Projekt von Studierenden der Fachhochschule Nordhausen erhält Preis des DAAD

Nordhausen (FHPN) Mit 5.000 DM fördert der DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst) eine Initiative von Studierenden der FH Nordhausen vom gefördert, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Integration der internationalen Studierenden und der Studienkollegiaten während ihres Aufenthaltes in Nordhausen durch gemeinsame Aktivitäten in Kultur, Sport und Lernen zu verbessern.

Insgesamt hat der DAAD 100.000 DM für Hochschulprojekte vergeben, die die Integration von ausländischen Studierenden in Deutschland verbessern sollen.

Das Nordhäuser Projekt, das auf Initiative der Studierenden der FHN und des Studienkollegs entstanden ist, zielt darauf ab, die Studienkollegiaten und die internationalen Studierenden der Fachhochschule rasch in ihr Gastland zu integrieren. Gemeinsame Sportaktivitäten, Besuch und Durchführung kultureller Veranstaltungen, Übernahme von Patenschaften zwischen deutschen und internationalen Studierenden sind nur einige der Maßnahmen, mit denen die Integrationen und die Internationalisierung des Hochschulcampus verbessert werden.

Der zugewiesene Betrag in Höhe von 5.000 DM gibt den Initiatoren die Möglichkeit, viele der angedachten Projekte zu realisieren. Zunächst soll "integriertes Wohnen" in einem neu zu beziehenden Studentenwohnheim auf dem Campus Weinberghof verwirklicht werden. In den jeweiligen Wohneinheiten werden deutsche und internationale Studierende gemeinsam wohnen. Dadurch soll die Integration in Deutschland erleichtern und gleichzeitig den deutschen Studierenden internationale Erfahrungen im täglichen Leben auf dem Campus ermöglicht werden.

Pressemitteilung 01/2001