PM 11/05: Auf Spurensuche in Berlin

Nordhausen (FHPN) Das Kanzleramt steht in Berlin, und der Monumentalbau der Berliner Architekten Schultes und Frank ist fast jedem Bundesbürger als viel genutzter Hintergrund für Nachrichten aus der Bundeshauptstadt bekannt. Doch wo genau steht das Kanzleramt, wie sieht seine Umgebung aus und auf welchem Fundament ruht dieses Symbol des neuen Deutschlands? Diesen Fragen geht ein Buch von Dr.-Ing. Dieter D. Genske nach, der seit kurzem die Professur "Flächenrecycling und Landschaftstechnologie" (vormals Prof. Juckenack) vertritt.

Dieses Buch unternimmt den ambitionierten Versuch, innerhalb des neuen Regierungsviertels, des Spreebogens, den Leser auf eine Reise durch Raum und Zeit zu schicken. Ingesamt 12 Kapitel erfassen höchst unterschiedliche Aspekte dieses für die neuere Geschichte wohl historisch wichtigsten Quadratkilometers der Republik.

Der historische Bericht beginnt in grauer Vorzeit, als Berlin noch unter den Gletschern der Eiszeit lag. Er stellt die ersten Siedler vor, Germanen und Slawen, berichtet von den Askaniern des Mittelalters, den Kurfürsten und dem Hause Hohenzollern. Weiter geht die Reise von preußischen Königen über deutsche Kaiser zu Siegessäulen und Friedenstoren. Es wird illustriert, wie die erste deutsche Republik genau an diesem Ort ausgerufen wurde und skizziert, wie kaum eine Generation später an gleicher Stelle die braune Diktatur plante, eine Weltregierung zu errichten. Eine Weltregierung, die bereits wenige Jahre später der roten Fahne weichen musste, die über dem Reichstag gehisst wurde. Es wird berichtet von Isolation, Kaltem Krieg und dem Bau und dem Fall der Mauer, der diesen so geschichtsträchtigen Quadratkilometer wieder in das Zentrum der politischen Öffentlichkeit rückte.

Die einzelnen Kapitel versuchen erst gar nicht, alle Informationen einer Epoche zu vermitteln. Stattdessen wird in einer bewusst exemplarischen und dafür umso einprägsameren Darstellung von einzelnen Gebäuden, Menschen und Taten, die sich zeithistorisch überlagern, anschaulich vermittelt, wie aus Geschichten Geschichte wird. Die einzelnen Zeitstationen der Reise werden damit zu unterschiedlichen Facetten desselben Ortes und machen so Geschichte erleb- und erfahrbar. Auf die jeweiligen Epochen angepasste Karten vor dem Hintergrund der aktuellen Bebauung ermöglichen eine genauere Orientierung des Einst und Jetzt.

Mit dem Buch kann sich jeder Leser selbst auf Entdeckungsreise begeben und den Spreebogen erkunden. Es kann sich selbst einen schnellen Überblick verschaffen oder durch Literaturhinweise und Internet-Links die Epoche für sich vertiefen und zu eigenen Recherchen anregen. Kurzum: Ein attraktiver Führer, um in Berlin nicht nur die berühmte Luft zu schnuppern, sondern eine Reise durch Raum und Zeit zu unternehmen.

Dieter D. Genske und Ernest Hess-Lüttich

Wo steht das Kanzleramt?

Der Spreebogen - eine raum-zeitliche Spurensuche

Berlin Edition, Berlin 2004

ISBN 3-8148-0131-8

Preis: 25 Euro