Feierliche Absolventenverabschiedung

423 frisch gebackene Akademiker wurden von der Fachhochschule Nordhausen in das Berufsleben entlassen.

Prof. Dr. Maria Borcsa verabschiedet Absolventen

Prof. Dr. Maria Borcsa verabschiedet Absolventen

In einer feierlichen Abschiedsveranstaltung im großen Saal des Theaters Nordhausen bekamen 349 Bachelor-, 51 Master- und 23 Diplomabsolventen ihre Abschusszeugnisse. Überreicht wurden diese vom Dekan des Fachbereiches Ingenieurwissenschaften, Prof. Dr. Frank-Michael Dittes und der Dekanin des Fachbereichs Wirtschafts- und Sozialkwissenschaften, Prof. Dr. Maria Borcsa. Die Festrede hielt dieses Jahr der Vizepräsident, Prof. Dr. Helmut Tilp, in Vertretung des verhinderten Präsidenten, Prof. Dr. Jörg Wagner. Seitens des Landkreises Nordhausen wünschte die zweite Beigeordnete Loni Grünewald den Absolventen einen erfolgreichen Berufsstart und drückte ihre Hoffnung aus, dass möglichst viele Absolventen der Region erhalten bleiben. Viel Applaus erhielt der Vertreter des Studentenrates, Jakob Schergaut, der offen und humorvoll über Vor- und Nachteile des Studentenlebens in Nordhausen sprach. Detlef Schmidt, Vorsitzender des Wissenschaftlichen Vereins/Förderverein der Fachhochschule Nordhausen e. V. zeichnete traditionell die Jahrgangsbesten aus. Ausgezeichnet als Jahrgangsbeste in den jeweiligen Studiengängen wurden:

Regenerative Energietechnik: Dominik Seferovic, Technische Informatik: Sebastian Mikoteit, Umwelt- und Recyclingtechnik: Marcel Rohmann, Wirtschafts-ingenieurwesen: Sven Heinrich Diermann, Systems Engineering: Marius Fütterer, Betriebswirtschaft: Stefan Arndt, Public Management: Andreas Knak, Sozialmanagement: Jonas Fünfgeld, Gesundheits- und Sozialwesen: Tina Wolzin, Public Management & Governance: Claudia Schneider sowie Innovations- und Change Management: Paul Bröse. Für den musikalischen Rahmen des Festaktes sorgten die Eheleute Kobayashi an Klarinette und Klavier. Anschließend wurde der "schönste Tag der Studienzeit" mit einem rauschendem Absolventenball im Heringer Schloss bis tief in die Nacht gefeiert.

Nr. 012/2012 vom 19.03.2012