Berufung in den UNIcert-Beirat

Nordhausen (FHPN) Sylvana Krauße, Lehrkraft für besondere Aufgaben im Bereich Fremdsprachen, wurde in den UNIcert-Beirat berufen.

Sprachkurs Französisch mit guten Leistungen bestanden - Englisch für die Wirtschaft Stufe 2 - so sehen häufig Bescheinigungen aus, die Studierende nach Besuch von Sprachkursen an deutschen Hochschulen erhalten. Dem späteren Arbeitgeber sagt das wenig über Inhalt und Niveau der abgelegten Kurse. Dem will der Arbeitskreis der Sprachenzentren entgegenwirken, indem er das UNIcert-Zertifizierungssystem ins Leben rief. Ziel ist es, die Sprachausbildung an den deutschen Hochschulen besser vergleichen zu können und unter Berücksichtigung der jeweiligen hochschuleigenen Besonderheiten zu vereinheitlichen. Studierende erhalten so die Chance, ein auf dem Arbeitsmarkt renommiertes Zertifikat während des Studiums zu erwerben.

Seit März 2000 ist die FH Nordhausen UNIcert-akkreditiert, das heißt in der Lage, diese Zeugnisse nach erfolgten Prüfungen zu vergeben. Dieses Angebot wird von den Studierenden gut angenommen.

Überraschend kam in diesem Rahmen die Berufung von Sylvana Krauße, Lehrkraft für besondere Aufgaben im Bereich Fremdsprachen, in den UNIcert-Beirat, jenem Gremium, das sich mit der Überprüfung der Akkreditierungsanträge und der Weiterentwicklung der Konzepte beschäftigt. Frau Krauße nahm vor kurzem zum ersten Mal an einer Beiratssitzung teil, die an der Universität Bremen stattfand. Themen der Sitzung waren die Internationalisierung von UNIcert und die Konzipierung von einheitlichen Qualitätsmanagementrichtlinien, um dieses bereits von über 30 deutschen Hochschulen vergebene Zertifikat noch bekannter und vergleichbarer zu machen.

Pressemitteilung 56/2000