Stellenangebote

Hinweise zum Datenschutz

Bei der Übermittlung Ihrer Bewerbungsunterlagen in elektronischer Form gilt Ihre Zustimmung als erteilt, die E-Mail und deren Anhänge auf schädliche Codes, Viren und Spams zu überprüfen, die erforderlichen Daten vorübergehend zu speichern sowie deren weiteren Schriftverkehr (unverschlüsselt) per E-Mail zu führen.

Mit der Einreichung Ihrer Bewerbung stimmen Sie außerdem der weiteren Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen und zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens zu. Diese Einwilligung kann jederzeit ohne Angabe von Gründen gegenüber der Hochschule Nordhausen schriftlich oder elektronisch widerrufen werden. Bitte beachten Sie, dass ein Widerruf der Einwilligung u. U. dazu führt, dass die Bewerbung im laufenden Verfahren nicht mehr berücksichtigt werden kann.

Es wird darauf hingewiesen, dass bei elektronischer Übermittlung der Bewerbung die Vertraulichkeit der Information für diesen Übertragungsweg nicht gewährleistet ist.

Fachbereich Ingenieurwissenschaften

W2- Professur "Kommunikationstechnik und Bussysteme"

An der Hochschule Nordhausen ist im Fachbereich Ingenieurwissenschaften zum nächstmöglichen Zeitpunkt die nachfolgend aufgeführte Professur zu besetzen:

W 2-Professur „Kommunikationstechnik und Bussysteme“ (IW 15 - Kennziffer 10/2018)

Die Besetzung erfolgt in Nachfolge der derzeitigen Professur „Informations- und Kommunikationssysteme“. Der/Die Stelleninhaber/-in soll das Fachgebiet „Kommunikationstechnik und Bussysteme“ in den Bachelor- und Masterstudiengängen des Fachbereichs Ingenieurwissenschaften in Lehre und Forschung vertreten und zu mindestens drei der folgenden Schwerpunkte umfangreiche praktische Erfahrungen und Kenntnisse aufweisen:

  • Kommunikationstechnik und -systeme
  • Netzwerktechnik und Bussysteme
  • Mobilkommunikation
  • Internet of Things
  • Sicherheit in Rechnernetzen.

Es wird erwartet, dass der/die Stelleninhaber/-in auch Lehrveranstaltungen zu den Grundlagen der Informatik und den Grundlagen der Programmierung übernimmt.

Der Fachbereich legt besonderen Wert auf den Nachweis der pädagogischen Eignung, idealerweise durch Erfahrungen in der Lehre belegt, und auf die Bereitschaft, Aufgaben in der Hochschulselbstverwaltung zu übernehmen. Im Rahmen des Forschungsschwerpunkts „Green Tech“ der Hochschule Nordhausen werden Forschungsaktivitäten und die Einwerbung von Drittmitteln auf den ausgeschriebenen Gebieten erwartet. Die Fähigkeit zur Durchführung von Lehrveranstaltungen in englischer Sprache wird vorausgesetzt. Die Hochschule Nordhausen erwartet eine intensive Betreuung der Studierenden und damit eine hohe Präsenz der Lehrenden an der Hochschule sowie die Bereitschaft, den Wohnsitz in der Region zu nehmen.

Der Fachbereich Ingenieurwissenschaften verfügt über eine umfangreiche und moderne Laborausstattung. Wir bieten Ihnen eine angenehme Arbeitsatmosphäre, die Möglichkeit, an einer forschungsstarken Hochschule Ihr Lehrgebiet aufzubauen und weiterzuentwickeln, zertifizierte Familienfreundlichkeit und eine Besoldung/Vergütung nach Thüringer Besoldungsgesetz.

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil an Professorinnen zu erhöhen und fordert daher entsprechend qualifizierte Frauen besonders auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Bewerber/-innen werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt berücksichtigt. 

Schriftliche Bewerbungen mit den üblichen aussagefähigen Unterlagen werden unter Angabe der Kennziffer bis zum 15.09.2018 erbeten an:

Hochschule Nordhausen
Der Präsident
Postfach 10 07 10
99727 Nordhausen

Informationen zu den gesetzlichen Einstellungsvoraussetzungen

Hinweise zum Datenschutz

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter

An der Hochschule Nordhausen ist im Fachbereich Ingenieurwissenschaften zum nächstmöglichen Zeitpunkt in einem Drittmittelprojekt die Stelle einer / eines

wissenschaftlichen Mitarbeiterin / Mitarbeiters
(Kennziffer 16/2018)

mit einem Beschäftigungsumfang 50 % (20 Stunden/Woche) befristet bis zum 31. August 2020 zu besetzen.


Aufgabengebiet:
Im Forschungsprojekt „SiBel-SupervisorPilot – Entwicklung der Supervisor-Algorithmen und Umsetzung des Supervisor-Systems in kleiner unbemannter hybrider Drohne“ wird ein Hybridfluggerät aufgebaut und instrumentiert. Es wird wie ein typischer Multirotor starten und dann in den Flächenflugzeugmodus übergehen. Ziel ist eine sehr niedrige Ausfallwahrscheinlichkeit, die dadurch erreicht wird, dass mehrere Autopiloten im Fluggerät arbeiten. Bei Ausfall eines Autopiloten wird auf die anderen umgeschaltet. Fokus der Arbeit ist die Entwicklung einer Elektronik, die zwischen unterschiedlichen Autopiloten umschalten kann.


Einstellungsvoraussetzungen:

  • breites Wissen auf den Gebieten Elektronik, Programmierung, Kommunikationstechnik und optional Flugmodellbau,
  • Fertigkeiten in Schaltungsentwicklung, -simulation und PCB-Design,
  • Fähigkeit zu engagiertem und eigenverantwortlichem Arbeiten,
  • praktisches Geschick

Wir suchen eine qualifizierte Persönlichkeit mit Bachelor-, Master- oder Diplomabschluss.

Die Vergütung richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) entsprechend den persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.

Ihre papierbasierte Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugniskopien) richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer bis zum 16. November 2018 an:

Hochschule Nordhausen
Der Kanzler
Weinberghof 4
99734 Nordhausen