FH Nordhausen als Mitglied im Deutschen Akademischem Austauschdienst aufgenommen

Nordhausen (FHPN) Am 26. 02.2003 hat der Vorstand des Deutschen Akademischen Austausch Dienst (DAAD) einstimmig den Antrag der FH Nordhausen auf Aufnahme in den DAAD befürwortet. Die FH Nordhausen ist damit vollwertiges Mitglied in der in Deutschland wichtigsten Institution für die Internationalisierung von Studium und Lehre.

Der DAAD ist eine gemeinsame Einrichtung der deutschen Hochschulen. Er fördert die internationalen Beziehungen der deutschen Hochschulen durch internationale Programme und Projekte. Dazu unterhält er ein weltweites Netzwerk von Büros, Dozenten und Alumnivereinigungen und bietet Informationen und Beratung vor Ort. Zugleich ist er eine Mittlerorganisationen der Auswärtigen Kulturpolitik, der Hochschul- und Wissenschaftspolitik sowie der Entwicklungszusammenarbeit im Hochschulbereich.

Mit der vollwertigen Mitgliedschaft hat die FH Nordhausen die Chance, in den Plenarsitzungen des DAAD jetzt auch an der strategischen Ausrichtung der zahlreichen Programme mitzuwirken. So waren die Bewerbungen der FH Nordhausen um Förderung von Integrationsmaßnahmen für internationale Studierende auf dem Campus Weinberghof schon jetzt außerordentlich erfolgreich. Im Jahre 2001 wurde die Initiative "ComeTogether" gefördert, ein weiterer Antrag gemeinsam mit dem Verein "Schrankenlos" ist in Vorbereitung.

Pressemitteilung 12/2003