Intelligentes Flächenmanagement und Bodenschutz

Nordhausen (FHPN) Die Stadt Ellrich ist Kooperationspartner beim Aufbau eines Geodateninformationssystems für die Fachhochschule Nordhausen. Die Stadt ist dabei Modellregion für ein kommunales Planungsinstrument, mit dessen Hilfe das Schutzgut Boden bewertet und dessen Nutzung im Rahmen eines vorsorgenden Bodenschutzes abgewogen werden kann. Dazu wurde heute in Nordhausen eine Kooperationsvereinbarung vom Bürgermeister der Stadt Ellrich, Gerald Schröder, und dem Rektor der FH Nordhausen, Prof. Dr. Jörg Wagner, unterzeichnet.

Foto: Unterzeichnung des Kooperationsvertrages

Foto (v.l.): Gerald Schröter, Bürgermeister der Stadt Ellrich, und Prof. Dr. Jörg Wagner, Rektor der FHN.

Die Zusammenarbeit beider Einrichtungen bezieht sich auf die Einrichtung eines modellhaften Arbeitsplatzes in der Stadt Ellrich und im Geodateninformationszentrum des Kompetenzzentrums der Fachhochschule Nordhausen, um die grundlegenden Daten auf dem Gebiet des Bodenschutzes und der Bodenfunktionsbewertung aufzubauen. Gemeinsame Arbeitsfelder sind dabei

- Erfassung von Geofachdaten der Stadt Ellrich,

- Geodateninformationssysteme,

- kommunales Flächenmanagement,

- gemeinsame Präsentation von Ergebnissen.

In diesem Pilotvorhaben "Intelligentes Flächenmanagement" für die Stadt Ellrich wird die Entwicklung eines kommunalen Planungsinstruments getestet, in dem neben zahlreichen Planungsgrundlagen auch Methoden für den vorsorgenden Bodenschutz Eingang finden werden. Dazu soll es auch ein Austausch im Bereich von Praktikanten und Diplomanden geben sowie die Beratung und Unterstützung von Mitarbeitern der Stadt im Rahmen der Weiterbildungsangebote des Fachbereichs Ingenieurwissenschaften.

Pressemitteilung 94/2004