Zertifikate überreicht

Die Absolventen des zweiten Zertifikatskurses Netztechnik und Netzbetrieb Fernwärme an der Hochschule Nordhausen haben am 15.06.23 ihre Abschlusszertifikate erhalten.

Gruppe Absolventen

Die Absolventen des neuen Zertifikatskurses Netztechnik und Netzbetrieb Fernwärme an der Hochschule Nordhausen haben am 15. Juni ihre Abschlusszertifikate erhalten. (Fotos: Dr.-Ing. Pascal Leibbrandt)

Insgesamt 18 Absolventen haben das in Deutschland einzigartige Weiterbildungsstudium erfolgreich hinter sich gebracht und erhielten nun ihre Zertifikate. Überreicht wurden diese durch den Studiendekan des Studiengangs, Prof. Dr.-Ing. Frank Wiese, Frank Espig (Bereichsleiter Technik & Normung der AGFW) und Johannes Trümper (Leiter der TEAG Akademie).

Nach ihrem erfolgreichen Abschluss sind die Absolventen nun in der Lage, Verantwortung für eine zuverlässige und wirtschaftliche Durchführung von Aufgaben in der Projektierung, Netzplanung, der Betriebsführung und/oder Instandhaltung im Fachbereich Fernwärme zu übernehmen.

Die Hochschule Nordhausen, der AGFW als Branchenverband der Fernwärmeunternehmen und die TEAG Akademie haben den gemeinsamen Zertifikatsstudiengang „Netztechnik und Netzbetrieb Fernwärme“ entwickelt und im letzten Jahr erstmalig und sehr erfolgreich durchgeführt. Dieser zweite Durchgang war bereits frühzeitig ausgebucht.

Die Bedeutung der netzgebundenen Wärmeversorgung für die Energiewende ist groß und sie wird zukünftig noch deutlich wachsen. Experten, die Wärmenetze planen, errichten und betreiben können, werden bei Unternehmen der Energieversorgung, der Industrie und der Wohnungswirtschaft, aber auch bei Contractoren bereits heute gesucht.

„Wir gratulieren unseren Absolventen recht herzlich“, freut sich Prof. Dr.-Ing. Frank Wiese, der seit vielen Jahren als Professor für die Projektierung technischer Anlagen an der Hochschule Nordhausen tätig ist. „Mit dem Wissen, dass sie in den letzten Monaten erworben haben, können unsere Absolventen einen wichtigen Beitrag zur Energiewende leisten. Das Thema Wärmenetze ist ein zentrales und bedeutsames Tätigkeitsfeld der Zukunft und damit eine gute Alternativlösung zur Versorgung durch Wärmepumpen“, betont Professor Wiese.