Thüringen fördert Verbundforschung zu regenerativer Energiegewinnung an der Fachhochschule Nordhausen

Im Rahmen eines gemeinsamen Forschungsvorhabens wollen die Fachhochschule Nordhausen und die Unternehmen Apparatebau Nordhausen GmbH und BTN Biotechnologie Nordhausen GmbH eine neuartige Hochlast-Biogasanlage entwickeln. Für die Durchführung dieses Verbundprojektes hat Thüringens Wirtschaftsminister Jürgen Reinholz heute Fördermittel in Höhe von ca. 292.000 Euro an die Projektpartner übergeben.

Entwicklungsziel ist ein Hochleistungsfermenter, der über eine möglichst hohe Methanausbeute und eine automatische Steuerung verfügen soll. In der Anlage sollen vor allem Komponenten von Nordthüringer Herstellern eingesetzt werden. Damit dient das Vorhaben als Referenzprojekt, über das die Biogastechnologie als neues Geschäftsfeld für die beteiligten Unternehmen der Region erschlossen wird. Zugleich trägt das Vorhaben zur Weiterentwicklung eines regionalen Kompetenznetzes "Biogas" bei, für das Förderung aus dem Bundesprogramm "Unternehmen Region" beantragt werden soll. Schließlich spielt das Vorhaben auch eine wichtige Rolle als Großforschungsprojekt für das im Januar 2006 eröffnete AUGUST-KRAMER-INSTITUT für Stoffstrom-, Energie- und Flächenmanagement der Fachhochschule Nordhausen.

Von den heute übergebenen Fördermitteln erhalten die Apparatebau Nordhausen GmbH 39 600 Euro, die BTN Biotechnologie Nordhausen GmbH 38 625 Euro und die Fachhochschule Nordhausen 214 265 Euro.

Zu den Projektpartnern:

Die 1997 gegründete FH Nordhausen hat heute rund 1 500 Studierende, die u. a. in den Studiengängen Flächen- und Stoffrecycling und Regenerative Energietechnik ausgebildet werden. Mit dem AUGUST-KRAMER-INSTITUT soll die regionale Zusammenarbeit im Bereich der Umwelt- und Energietechnologien unterstützt und gestärkt werden. Forschungsschwerpunkte sind Energiesysteme, Werkstoff- und Verfahrenstechnik und Geoengineering.

Die Firma Apparatebau Nordhausen ist das viertgrößte und zweitälteste Unternehmen für die Herstellung von Brauerei-Anlagen in Deutschland. Das Unternehmen stellt Sudwerke, Behälter und Silos, Gär- und Lagertanks, Druckgefäße, Chemiekesselwagen, Komponenten von automatischen Reinigungsanlagen für die Getränkeindustrie sowie Wärmetauscher her. Mit derzeit 70 Beschäftigten gehört Apparatebau zu den wichtigsten Unternehmen in Nordhausen.

Die 1995 aus der Landwirtschaftlichen Untersuchungs- und Forschungsanstalt (LUFA) des Freistaats Thüringen ausgegründete BTN Biotechnologie Nordhausen GmbH plant und entwickelt mit derzeit 8 Mitarbeitern biologische Entsorgungssysteme und regenerative Energiesysteme und fertigt Labor- und Umweltanalysen an.

Nr. 070/2006