Echter Nordhäuser Professor

Mit Dr.-Ing. Klaus-Peter Neitzke wurde heute an der Fachhochschule Nordhausen ein neuer Professor im Fachbereich Ingenieurwissenschaften berufen.

Dekan Frank Dittes (links) und Präsident Jörg Wagner (rechts) übergeben Professor Klaus-Peter Neitzke die Ernennungsurkunde.

Die Ernennung von Professor Neitzke durch den Hochschulpräsidenten, Prof. Dr. Jörg Wagner, erfolgte kurz nach sieben Uhr im Präsidium der Fachhochschule Nordhausen, denn noch bis 17:00 Uhr des gestrigen Tages war er als Experte für Messtechnik und Instrumentierung in den Norddeutschen Airbuswerken tätig. Dort leitete er bis zuletzt das Airbus-Team "Messtechnik". Dem nahtlosen Wechsel an die Nordhäuser Fachhochschule war ein umfangreiches Berufungsverfahren vorausgegangen, welches zur Auswahl des gebürtigen Nordhäusers führte.

1967 wurde dieser in der Rolandsstadt geboren. Nach Abschluss seines Abiturs mit Berufsausbildung zum Maschinen- und Anlagenmonteur studierte er bis 1994 an der TU Dresden Maschinenbau. Dort promovierte er auch zum "Dr.-Ing." mit summa cum laude. Vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Göttingen führte ihn sein Berufsweg 2001 zu den Airbus-Werken. Trotz seiner praktischen Berufserfahrung kann Professor Neitzke auf eine Vielzahl wissenschaftlicher Publikationen und sogar einige eingetragene Patente verweisen. Er bekleidet nun die ordentliche Professur für Automatisierungssysteme im Fachbereich Ingenieurwissenschaften.

"Mit Professor Neitzke gewinnen wir einen ausgewiesenen Experten für Automatisierungssysteme, der zugleich seine praktischen Erfahrungen in die Ausbildung unserer angehenden Ingenieure einbringen kann", freute sich Hochschulpräsident Jörg Wagner.

Den "Neuen" ließ es auch nicht ungerührt, nun in seine Geburtsstadt als Professor zurückzukehren, schließlich hatte er den familiären Bezug zu Nordhausen nie verloren: "Als ich zum Studium an die TU Dresden aufbrach, gab es die Fachhochschule Nordhausen noch gar nicht.  Nun hierher als Professor heimzukehren, ist eine große Freude."

Nr. 016/2013 vom 01.03.2013