Vortrag in der Reihe "FHN-Impulse" von Prof. Dr. Ulrich Föst befasst sich mit Regionalentwicklung und Regionalmanagement

Nordhausen (FHPN) Am Mittwoch, dem 23. Mai 2001 um 17.30 Uhr im Hörsaal 1, setzt die FHN in Kooperation mit dem "Wissenschaftlichen Verein - Förderverein der FHN e.V." ihre Vortragsreihe "FHN-Impulse" fort, mit der die FHN Forschungskompetenzen und wissenschaftliche Kontakte der Öffentlichkeit vorstellen möchte.

Am 23. Mai wird Prof. Dr. phil. Ulrich Föst, Studiengang Sozialmanagement an der Fachhochschule einen Vortrag halten mit dem Titel:

Von der regionalen Strukturpolitik zu integriertem Regionalmanagement

Anmerkungen zu Arbeitsmarktentwicklungen, veränderten Planungskonzepten und regionalem Identitätsmanagement

Darin wird Prof. Föst aktuelle Entwicklungen des Konzeptes regionaler Strukturpolitik im Rahmen des erhöhten Wettbewerbs von (Wirtschafts-) Regionen beleuchten. Sein Augenmerk gilt insbesondere den Veränderungen in Konzepten regionaler Wirtschafts- und Strukturpolitik, die in den letzten Jahren auch zu neuen Ansätzen des Regionalmanagements geführt haben. In diesem Rahmen werden aktuelle Entwicklungen des regionalen Arbeitsmarktes behandelt sowie Fragen nach Entwicklungsbedingungen einer raumgebundenen Identität der Region Nordthüringen gestellt.

Prof. Dr. Ulrich Föst lehrt an der Fachhochschule Nordhausen im Studiengang Sozialmanagement und ist spezialisiert auf Theorien und Praxis des Managements von sozialen Organisationen, Planungstheorien sowie Konzepte regionaler/ kommunaler Arbeitsmarkt- und Strukturpolitik.

Er wurde 1950 in Bochum geboren und hat nach seinem sozialwissenschaftlichen Studium und einer Tätigkeit in der Kommunalverwaltung seinen wissenschaftlichen Werdegang mit einer Promotion im Bereich der Sozialwissenschaften/Soziologie fortgesetzt. Danach war er mehrere Jahre bei privaten (RAG-Bildung) und öffentlichen Unternehmen tätig, u.a. zuständig für europäische Beratungs- und regionale Strukturentwicklungsprogramme.

Das Konzept der Vortragsreihe mit der Gliederung in Vortragsteil, anschließender Fragerunde bzw. Diskussion und einem geselligen Beisammensein richtet sich an eine breite Öffentlichkeit.

Der für dieses Semester abschließende Vortrag ist für den 27. Juni um 17.30 Uhr vorgesehen. Dann erwartet die FHN Herrn Welf Schröter, Leiter des Stabsgruppe "arbeit 21" im Projekt "Multimedia-Arbeitsplatz der Zukunft" des Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie. Seine Vortrag trägt den Titel "Neue Online-Arbeitswelten benötigen virtuelle Lernumgebungen - Anforderungen an das Lehr- und Leistungsprofil von Hochschulen."

Pressemitteilung 22/2001