Studierende der Betriebswirtschaft auf Auslandsexkursion

Nordhausen (FHPN) Studierende des 7. Fachsemesters Betriebswirtschaft besichtigten im Rahmen einer Auslandsexkursion das Skoda-Werk in Mlada Boleslav und das Opel Werk in Eisenach.

Mit vielfältigen Eindrücken ist eine Gruppe von 17 Studierenden des Studiengangs Betriebwirtschaft von einer mehrtägigen Exkursion zurückgekehrt. Am Donnerstag, dem 21. November 2002 war die Gruppe in Begleitung durch Prof. Reinhard Behrens, Prof. Jörg Wagner und Herrn Bernd Feuerlohn in die Tschechische Republik aufgebrochen. Dort fand neben einer Werksbesichtigung eine Fachdiskussion mit dem Qualitätsbeauftragten des Skoda-Werkes, Herrn Pavel, auf dem Exkursionsprogramm der angehenden Diplombetriebswirte. Hier hatten sie die Chance, sich kritisch mit Qualitätssicherungssystemen in der aktuellen Praxis auseinander zu setzen.

Bei der Besichtung der größten Brauerei Zentraleuropas, der Staropramen in Prag ging es in erster Linie jedoch um betriebwirtschaftliche Qualitätsprüfung, obwohl auch eine Verkostung nicht fehlen durfte. Nach einem kulturell vielfältigem Wochenendprogramm in Prag setzte sich der Tross am Montag nach Eisenach in Bewegung, um das dortige Opel-Werk zu besichtigen. Auch hier hatte Herr Feuerlohn ein Treffen mit dem Qualitätsbeauftragten des Opel-Werks arrangiert.

Die Studierenden zogen ein durchweg positives Fazit: "Als Skoda-Fan bin ich voll auf meine Kosten gekommen", fasst Kirsten Aust die Exkursion zusammen und Herr Krahl weiß zu ergänzen "Das war wieder einmal ein Beispiel dafür, warum es so wichtig ist, Fremdsprachen in einem sich globalisierenden Welt zu lernen."

Pressemitteilung 80/2002