PM 70/05: Hochschulsport an der Fachhochschule Nordhausen

Nordhausen (FHPN) Seit Gründung der Fachhochschule im Jahr 1998 wird den Studenten auch Sport fakultativ angeboten.

Mit 140 Studierenden begann damals der Studienbetrieb. Volleyball und Fußball waren die bevorzugten Sportarten, in denen die Studierenden in vorlesungsfreien Zeiten aktiv werden konnten. Mit wachsenden Studierendenzahlen wurde auch das Sportangebot umfangreicher. Basketball, Badminton und Tischtennis kamen dazu.

Heute sind 1.600 Studierende an der Fachhochschule und im Studienkolleg immatrikuliert, und dementsprechend wurde das Sportangebot erweitert. In der Sporthalle auf dem Campus der Fachhochschule sind die späten Nachmittagsstunden und die Abende bis zum Wochenende mit Sportangeboten für Studierende belegt, und der Zuspruch vor allem in den Sportarten Volleyball und Badminton wird immer größer.

Auswahlmannschaften der Fachhochschule vertraten ihre Einrichtung in den vergangenen Jahren bei den Landespokalwettbewerben der Studenten im Fußball und Volleyball. Seit 1999 beteiligen sich Mannschaften der Fachhochschule an den Volleyball-Benefizturnieren.

In der Gruppe der Nichtaktiven konnte das Fachhochschulteam von 2000 bis 2002 drei Mal in Folge den vom Landrat gestifteten Pokal gewinnen. Im letzten Jahr siegte wieder eine Studentenmannschaft und muss den Pokal beim diesjährigen Benefizturnier am 03.12.2005 verteidigen.

Jährlich findet am Ende der Vorlesungszeit Anfang Juli das Campusfest statt. Mit kulturellen Veranstaltungen wird das Semesterende gefeiert. Dazu gehört auch der Sport. Schon immer wird zum Campusfest ein Volleyballturnier ausgetragen. Auf Basis der einzelnen Studiengänge formieren sich gemischte Mannschaften, die um den Hochschulmeister kämpfen. In diesem Jahr traten neun Teams zum Wettkampf an, darunter auch eine Mannschaft von Mitarbeitern und Lehrenden. Erstmals wurde auch ein Fußballturnier mit acht Mannschaften ausgetragen, welches von Studierenden des Studienkollegs aus Marokko gewonnen wurde.

Erfolgreiche Premiere hatte im Juni das erste Hochschulsportfest mit Auswahlmannschaften der Nordhäuser und Sondershäuser Gymnasien und den Hochschulmannschaften in den Sportarten Basketball, Fußball und Volleyball. Diese Wettkämpfe sollen beibehalten werden, um auch auf sportlichem Gebiet die Ausstrahlung der Fachhochschule in die Region zu sichern.

Sport gehört also zum studentischen Leben dazu. Und immer mehr Studierende nutzen die gebotenen Möglichkeiten, um fit zu bleiben und Spaß im sportlichen Wettkampf zu finden. Wer seine Sportart nicht im Hochschulsportangebot vorfindet, kann in den Nordhäuser Sportvereinen tätig werden. Ansprechpartner dafür sowie das Sportangebot werden auf den Internet-Seiten der FHN veröffentlicht.