Ministerpräsident besucht die FHN und weiht Sprachlabor ein

Nordhausen:(FHPN) Im Rahmen der Kreisbereisung des Ministerpräsidenten des Freistaates Thüringen, Herrn Dr. Bernhard Vogel, steht auch der Besuch der FHN auf dem Programm.

Gegen 13.30 wird der Ministerpräsident im Hörsaalgebäude der FHN erwartet, wo ein umfangreiches Programm für ihn vorbereitet ist. Nach einer Begrüßung durch die Rektorin, Frau Prof. Dr. Gisela Rauschhofer, ist geplant, Herrn Dr. Vogel zunächst den Entwicklungsstand der FHN an einem Modell zu erläutern. Im Anschluß steht die Einweihung der neuen Sprachlabore auf dem Programm. Das Labor, das in seiner Ausstattung und Einrichtung sicherlich zu den modernsten, nicht nur in Thüringen, sondern in der gesamten Bundesrepublik gehört, ist ein wichtiger Baustein für die Fremdsprachenausbildung an der FHN, die verpflichtend in alle Curricula der bestehenden Studiengänge integriert ist.

Das Sprachlabor besitzt eine hochmoderne Ausstattung mit 22 Multimedia- und 20 Audioarbeitsplätzen und ist darauf zugeschnitten, den Studierenden möglichst effektiv die so wichtige Schlüsselqualifikation des sicheren Beherrschens von Fremdsprachen zu vermitteln. Dazu tragen moderne Sprachlernsoftware ebenso bei, wie die Einspielung fast aller europäischer Sender über Satellit. Gegen 14.00 Uhr steht eine Diskussion des Ministerpräsidenten mit Studierenden auf dem Programm, wobei wahrscheinlich hochschulpolitische Fragen von Interesse sein dürften. Der Ministerpräsident wird u.a. begleitet von Frau Oberbürgermeisterin Rinke, Herrn Landrat Dr. Claus, und einem Vertreter des Thüringer Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur. Gegen 14.30 Uhr ist das Ende der Veranstaltung geplant.

Pressemitteilung 15/1999