Ergebnisse der Internetbefragung vorgestellt

Nordhausen (FHPN) Studierende des Studiengangs Betriebswirtschaft an der Fachhochschule Nordhausen stellen die Ergebnisse einer Internet-Befragung zum Thema "Tourismus" vor.

Projektteam

Projektteam

An der Fachhochschule Nordhausen haben Studierende des Studiengangs Betriebswirtschaft die aktuellen Ergebnisse einer Internet-Befragung vorgestellt. Untersucht wurde unter der Leitung der Professoren Scharf (Marketing) und Wagner (Wirtschafts- und Medieninformatik) sowie in enger Kooperation mit dem Südharzer Touristikverband, wie die Zielgruppe der "Jungen Leute" die touristischen Angebote der Stadt bzw. Region Nordhausen beurteilt. Das Projektteam bestand aus den Studierenden Ulrike Gorges, Christian Diedrich, Kareen Schlangen, Corinna Reinboth, Matthias Weber und Sindy Kaiser.

Insgesamt nahmen 176 Personen aus der Region Nordhausen an der Online-Befragung teil, von denen 46 Prozent jünger als 20 Jahre und 54 Prozent zwischen 20 und 39 Jahre alt waren. Die Befragten mussten unter anderem für mehr als 40 verschiedene touristische Angebote der Region angeben, ob ihnen diese Angebote bekannt sind und wie sie diese Angebote beurteilen. Die Abbildung 2 veranschaulicht die am besten beurteilten Angebote in der Stadt bzw. Region Nordhausen, unterteilt in die drei Kategorien "Abenteuer/Sport", "Kultur" sowie "Event/Fun". Aufgedeckt wurden aber auch Ansatzpunkte für Verbesserungen. So wird beispielsweise das Preis-/Leistungsverhältnis der Harzer Schmalspurbahn und des Dampfzuges nach Wernigerode vergleichsweise schlecht beurteilt.

Ein wichtiges Kriterium zur Beurteilung der touristischen Attraktivität einer Stadt bzw. Region aus der Sicht junger Leute ist das gastronomische Angebot. Die Online-Befragung belegt, daß der überwiegende Teil der jungen Leute mit den verschiedenen gastronomischen Angeboten der Stadt bzw. Region Nordhausen zufrieden ist. Nahezu 80 Prozent der Befragten beurteilen das Angebot an Kneipen und immerhin noch knapp 60 Prozent das Angebot an Discotheken als "sehr gut" bzw. "gut". Ein kulturelles Ereignis von herausragender Bedeutung für die Stadt/Region Nordhausen ist die Landesgartenschau im Jahr 2004. Deshalb wurden die Teilnehmer aufgefordert die Wahrscheinlichkeit anzugeben, mit der sie diese Veranstaltung besuchen werden. Die Abbildung 3 zeigt, dass immerhin 58 Prozent der Befragten die Landesgartenschau bestimmt bzw. vielleicht besuchen wollen. Auf die Frage, welche Angebote die Landesgartenschau zusätzlich bieten müsste, um die Attraktivität für die Zielgruppe der junge Leute zu erhöhen, wurden Musik- bzw. "open air"-Veranstaltungen, Autoshows sowie Freilichtkinos genannt.

Insgesamt zeigen die Ergebnisse der vorliegenden Internet-Befragung, dass die Zielgruppe der jungen Leute die meisten touristischen Angebote, die bekannt sind, auch gut beurteilt. Das insgesamt erfreuliche Bild wird gestützt durch die Antwort der Befragten auf die abschließende Frage danach, ob sie Freunden und Bekannten einen Besuch in der Stadt/Region Nordhausen empfehlen können. 36 Prozent antworten hier mit "ja - bestimmt" und 40 Prozent mit "ja - vielleicht". Die vorliegenden Daten belegen jedoch auch, dass der Bekanntheitsgrad einiger Angebote durch geeignete Maßnahmen im Rahmen der Kommunikationspolitik erhöht werden muss und dass bestimmte Angebote hinsichtlich ihrer Attraktivität für junge Leute noch erhebliche Schwächen aufweisen.

Weitergehende Informationen zu den Detailergebnissen der Befragung sind für Journalisten bei den Professoren Scharf bzw. Wagner zu erfragen. Kontakt über die Pressestelle.

Pressemitteilung 11/2002