Chance auf Teilnahme am ESF-geförderten Projekt „Digitale Teambildung“ nutzen

Seit August diesen Jahres arbeitet das fünfköpfige Projektteam um Projektleiter Reinhard Boltin von der AWT Akademie für Wirtschaft und Technologie GmbH und Prof. Dr. Steffen Dörhöfer von der Hochschule Nordhausen an der Umsetzung des Projektes „Digitale Teambildung“.

Das Projektteam der AWT GmbH und Hochschule Nordhausen präsentieren den neuen Webauftritt

Das Projektteam der AWT GmbH und Hochschule Nordhausen präsentieren den neuen Webauftritt

Das Pilotprojekt ist nun startklar – der Beratungsprozess ist strukturiert, das Vorgehen validiert, die notwendigen Projektunterlagen erstellt. Nun konnte auch der Webauftritt fertiggestellt werden und ist unter www.digitale-teambildung.eu zu erreichen.

Das vom Freistaat Thüringen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds für insgesamt fast 3,5 Jahre geförderte Projekt spricht Unternehmen und soziale Organisationen unabhängig von Branche, Größe oder Marktlage in den Landkreisen Nordhausen, Kyffhäuserkreis, Unstrut-Hainich-Kreis und Eichsfeldkreis an, die Unterstützung bei der Bewältigung der sich momentan rasant wandelnden Arbeitswelt wünschen. Demografischer Wandel, Digitaler Fortschritt und steigender Fachkräftemangel sind Herausforderungen, vor denen nahezu jedes Unternehmen steht und welche besondere Anstrengungen in der Bewältigung bedürfen.

Das Projekt möchte genau hier ansetzen und Lösungen anbieten. Natürlich kann das Projektteam auch keine neuen Fachkräfte „beschaffen“, wohl aber dem Fachkräftemangel auf der qualitativen Seite begegnen. Insbesondere rücken die folgenden Handlungsfelder in den Mittelpunkt: Organisation des Wissenstransfers („Was tun, wenn erfahrene, unersetzbare Mitarbeitende das Unternehmen verlassen?“), Förderung des Teamlernens, Entwicklung der vorhandenen Fachkräfte und Digitalisierung von Wissen. Man setzt im Projekt auf die individuelle Kompetenzentwicklung vorhandener humaner Ressourcen durch die Forcierung kollektiver Teamprozesse. Dazu werden digitale Assistenz- und Unterstützungssysteme in den Arbeitsprozess implementiert, die das selbstgesteuerte und informelle Lernen in Teams und die Digitalisierung von Wissen intensiv unterstützen.

Für die intensive Beratung, die Wissensvermittlung und das Coaching steht das Projektteam bis zu einem Jahr zur Verfügung, um den angestrebten Veränderungsprozess auf einen erfolgreichen Weg zu bringen. Das Projekt wird darüber hinaus wissenschaftlich begleitet.

Bis zu 15 interessierte Unternehmen können im gesamten Projektzeitraum vom Projekt „Digitale Teambildung“ profitieren. Haben auch Sie Interesse oder möchten mehr über das Projekt „Digitale Teambildung“ erfahren, kontaktieren Sie das Projektteam unter 03601 446205 oder 0157 80528309 (Reinhard Boltin) oder 03631 420834 (Jens Rose). Gern kommen wir auch vor Ort zu Ihnen, um das Projekt vorzustellen. In einem Kurzassessment haben wir gemeinsam die Möglichkeit zu prüfen, ob das Projekt für Ihr Unternehmen geeignet ist und Sie davon für Ihre Unternehmensentwicklung profitieren können. Auch wenn wir bereits in Gesprächen sind, so haben auch Schnellentschlossene noch eine Chance zur Teilnahme ab 2019.