Neue Professoren an der FH ernannt

Nordhausen (FHPN) Der personelle Aufbau an der FH Nordhausen geht weiter voran. Nachdem am Donnerstag weitere Professorenstellen für den Fachbereich Ingenieurwissenschaften ausgeschrieben worden sind, konnten nun zwei weitere Professoren ihre Urkunde aus den Händen des Rektors, Prof. Dr. Christian C. Juckenack, entgegennehmen. Prof. Dr. Gerd Gille wird zukünftig im Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften die Lehr- und Forschungsrichtung Allgemeine Betriebswirtschaft, insbesondere Personalwesen abdecken. Prof. Dr. Dittes ist im Fachbereich Ingenieurwissenschaften für das Fachgebiet "Softwareengineering" berufen worden.

Foto (v.l.): Prof. Gille, Rektor Prof. Juckenack, Prof. Dittes

Foto (v.l.): Prof. Gille, Rektor Prof. Juckenack, Prof. Dittes

Mit der Ernennung von Dr. Gerd Gille vervollständigt sich das Personaltableau der Fachbereichs Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Der Studiengang Betriebswirtschaft bietet damit den Studierenden eine sehr gute Betreuungsrelation zwischen Professoren und Studierenden. Denn inzwischen betreuen immerhin fast ein Dutzend Lehrende, Professoren, Vertretungsprofessoren und Lehrkräfte für besondere Aufgaben die rund 200 Studierenden dieses Studiengangs und sind für die betriebwirtschaftlichen Fachangebote der anderen Studiengänge zuständig.

Mit Prof. Dr. Gerd Gille hat der Fachbereich einen Fachmann für den wichtigen Lehrbereich Personalwesen gewonnen, der bereits in den unterschiedlichsten Einrichtungen sich ein umfassendes und detailliertes Know-how erworben hat. Geboren ist Prof. Gille im äußersten Westen der Republik, in der Grafschaft Bentheim., direkt an der Niederländischen Grenze. Sein Abitur hat er in Neustadt a.d.W. erworben. 1969 begann er sein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Mannheim. Dort wurde er auch - 1974 - diplomiert und konnte sich dort 1989 mit einer Arbeit zum Themengebiet des situativen Führungsverhältnis promovieren. Bereits während der Promotionsphase arbeitete Prof. Gille in mehreren wissenschaftliche Projekten mit und hat dabei sehr unterschiedliche Themen des großen Spektrums der Personalwirtschaft durchmessen. 1987 wurde er Freier Mitarbeiter der Gesellschaft für integrierte betriebswirtschaftliche Beratung bevor er 1990 einen Stelle im Günther-Quandt-Haus in Bad Homburg annahm. 1996 wechselte er zur Institut für Mikrotechnik in Mainz und übernahm dort Leitungsaufgaben im Bereich der Strategischen Organisationsentwicklung und des Personalmanagements. Neben seiner beruflichen Tätigkeit hat Prof. Gille stets den Kontakt mit der Lehre gehalten und zahlreiche Lehraufträge an unterschiedlichsten Bildungseinrichtungen wahrgenommen.. So war es nur folgerichtig, dass er im März 2000 als Vertretungsprofessor an die FH Wiesbaden berufen wurde, wo er das Fachgebiet Organisation/ Personalmanagement vertrat. Seit September 2001 ist er als Vertretungsprofessor an der FH Nordhausen tätig.

Prof. Dr. Frank-Michael Dittes verstärkt den Fachbereich Ingenieurwissenschaften und wird hier das Lehr- und Forschungsgebiet "Softwareengineering" abdecken. Die FH Nordhausen ist sehr froh, ihn für die Hochschule gewonnen zu haben, denn gerade der Bereich der Informatik bedurfte dringend der personellen Verstärkung. Hier ist bundesweit eine hohe studentische Nachfrage, und insbesondere die FH Nordhausen mit ihren modern und gut ausgestatteten Laboren ist für Studierende aus ganz Deutschland ein attraktiver Studienstandort. Prof. Dr. Dittes ist in Leipzig geboren und hat nach dem Erwerb des Abiturs von 1972 bis 1978 in Moskau an der Lomonossow-Universität Physik studiert. Im Anschluss daran nahm er bis 1981 eine Aspirantur in Moskau wahr, bevor er 1982 auf dem Gebiet der Hochenergiephysik an der Leipziger Universität mit einem Thema zur Computersimulation seltener Zerfallsprozesse promovierte. Dort war er weiterhin als wissenschaftlicher Assistent bzw. Mitarbeiter an der Universität Leipzig bzw. am Forschungsinstitut Rossendorf tätig. 1998 wechselte er zur Beratungsgesellschaft Heyde AG, wo er insbesondere Projekte der Gesellschaft für die Deutsche Post AG betreute. Zudem nahm er ab 1997 eine Vertretungsprofessur an der FH Erfurt wahr. 1998 konnte er zudem sein akademische Karriere mit der Habilitation zum Thema "Modellierung und Optimierung komplexer Systeme" abschließen. Sowohl während seiner Tätigkeit in Rossendorf als auch für die Heyde AG hat sich Prof. Dr. Dittes umfangreiche Kenntnisse in der Erstellung großer Softwarelösungen erarbeitet und bringt zudem vielfältige Kontakte zur Wirtschaft in seine Tätigkeit für die FH Nordhausen ein. An der FH Nordhausen ist er seit September 2001 als Vertretungsprofessor tätig. Beide Professoren freuen sich auf ihre Tätigkeit in der jungen Fachhochschule und haben während ihrer bisherigen Tätigkeit bereits einen durchweg positiven Eindruck vom Campus und der Stadt gewonnen. "Bereits bei der Gründung eines neue Betriebs werden viele Weichen gestellt," so Prof. Gille, "die für den zukünftigen Erfolg am Markt entscheidend sind. Gleiches gilt für Hochschulen. Hierbei mitwirken zu dürfen, stellt für mich eine spannende Herausforderung dar, die ich gerne annehme." Auch Prof. Dittes reizt das Neue und die Aufbruchstimmung: " Die FH Nordhausen ist mitten im Aufbau begriffen. Die damit verbundenen Möglichkeit, eigene Vorstellungen einzubringen und umzusetzen, wie auch das angenehme konstruktive Klima an der Hochschule haben den Ausschlag für meine Entscheidung gegeben, nach Nordhausen zu kommen." (Zitat Dittes)

Pressemitteilung 19/2002