Erster Nordhäuser Anästhesie-Samstag an der Fachhochschule Nordhausen

Nordhausen (FHPN) ) Die Fachhochschule bildet nicht nur die Plattform für Kongresse ihrer Lehrenden, sondern auch für die wissenschaftlichen Einrichtungen der Region. Als einer der ersten nutzt Prof. Dr. Uwe Klein, Leiter der Klinik für Anästhesie und Intensivtherapie am Südharz-Krankenhaus, diese Möglichkeit. Er ist der Initiator des ersten Nordhäuser Anästhesie-Samstags, der am 08. November 2003 ab 10:00 Uhr auf dem Campus stattfindet. Seine Einladung hat überaus große Resonanz erfahren. Anstatt der erwarteten rund 100 Teilnehmer werden nun über 150 vorwiegend Ärzte aus Thüringen und den benachbarten Bundesländern erwartet, und die Veranstaltung musste in den Hörsaal 1, Haus 19, verlegt werden.

Thema dieses ersten Anästhesiesamstags ist die sogenannte Larynxmaske. Dieses von Dr. Archibald Brain aus England entwickelte Instrument zur Atemwegssicherung bei Narkosen wurde vor nunmehr über 12 Jahren in Deutschland eingeführt. Sie hat sich inzwischen in der Anästhesie einen festen Platz erobert. Die Nordhäuser Klinik für Anästhesie und operative Intensivmedizin hat zur Verbreitung des Instruments in Deutschland durch eigene wissenschaftliche Untersuchungen nicht unwesentlich beigetragen. Die Tagung soll die Entwicklungs- und Anwendungsmöglichkeiten dieser Larynxmaske darstellen. Experten und Referenten aus ganz Deutschland werden dazu am Samstag in Nordhausen erwartet. Zudem besteht in einem sich anschließenden Seminar die Möglichkeit, eigene Übungen in der Vielfalt der Techniken mit dieser neuen Maske zu unternehmen.

Bei weiteren Fragen zur Tagung wenden Sie sich bitte an:

Klinik für Anästhesie und operative Intensivmedizin

Prof. Dr. Uwe Klein

Tel.: 03631 412 252

Fax.: 03631 412 600

E-Mail: Anaesthesie@shk-ndh.de

Pressemitteilung 59/2003