2. Studierendenvollversammlung - Rektorin hofft auf eine starke Beteiligung der Studierenden an der hochschulöffentlichen Vollversammlung

Nordhausen:(FHPN) Am 17.12.1998 findet die zweite Vollversammlung der Studierenden statt, nachdem die erste Versammlung am 03.12.1998 aufgrund einer zu geringen Beteiligung beschlußunfähig war. Die Beschlüsse der Versammlung sind Voraussetzung für Wahl zum Studentenrat, der offiziellen Vertretung der Studierenden in der Hochschule.

Bei der ersten Vollversammlung am 03.12.1998 war eine zu geringe Beteiligung der Studierenden vorhanden. Die erforderlichen 50 % aller Studierenden wurden nicht erreicht. Der Wahlausschuß konnte daher nicht konstituiert und die Zahl der Plätze im Studentenrat festgelegt werden. Damit verschob sich Wahl des Studentenrates auf einen Termin im neuen Jahr. Die Rektorin bedauerte das geringe Interesse der Studentenschaft an ihrer Interessenvertretung, zumal auch auf dieser Vollversammlung drn Studierenden Gelegenheit gegeben wurde, Fragen zum Studium und Studienverlauf zu stellen und kompetente Antworten zu erhalten. Zudem wurde auf dieser Veranstaltung den Studierenden die gesamte Verwaltung mitsamt der neu an die FH gekommenen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen vorgestellt. So schnell als möglich soll nach der nächsten Vollversammlung die Wahl angesetzt werden, um rasch die Interessenvertretung der Studierenden zu konstituieren. "Ich freue mich", so die Rektorin "wenn ich nun - nach Erlaß der Wahlordnung - endlich von der Studierendenschaft legitimierte studentische Ansprechpartner haben werde."

Pressemitteilung 20/1998