Forschungsprojekt verlängert

Erfolgreiches Forschungsprojekt zur Ertragssteigerung von Biogasanlagen geht in die Verlängerung – ab 2020 wird unter realen Bedingungen getestet.

Prof. Dr. Uta Breuer und Dr.-Ing. Anja Schreiber vor der Forschungsbiogasanalage der Hochschule Nordhausen.

An der Hochschule Nordhausen arbeiten seit 2017 die beiden Wissenschaftlerinnen Prof. Dr. Uta Breuer und Dr.-Ing. Anja Schreiber an der Gasertragssteigerung von Biogasanlagen. Jetzt geht das vielversprechende Forschungsvorhaben in Verlängerung und wird vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) über die Fachagentur nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) mit weiteren 65.000 Euro bis Mitte 2021 gefördert.

„Die Biogasbranche unterlag in den letzten 10 Jahren einem deutlichen Wandel. Während die Boom-Jahre der Vergangenheit angehören, müssen jetzt Strategien und Techniken erarbeitet werden, um den bestehenden Anlagenpark und vor allem Neuanlagen zukunftsfähig zu gestalten. Hierbei setzen wir auf Membrantechnik“, berichtet Anja Schreiber.

Gemeinsam mit dem Projektpartner BTN Biotechnologie Nordhausen GmbH, den regionalen Unternehmen Apparatebau Nordhausen GmbH und dem ausführenden Unternehmen für Steuerungs- und Regelungstechnik R&G EMSR-Technik GmbH entwickelte das Team ein membranbasiertes Verfahren zur Trennung der Gülle in eine Feststoff- und eine Flüssigphase. Dabei werden die Feststoffe in den Hauptfermenter der Biogasanlage rückgeführt und die Flüssigphase in einem separaten Fermenter ebenfalls zu Biogas verwertet.

„Durch die Trennung der Gülle in zwei Phasen erreichen wir eine Entlastung der Biologie im Hauptfermenter und können so die eingesetzten Energiepflanzen effizienter zu Biogas umwandeln“, erklärt Prof. Uta Breuer. Derzeit wird die Technologie noch an der hochschuleigenen Forschungsbiogasanlage getestet, doch schon im nächsten Jahr soll das Membransystem an eine Praxisbiogasanlage angeschlossen und unter realen Bedingungen getestet werden.

Die im Forschungsvorhaben gewonnenen Kenntnisse werden in den Vorlesungen „Biologische Verfahrenstechnik“ (Prof. Breuer, für den Studiengang Umwelt- und Recyclingtechnik) und „Biogasgewinnung und -nutzung“ (Dr.-Ing. Anja Schreiber, für den Studiengang Regenerative Energietechnik) mit den Studierenden diskutiert und fließen somit direkt in die anwendungsbezogene Lehre der Hochschule ein. Im Dialog werden gemeinsam neue Strategien und Handlungsoptionen erarbeitet, die dann durch die am Forschungsvorhaben beteiligten studentischen Hilfskräfte und Bacheloranden im Anlagenbetrieb erprobt und umgesetzt werden.