Der Mai kommt mit vielen Veranstaltungen an der FHN

Nordhausen (FHPN) Der Frühling kommt und an der FHN hat nicht nur das Semester begonnen, sondern auch erste Großveranstaltungen zeichnen sich ab. Denn mit der Internationalen Woche, dem Besuch der Ministerin, Frau Prof. Dr. habil Dagmar Schipanski, und dem Tag der offenen Tür stehen wichtige Ereignisse ins Haus.

Im Auslandsreferat der Hochschule laufen augenblicklich die Fäden zusammen, um die bereits im Vorjahr so erfolgreiche Internationale Woche vorzubereiten. Mehr als ein Dutzend Lehrende aus Partnerhochschulen der FHN haben ihr Kommen zugesagt, um eine Woche lang mit Studierenden Projekte zu bearbeiten. Besonderes Charakteristikum dieser Woche ist dabei, dass fast alle Veranstaltungen in englischer oder auch französischer oder russischer Sprache abgehalten werden, um so die Fremdsprachenkompetenz der Studierenden nachhaltig zu fördern. Die Rektorin der FHN, Frau Prof. Dr. Gisela Rauschhofer, wird die Internationale Woche am 02. Mai 2000 eröffnen.

Stolz ist der Auslandsreferent, Thomas Hoffmann, darüber, dass unter den Gastlehrenden auch einige sind, die bereits im vergangenen Jahr die Internationale Woche der FHN mit gestaltet haben. Für ihn ist dies ein deutliches Indiz, dass sowohl die Fachhochschule als auch die Stadt positiv bei vielen Dozenten in Erinnerung geblieben sind.

Das diesjährige Rahmenprogramm, das den Gästen die Stadt näher bringen will, ist besonders geprägt von den Feierlichkeiten zum Rolandsfest und 100 Jahre Nordhäuser-Straßenbahn. So ist die Fahrt mit der historischen Straßenbahn, der Besuch der historischen Brennerei z.B. durch die großzügige Unterstützung von Firmen Nordhausens möglich geworden.

Neben Besichtigungen in der Stadt und Region stehen auch wichtige Gespräche in der Hochschule und der Region an. Ein Highlight ist der Empfang bei der Oberbürgermeisterin der Stadt Nordhausen, Frau Barbara Rinke.

Einen weiteren Höhepunkt bildet der Besuch der Wissenschaftsministerin des Freistaates Thüringen, Frau Prof. Dr. habil Schipanski. Ihren Antrittsbesuch erwartet die FHN während der Internationalen Woche am 03. Mai 2000. Die Ministerin will sich vor Ort über den Stand der Aufbauleistung an der FHN informieren. Zugleich sollen an diesem Tag die neu sanierten Bereiche der Bibliothek, im ersten und zweiten Obergeschoss eingeweiht werden. Zudem stehen Gespräche mit der Hochschulleitung und Studierendenvertretern auf der Arbeitsagenda dieses Tages.

Ein weiteres wichtiges Ereignis an der FHN bildet der Tag der Offenen Tür, der für Samstag, 13. Mai 2000 terminiert ist. Dr. Walter Prax vom Studien-Service-Zentrum hat mit Mitstreitern aus den Fachbereichen dazu ein Programm gestaltet, das Studieninteressierten und ihren Eltern eine Hilfestellung bei der Wahl der Hochschule und des Studienfaches geben soll. Dazu werden die Einrichtungen der FHN ihre Tore öffnen und einen Blick in die Labore der FHN ermöglichen; auch die Lehrenden der Studiengänge sind vor Ort, um die Studiengänge vorzustellen und sich den Fragen der Interessierten zu stellen. Im Mittelpunkt steht dabei neben den bereits bekannten Studiengängen Betriebswirtschaft, Technische Sanierung und Sozialmanagement natürlich der neue Studiengang Technische Informatik.

Natürlich kann man sich auch zu Einschreibung, BAföG und studentischem Wohnen beraten lassen. Fachleute des Studien-Service-Zentrums stehen ebenso bereit wie das Studentenwerk Erfurt-Ilmenau. Zudem haben sich auch Firmen und Institutionen der Region angemeldet, die ihre Arbeitsbereiche vorstellen und ihre möglichen zukünftigen Arbeitnehmer kennen lernen wollen. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Die Mensa bietet mittags Gerichte zu studentischen Preisen, Studentenclub und Studentenrat werden gleichfalls das lukullische Angebot mit Getränken und einem kleinen Imbiss vervollständigen.

Pressemitteilung 21/2000