• Dienstag, 11.05.2021 18:00 Uhr

    Ringvorlesung - Wissenschaft und Gesellschaft

    Sonnenkollektoren in der DDR (Prof. Dr.-Ing. Thomas Schabbach)

    „Absurdes Ziel der Ostplaner: Bis 1990 soll der Energieverbrauch um 30 Prozent zurückgehen“ – so bewertete das westdeutsche Nachrichtenmagazin Der Spiegel die zu Beginn des Jahres 1980 bekanntgewordenen Pläne der DDR-Führung zur verstärkten Nutzung von Sonnenkollektoren und Wärmepumpen. Die Ölkrisen in den 1970er Jahren hatten die Importpreise für fossile Energien nach oben getrieben. Als Reaktion darauf beschloss der Ministerrat der DDR im Jahr 1978 die Forcierung der rationellen Energieanwendung und den Ausbau erneuerbarer Energieträger. Schon im Jahr 1980 wurde der erste Solarkollektor „Made in GDR“ präsentiert.
    Der Vortrag beleuchtet die zu damaliger Zeit innovativen technischen Ansätze, das Schicksal der wenigen installierten Anlagen und das schnelle Ende der Sonnenkollektorproduktion in der DDR.

    • Ort Klimapavillon in Nordhausen
    zur Liste