Professor Dr.-Ing. Ralf Tosse verstärkt die Fachhochschule Nordhausen

Nordhausen (FHPN) Kurz vor Jahresfrist kann sich die Fachhochschule Nordhausen mit weiterem Lehrpersonal stärken. Im Studiengang Technische Informatik wird Prof. Dr.-Ing. Ralf Tosse die Professur für Informations- und Kommunikationssysteme übernehmen.

Foto: Prof. Dr. Tosse

Prof. Dr.-Ing. Ralf Tosse, geboren 1954, hat nach seinem Schulbesuch in Rudolstadt von 1975 bis 1979 Informationstechnik an der Technischen Hochschule in Ilmenau studiert. Aufgrund seiner hervorragenden Studienleistungen erhielt er 1979 nach seinem Diplom die Möglichkeit, an seiner alma mater seine wissenschaftliche Karriere fortzusetzen. Zunächst war er als wissenschaftlicher Assistent in den Lehr- und Forschungsbetrieb des Bereichs Nachrichtentechnik eingebunden und trieb zugleich seine Promotion voran. In dieser beschäftigte er sich mit der Mikroprozessorsteuerung des Austausches von Signalisierungsinformationen.

Bestandteil der Arbeiten war die Vertragsforschung für das damalige Kombinat Nachrichtentechnik. Nach der Promotion sammelte er von 1983 bis 1986 als Entwicklungsingenieur im VEB Nachrichtenelektronik Leipzig Berufserfahrungen in der Wirtschaft. Hier war er an der Entwicklung der sogenannten DVZ 2000 beschäftigt, die die veraltete Hebdrehwählertechnik des maroden DDR-Fernsprechnetzes ersetzen sollte.

Seine gesammelten Erfahrungen aus Wissenschaft und Praxis mündeten in seine Promotion, die er 1984 höchst erfolgreich absolvierte. 1986 kehrte er an seine alma mater zurück und war hier zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachgebiet Nachrichtentechnik tätig. 1990 mit der Umwandlung der Technischen Hochschule in eine Technische Universität änderten sich auch die Aufgabenschwerpunkte von Prof. Tosse, der von nun ab den Bereich Kommunikationsnetze betreute. Dies tat er so erfolgreich, dass er im Sommer 2000 als der langjährige Leiter, Prof. Kreß, ausschied, kommissarisch die Leitung des Fachgebiets bis zur Neuberufung des jetzigen Fachgebietsleiters im Jahr 2001 übernahm.

Als Beweggründe für seine Berufung nennt Prof. Tosse die reizvolle Aufgabe, auf der Basis der gesammelten Erfahrungen den Schwerpunkt Informations- und Kommunikationssysteme zu gestalten und mit jungen Menschen an Zukunftstechnologien zu arbeiten. Besonders reizt ihn an dieser Aufgabe, dass es sich um einen für die zukünftige Entwicklung der Informationsgesellschaft wichtigen Studiengang handelt. Er ist überzeugt davon, dass die von ihm zu gestaltenden Inhalte allen gegenwärtigen Branchenschwierigkeiten zum Trotz wichtigen Schlüsseltechnologien zuzuordnen sind.

Prof. Tosse hat sich vor allem vorgenommen, möglichst viele Kontakte zu regionalen und überregionalen Firmen zu knüpfen, um die Ausbildung an die Erfordernisse der Wirtschaft anpassen zu können. Wichtig ist für ihn auch die Bearbeitung von praxisrelevanten Themen durch die Studenten. Er erhofft sich dabei Unterstützung durch Möglichkeiten, die das neue Kompetenzzentrum schafft bzw. schaffen wird. Auch den Bereich Weiterbildung, auf dem er in seiner bisherigen Wirkungsstätte an der TU Ilmenau umfangreiche Erfahrungen erworben hat, möchte er an seiner neuen Wirkungsstätte mitgestalten helfen.

Pressemitteilung 90/2004