Hochschule Nordhausen für Förderung von innovativem Gründungskonzept „HIKE“ vorgeschlagen

Das Projekt „HIKE“ (Hochschulinkubator für Entrepreneurship) der Hochschule Nordhausen wurde vom VDI (Verband Deutscher Ingenieure) für eine Förderung im Rahmen des BMBF-Programms „StartupLab@FH“ vorgeschlagen. Das Konzept sieht die Realisierung eines Inkubationsprogrammes für innovative Startups (Unternehmensgründungen) im Bereich Nachhaltigkeit und dem Internet der Dinge vor. Damit wäre der „HIKE“ das erste strukturierte Inkubationsprogramm für Gründungen in Thüringen.

Unternehmensgründungen sind ein bedeutender Treiber für die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung von Regionen. Sie tragen zur Steigerung des Arbeitsplatzangebotes, der Innovationsfähigkeit der Region oder auch zur Steigerung des Images einer Region bei.

Der THEX Gründer- und Unternehmerreport des Jahres 2018 und die Gründungszahlen des statistischen Landesamtes zeigen auf, dass die Gründungen in Nordthüringen in den vergangenen Jahren stetig zurückgegangen sind. Es besteht somit dringender Handlungsbedarf, da zeitgleich die Gewerbeabmeldungen zugenommen haben. Hier sind nicht nur die Politik mit entsprechenden Programmen, sondern auch die etablierten Unternehmen der Region und die Bildungseinrichtungen gefordert, Unternehmensgründungen stärker zu unterstützen.

Mit einem innovativen Konzept zur Unterstützung von Existenzgründungen wurde nun die Hochschule Nordhausen im Rahmen des BMBF-Programms „StartupLab@FH“ zur Förderung vorgeschlagen. Damit hätte die HSN das erste strukturierte Inkubationsprogramm für Startups in Thüringen.

Ziel von „HIKE“ ist es, dass mehr innovative Unternehmen an der Hochschule Nordhausen und damit natürlich auch Arbeitsplätze in der Region Nordthüringen entstehen. Dabei liegt der Fokus auf ökologischer, sozialer und ökonomischer Nachhaltigkeit. Geplant ist die Beschäftigung von drei Mitarbeitern/Mitarbeiterinnen, die innovative Gründungsvorhaben in einem strukturierten Prozess über einen Zeitraum von sechs Monaten hinweg professionell betreuen und begleiten.

Die Hochschule Nordhausen appelliert an die Wirtschaft und die Politik, dieses Vorhaben zu unterstützen, damit sich „HIKE“ zu einem wertvollen Anlaufpunkt für Gründungswillige mit zukunftsweisenden Ideen entwickeln kann. Zahlreiche internationale und regionale Unternehmen, sowie Vereine haben bereits ihre Unterstützung zugesichert.

Die Projektleitung des HIKE übernimmt Prof. Dr. Lutz Göcke, welcher die Antragstellung initiiert hat und das Projekt mit einem interdisziplinären Team bestehend aus Prof. Dr. Elmar Hinz, Prof. Dr. Klaus-Peter Neitzke und Dr. Kareen Schlangen leiten wird.

Sollten Sie Interesse an einer Kooperation haben, nehmen Sie gerne direkten Kontakt zu Prof. Göcke (E-Mail: lutz.goecke@hs-nordhausen.de) auf.