Kooperationsvereinbarung unterzeichnet und Rektoratsteam vorgestellt

Nordhausen (FHPN) Das BIC Nordthüringen, vertreten durch seinen Geschäftsführer, Herrn Helmut Nüchter, und die FH Nordhausen, vertreten durch den Rektor, Prof. Dr. Christian C. Juckenack, haben heute einen Kooperationsvertrag unterzeichnet, um die Kräfte im Bereich Bildung und Innovation zu bündeln. Zugleich stellte der Rektor sein Rektoratsteam vor, mit dem er sich der Wahl am 26.02.2003 stellt.

Foto: Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung

Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung

Die Vertragsunterzeichnung - es ist inzwischen Nr. 11 - wurde von beiden Partnern als eine wichtiger Baustein bei der weiteren Vernetzung der wirtschaftlichen Interessen in Nordthüringen angesehen. Die Kooperationsvereinbarung bietet den Rahmen, gemeinsam der Region wirtschaftlich neue Impulse zu verleihen. Unter dem Stichwort WIR-AG - so skizzierten dies Herr Nüchter wie Herr Juckenack - gilt es, die in Nordthüringen vorhandenen positiven wirtschaftlichen Bausteine zusammenzuführen.

Die Gesellschafter des BIC-Nordthüringen und Abgeordnete des Landtags, unter ihnen die Landtagsabgeordneten Dr. Zeh und Primas, Bürgermeister Kreyer und Oberbürgermeisterin Rinke, begrüßten diese Zusammengehen der beiden Institutionen. Ihre Anwesenheit machte deutlich, dass innerhalb der Reihe der Kooperationsverträge der mit dem BIC Nordthüringen eine ganz besondere Bedeutung hat. Dieser Vertrag bindet nicht bilateral eine Firma der Region an die Hochschule, sondern zwei öffentlich geförderte Impulsgeber, die langfristig den Strukturwandel der Region positiv begleiten sollen, bündeln damit ihre Kräfte.

Der Rektor stellte zudem der Öffentlichkeit bei diesem Termin sein zukünftiges Rektoratsteam vor. Da sich Prof. Dr. Gerd-Rainer Vollmer und Prof. Dr. Reinhard Herborth nach insgesamt vierjähriger Amtszeit wieder stärker Forschung und Lehre zuwenden wollen, hat Prof. Dr. Juckenack mit Prof. Dr.-Ing. Sylvia Schade-Dannewitz und Prof. Dr. Frank-Michael Dittes kompetente Verstärkung erhalten, die im Falle der Wahl ihn während der nächsten Amtszeit als Prorektoren unterstützen sollen.

Pressemitteilung 09/2003