Kooperationsbesuch aus Malaysia

Hochschule und Studienkolleg empfingen erstmals malaysische Delegation zur Besprechung zukünftiger Kooperation

Hochschulpräsident und International Office begrüßen Vertreter einer malaysischen Hochschule

Malaysische Delegation besuchte Hochschule für Kooperationsgespräche

Das internationale Flair auf dem Nordhäuser Campus bildet sich aus Studierenden zahlreicher Nationen, und auch die Partnerhochschulen befinden sich in 30 Ländern. Malaysia zählt bisher jedoch nicht dazu. Dies könnte sich nach dem Besuch von Vertretern des Linton University College aus Malaysia nun ändern.

Hochschulpräsident Prof. Jörg Wagner und Lutz Herfurth, Leiter des Studienkollegs, begrüßten die beiden Gäste aus Malaysia gemeinsam mit dem International Office der Hochschule und zwei Vertretern aus dem Dekanat des Fachbereichs Ingenieurwesen, Prof. Folker Flüggen sowie Prof. Mario Schölzel.

Bei der gegenseitigen Vorstellung wurde schnell festgestellt, dass beide Hochschulen sich in Größe und Studienschwerpunkten ähneln. Die Schnittstellen liegen in den Bereichen Maschinenbau, Informatik sowie Betriebswirtschaftslehre und Internationales Management, und auch der Praxisbezug sowie die Vernetzung mit lokalen Unternehmen vereint beide Hochschulen.

Eine Kooperation könnte ab 2021 im Bereich Maschinenbau und Informatik in Form eines Double Degree für malaysische Studierende entstehen. Sie würden dafür die erste Hälfte ihres Studiums in Malaysia und die andere Hälfte in Nordhausen absolvieren und so einen Abschluss beider Hochschulen erwerben. Eine weitere Kooperationsidee sind Auslandssemester für Studierende der Internationalen Betriebswirtschaftslehre in Malaysia.

Im Anschluss an die Besprechung wurden die malaysischen Gäste noch über den Campus geführt und bei einem typisch deutschen Essen in der Mensa verabschiedet.