärer Frühförderung“ erreicht. Frau Dylong nahm im Sommersemester 2014 ihr Studium auf. Derzeit studieren insgesamt 20 Personen aus dem gesamten Bundesgebiet den Masterstudiengang. Weitere externe Fachkräfte nehmen in einzelnen Modulen in Form von Weiterbildung teil.

Der aktuell bundesweit einzige weiterbildende, berufsbegleitend absolvierbare Masterstudiengang richtet sich an Fachpersonen, die in der familienorientierten Entwicklungsförderung von Kindern, die Entwicklungsrisiken bzw. Beeinträchtigungen und Behinderungen haben, tätig sind. Die Fachkräfte arbeiten u.a. in Interdisziplinären Frühförderstellen, Sozialpädiatrischen Zentren, integrativen Kindertagesstätten und weiteren ambulanten oder teilstationären Einrichtungen. Besonderer Augenmerk des Studiums liegt auf einer modernen, familienorientierten und an der Lebenswelt der Familien orientierten Frühförderung.

Neben Professor*innen der Hochschule Nordhausen setzt sich das Lehrteam interdisziplinär aus weiteren nationalen und internationalen Professor*innen sowie Dozent*innen aus Wissenschaft und Praxis zusammen. Eine weitere Besonderheit innerhalb des Studiums ist das Modul „Entwicklungspsychologische Grundlagen – EPG“, das gemeinsam mit dem Martha-Muchow-Institut in Berlin angeboten wird. Dieses Modul ist der erste von zwei Bausteinen der zertifizierten Ausbildung zur „Entwicklungspsychologischen Beratung (EPB)“. Diese Fortbildung zählt bundesweit in der Frühförderung und den Frühen Hilfen als eine hoch aktuelle und vielfach eingesetzte Form der videogestützten Beratung von Familien in Risikosituationen.

Zum Wintersemester 2017/2018 startet ein neuer Durchgang des Masterstudiengangs. Wenige Studienplätze sind noch frei. Um eine hohe Qualität und individuelle Fokussierung innerhalb der Lehre zu bieten, ist die Studienplatzanzahl auf 25 Studierende begrenzt.

Bei Studien- oder Fortbildungsinteresse finden Sie hier weitere Informationen.

Individuelle Beratungstermine bieten Professorin Dr. Britta Gebhard (britta.gebhard@hs-nordhausen) als Studiengangsleitung sowie Jana Urbanek (jana.urbanek@hs-nordhausen) als Studiengangskoordinatorin an.