Abgabefrist für Jugendforschungspreis verlängert

Nordhausen (FHPN) Nach einem Beschluß der Jury wurde die Abgabefrist für Bewerbungen zum Jugendforschungspreis verlängert. Interessierte Schülerinnen und Schüler können noch bis zum 09.11.2001 ihre Bewerbung an die Fachhochschule Nordhausen senden. Ausführliche Informationen, wie genaue Informationen zum Bewerbungsverfahren sind im Internet unter der Adresse der FH Nordhausen abrufbar. Mitmachen lohnt sich, denn es winken Preise von 500,-DM für den ersten Preis, 300,- DM für den zweiten Preis und 200,-DM für den dritten Preis.

Die Zukunft einer Region hängt entscheidend von ihrem Potential zur Forschung und Entwicklung ab. Dazu beitragen können Bildungseinrichtungen wie Forschungseinrichtungen. Entscheidend ist aber immer, dass bereits der Nachwuchs zu forscherischer Arbeit angeleitet und animiert wird. Um dieses Potential in der Region zu fördern und zu fordern, lobt der Landkreis in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Nordhausen erstmalig einen Jugendforschungspreis auf. Aufgefordert sich zu bewerben sind alle Schülerinnen und Schüler, die eine Schule im Landkreis Nordhausen besuchen. Auch Schülerinnen und Schüler, die in diesem Jahr die Schule beendet haben, sind antragsberechtigt.

Der Jugendforschungspreis 2001 für den Landkreis Nordhausen ist eine echte Herausforderung für alle diejenigen, die ihre im Unterricht und in der Freizeit entwickelten Projekte einem breiteren Kreis präsentieren möchten und erste Kontakte mit Forschungseinrichtungen und Firmen knüpfen wollen.

Teilnahmeberechtigt sind junge Menschen, die Schülerinnen und Schüler einer Schule im Landkreis sind bzw. in diesem Jahr die Schule abgeschlossen haben. Jeder Teilnehmer kann maximal ein Projekt anmelden. Ein Projekt kann als Einzel- oder Gruppenarbeit bis maximal 5 Personen angemeldet werden. Für jede Gruppe muß eine Gruppensprecherin oder ein Gruppensprecher benannt werden, der Ansprechpartner und verantwortlich für das Projekt ist. Ausgeschlossen sind: Experimente, für die Tiere gequält oder getötet werden. Projekte, die die Teilnehmer selbst oder andere gefährden, wie z. B. Experimente mit Sprengstoff, Drogen oder radioaktiven Stoffen, die Programmierung von Computerspielen mit Gewalt verherrlichendem oder rassistischem Inhalt.

Der nun verlängerte Anmeldeschluß ist der 11. November 2001. Die Anmeldung umfaßt das Anmeldeformular sowie eine schriftliche Fassung der Arbeit, die maximal 10 Seiten lang sein darf. Hinzu kommt ein unterschriebenes Deckblatt mit einer Kurzfassung der Arbeit. Das Deckblatt muß bei Minderjährigen von dem Erziehungsberechtigten unterschrieben sein. Die Anmeldung zum Wettbewerb wird erst mit der Einsendung des ausgefüllten, unterschriebenen Deckblattes verbindlich. Die notwendigen Formulare sind im Internet der FH Nordhausen abrufbar oder werden auf Wunsch auch zugesandt. Die Anfahrt und Teilnahme am Wettbewerb erfolgt auf eigene Gefahr. Gegen die Entscheidung der Jury ist der Rechtsweg ausgeschlossen.

Pressemitteilung 56/2001