Lange Nacht der Wissenschaften 2009 erwartet wieder viele Besucher

Am Freitag, dem 9. Oktober findet ab 18:00 Uhr die 3. Nordhäuser Lange Nacht der Wissenschaften statt. Die Fachhochschule Nordhausen hat gemeinsam mit über 20 Nordthüringer Institutionen ein interessantes und umfangreiches Programm zusammengestellt. Aus Rücksicht auf die berufstätigen Besucher wurde die beliebte Veranstaltung dieses Jahr auf einen Freitag gelegt.

Auch letztes mal ein großer Erfolg: Wissenschaft erleben

Um 17:45 Uhr des großen Tages wird der Präsident der Fachhochschule Nordhausen, Prof. Dr. Jörg Wagner, im Audimax der Hochschule die Veranstaltung offiziell eröffnen. Danach werden bis 0:00 Uhr auf dem Campus und an 12 weiteren Standorten die wissenschaftlichen Leistungen der Region vorgestellt. Den Besuchern stehen hierfür zwei Shuttlebusse zur Verfügung, die die Gäste zu allen Veranstaltungsorten bringen. Insgesamt werden über 100 Veranstaltungen angeboten. Das Spektrum des Abends ist weit gefächert. Das Südharzkrankenhaus bietet wieder einen umfangreichen medizinischen Überblick. Themen wie Aids, neueste Entwicklungen beim Zahnersatz oder Neuronavigation – mit dem Navi ins Hirn stehen stellvertretend für die behandelten Medizingebiete. Ganz der aktuellen Diskussion um eine umweltfreundliche Antriebstechnik widmet sich der Nordhäuser Akkumulatorenentwickler GAIA. Umweltfreundlicher Energiegewinnung wird in den Veranstaltungen der Fachhochschule Nordhausen gleich eine ganze Reihe von Vorträgen gewidmet. Daneben kommen aber auch gesellschaftswissenschaftliche Themen zum Zuge. Einen Streifzug durch 5000 Jahre Steuerrecht, Analyse der Finanzkrise, Stadtgeschichte oder auch der Astronomie im Planetarium des Herder-Gymnasiums. Und wer wissen möchte, wie eine Stadtverwaltung zu transparenter Finanzpolitik bewegt werden kann, erhält vom Nordhäuser Professor Stefan Zahradnik die Antworten. Die Veranstalter hoffen, dass für jeden Besucher ausreichend interessante Themen dabei sind. Der Besuch ist selbstverständlich kostenlos. Das ausführliche Programmheft wird in den nächsten Tagen an alle Haushalte in der Stadt und im Landkreis Nordhausen verteilt.

Nr. 039/2009