Stellenangebote

Hinweise zum Datenschutz

Bei der Übermittlung Ihrer Bewerbungsunterlagen in elektronischer Form gilt Ihre Zustimmung als erteilt, die E-Mail und deren Anhänge auf schädliche Codes, Viren und Spams zu überprüfen, die erforderlichen Daten vorübergehend zu speichern sowie deren weiteren Schriftverkehr (unverschlüsselt) per E-Mail zu führen.

Mit der Einreichung Ihrer Bewerbung stimmen Sie außerdem der weiteren Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen und zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens zu. Diese Einwilligung kann jederzeit ohne Angabe von Gründen gegenüber der Hochschule Nordhausen schriftlich oder elektronisch widerrufen werden. Bitte beachten Sie, dass ein Widerruf der Einwilligung u. U. dazu führt, dass die Bewerbung im laufenden Verfahren nicht mehr berücksichtigt werden kann.

Es wird darauf hingewiesen, dass bei elektronischer Übermittlung der Bewerbung die Vertraulichkeit der Information für diesen Übertragungsweg nicht gewährleistet ist.

Hochschulleitung

Koordinator für Weiterbildung (m-w-d)

An der Hochschule Nordhausen ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle

„Koordinator für Weiterbildung“ (m-w-d)
(Kennziffer 03/20)

mit einem Beschäftigungsanteil von 100 % zu besetzen. Die Vergütung erfolgt je nach Qualifikation bis zur Entgeltgruppe 12 TV-L.

Der Aufbau, die Entwicklung und die Koordination der Weiterbildungsaktivitäten sowie die Entwicklung, Vorbereitung und das Management von Weiterbildungsstudiengängen an der Hochschule Nordhausen soll service- und zielorientiert wahrgenommen werden.

Wir erwarten eine engagierte, kompetente und kreative Persönlichkeit, die an der Hochschule ein funktionierendes Zentrum für Weiterbildung schafft und perspektivisch leitet. Basis hierfür ist ein Hochschulstudium, idealerweise ergänzt durch Organisations- und Weiterbildungserfahrungen sowie ein gutes Netzwerk bei Unternehmen, Verwaltungen und sozialen Trägern. Sie benötigen sehr gute kommunikative Fähigkeiten und Verhandlungsgeschick bei der Zusammenarbeit mit diversen Bildungsdienstleistern und Dozenten. Ebenso bringen Sie die Fähigkeit zum strukturierten Arbeiten und der Dokumentation Ihrer Arbeitsergebnisse mit. Gute Englischkenntnisse runden Ihr Profil ab. Wir erwarten ebenfalls Flexibilität in der Gestaltung der Arbeitszeiten in Abhängigkeit von den Anforde-rungen der Weiterbildungskurse.

Die Stelle ist für zunächst zwei Jahre befristet. Soweit die in der Beschäftigungszeit geschaffenen Weiterbildungsstrukturen tragfähig sind, ist eine Weiterführung der Stelle beabsichtigt.

Schwerbehinderte Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 16. April 2020 unter Angabe der Kennziffer an:

Hochschule Nordhausen
Der Präsident
Weinberghof 4
99734 Nordhausen
 

Bewerbungskosten werden von der Hochschule Nordhausen nicht erstattet. Bewerbungsunterlagen werden nur zurückgesandt, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist.

Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Professur "Frühförderung" (W2) (m-w-d)

An der Hochschule Nordhausen ist am Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Professur zu besetzen:

Professur „Frühförderung“ (W2) (-m-w-d)

Die Professur vertritt das Fach "Familienorientierte Frühförderung" gemäß SGB IX aus inter- und transdisziplinärer Sicht vorwiegend im Bachelor-Studiengang Heilpädagogik / Inclusive Studies und dem berufsbegleitenden Master-Studiengang "Transdisziplinäre Frühförderung". Gewünscht ist ebenso Lehre in dem Bachelorstudiengang Gesundheits- und Sozialwesen / Health and Social Services. Vorausgesetzt werden ein qualifizierter Studienabschluss im Bereich Bachelor oder Master Frühförderung, Pädagogik, Psychologie, Medizin oder (medizinischer) Therapie sowie mehrjährige Praxiserfahrungen in der interdisziplinären Frühförderung. Bewerber*innen sind idealerweise in der Lage, die verschiedenen Themenfelder der Frühförderung in ihrer gesamten Breite abzudecken, insbesondere:

  • Vielfalt der Methoden und Ansätze in der kindlichen Förderung und Therapie
  • Bedeutung eines lebenswelt- und familienorientierten Arbeitens
  • Möglichkeiten und Grenzen kooperativen und transdisziplinären Arbeitens in der Frühförderung
  • Diagnostik in der interdisziplinären Frühförderung

Besondere Bedeutung wird der Vermittlung didaktischer Kompetenzen beigemessen, da die Masterstudierenden für eigene Lehrtätigkeiten vorbereitet werden. Wünschenswert sind darüber hinaus Kenntnisse im Bereich quantitativer Forschungsmethoden.

Das Einverständnis, sich an der Weiterentwicklung der Studiengänge zu beteiligen sowie im begrenzten Rahmen Lehre an Wochenenden in unseren berufsbegleitenden Masterstudiengängen zu übernehmen, wird vorausgesetzt. Für die ausgeschriebene Professur wird die Qualifikation und Bereitschaft zur Lehre auch in anderen Studiengängen des Fachbereichs und zur Betreuung von Praxisprojekten erwartet. Die Befähigung, Lehrveranstaltungen auch in englischer Sprache durchzuführen, wird angenommen. Ebenso ist die Bereitschaft zu interdisziplinärer Zusammenarbeit sowie ein Engagement in den Gremien der hochschulischen Selbstverwaltung selbstverständlich.

Der Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften möchte seine Forschungsleistungen weiter ausbauen und wünscht eine aktive Mitwirkung bei der Einwerbung von Drittmitteln. Bewerber*innen sollen zusätzlich zur Promotion qualifizierte Publikationen nachweisen können.

Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen (Lebenslauf, Darstellung des beruflichen und wissenschaftlichen Werdegangs, Publikationsverzeichnis, Forschungskonzept, bisher durchgeführte Lehrveranstaltungen, Evaluationsergebnisse, Zeugniskopien) werden bis 16.03.2020 erbeten an:

Hochschule Nordhausen
Der Präsident
Postfach 10 07 10
99727 Nordhausen

Auf die Vorlage von Lichtbildern / Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Die Hochschule Nordhausen ist bestrebt, den Anteil von Professorinnen zu erhöhen und fordert qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Frauen mit Migrationshintergrund (of Color) und schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.

Professur "Inklusive Pädagogik" (W 2) (m-w-d)

An der Hochschule Nordhausen ist am Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Professur zu besetzen:

Professur „Inklusive Pädagogik“ (W2) (m-w-d)

Die Professur vertritt das Fachgebiet Inklusive Pädagogik vorwiegend im Bachelorstudiengang Heilpädagogik / Inclusive Studies und dem berufsbegleitenden Masterstudiengang „Transdisziplinäre Frühförderung“, aber auch in dem Bachelorstudiengang Gesundheits- und Sozialwesen / Health and Social Services. Vorausgesetzt werden ein qualifizierter pädagogischer Studienabschluss sowie die Fähigkeit und Bereitschaft, folgende Lehrgebiete in den Grundlagen-veranstaltungen zu übernehmen:

  • Diversity und Inklusion
  • Teilhabe und Teilhabebeeinträchtigungen
  • Theorien zur Inklusion und praktische Umsetzungsmöglichkeiten

Besondere Bedeutung wird der ausbildungsbegleitenden Entwicklung einer inklusiven pädagogischen Grundhaltung der Studierenden beigemessen. Wünschenswert sind Praxiserfahrungen bei Projekten zur Umsetzung der Ziele der UN-Behindertenrechtskonvention und darüber hinaus Kenntnisse im Bereich empirischer Forschungsmethoden.

Das Einverständnis, sich an der Weiterentwicklung der Studiengänge zu beteiligen sowie im begrenzten Rahmen Lehre an Wochenenden in unseren berufsbegleitenden Masterstudiengängen zu übernehmen, wird vorausgesetzt. Für die ausgeschriebene Professur wird die Qualifikation und Bereitschaft zur Lehre auch in anderen Studiengängen des Fachbereichs und zur Betreuung von Praxisprojekten erwartet. Die Befähigung, Lehrveranstaltungen auch in englischer Sprache durchzuführen, wird angenommen. Ebenso ist die Bereitschaft zu interdisziplinärer Zusammenarbeit sowie ein Engagement in den Gremien der hochschulischen Selbstverwaltung selbstverständlich.

Der Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften möchte seine Forschungsleistungen weiter ausbauen und wünscht eine aktive Mitwirkung bei der Einwerbung von Drittmitteln. Bewerber*innen sollen zusätzlich zur Promotion qualifizierte Publikationen nachweisen können.

Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen (Lebenslauf, Darstellung des beruflichen und wissenschaftlichen Werdegangs, Publikationsverzeichnis, Forschungskonzept, bisher durchgeführte Lehrveranstaltungen, Evaluationsergebnisse, Zeugniskopien) werden bis 16.03.2020 erbeten an:

Hochschule Nordhausen,
Der Präsident
Postfach 10 07 10
99727 Nordhausen

Auf die Vorlage von Lichtbildern / Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Die Hochschule Nordhausen ist bestrebt, den Anteil von Professorinnen zu erhöhen und fordert qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Frauen mit Migrationshintergrund (of Color) und schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.

Professur „Sozialmanagement, insbesondere Handlungskonzepte sozialwirtschaftlicher Organisationen“ (W 2) (m-w-d)

An der Hochschule Nordhausen ist im Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende W 2-Professur zu besetzen:

„Sozialmanagement, insbesondere Handlungskonzepte sozialwirtschaftlicher Organisationen“ (m-w-d)

Der Stelleninhaber soll in dem Bachelorstudiengang Sozialmanagement insbesondere in den folgenden Bereichen Lehrangebote erbringen: Sozialmanagement, Grundlagen der Sozialen Arbeit, aktuelle Problemlagen in der Sozialen Arbeit, anwendungsbezogene Forschung. Ferner ist die Beteiligung mit eigenständigen Lehrveranstaltungen im Rahmen von Masterangeboten des Fachbereiches vorgesehen.

Von den Bewerbern wird die Bereitschaft zur interdisziplinären Lehre auch in anderen Studiengängen des Fachbereichs und die Befähigung erwartet, Lehrveranstaltungen in englischer Sprache durchzuführen. Zudem wird die Mitwirkung an der akademischen Selbstverwaltung erwartet. Daneben werden erwartet:

  • mehrjährige Berufs- und Leitungserfahrung in einer sozialwirtschaftlichen Organisation,
  • Kenntnisse über Herausforderungen und Entwicklungen im Bereich der Sozialen Arbeit und Erfahrungen in der Entwicklung von Handlungskonzepten für sozialwirtschaftliche Organisationen,
  • hohe Kommunikationsfähigkeit und ausgeprägte Präsentations- und Methodenkompetenz,
  • qualifikatorische Voraussetzungen für die Beschäftigung ist ein Studium der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften mit Master-Abschluss, vorzugsweise mit Bezügen zum sozialen Bereich, sowie die besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch eine qualifizierte Promotion nachgewiesen wird.

Wünschenswert sind zudem Lehrerfahrungen an Hochschulen / Universitäten mit guter bis sehr guter Lehrevaluierung.

Der Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften möchte seine Forschungsleistungen weiter ausbauen und wünscht eine aktive Mitwirkung bei der Einwerbung von Drittmitteln.
Bewerberinnen und Bewerber sollen zusätzlich zur Promotion qualifizierte Publikationen nachweisen können.

Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen (Lebenslauf, Darstellung des beruflichen und wissenschaftlichen Werdegangs, Publikationsverzeichnis, Forschungskonzept, bisher
durchgeführte Lehrveranstaltungen, Evaluationsergebnisse, Zeugniskopien) werden bis zum 20. Februar 2020 erbeten an:

Hochschule Nordhausen
Der Präsident
Postfach 10 07 10
99727 Nordhausen

Die Hochschule Nordhausen ist bestrebt, den Anteil von Frauen am wissenschaftlichen Personal zu erhöhen und fordert qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.

Lehrbeauftragte

Für den Bachelorstudiengang Heilpädagogik/Inclusive Studies und den Masterstudiengang Therapeutische Soziale Arbeit suchen wir für das Sommersemester 2020

Lehrbeauftragte

in:

  • Sozialmanagement (Seminar, 2 SWS)
  • Professionelles Handeln in Versorgungssystemen (Seminar, 4 SWS)


Die Lehraufträge umfassen auch die Abnahme von Prüfungen.
Interessent*innen wenden sich bitte bis spätestens zum 27.01.2020 an:

cordula.borbe@hs-nordhausen.de