Forschung und Projekt BEXUS-ARESONUS

Das Projekt BEXUS-ARESONUS folgt den Projekten BEXUS-IMUFUSION und BEXUS-ELFI

REXUS/BEXUS-Programm

„The REXUS/BEXUS program is realised under a bilateral agency agreement between the German Aerospace Center (DLR) and the Swedish National Space Agency (SNSA). The Swedish share of the payload has been made available to students from other European countries through the collaboration with the European Space Agency (ESA). Experts from DLR, SSC, ZARM and ESA provide technical support to the student teams throughout the project. EuroLaunch, the cooperation between the Esrange Space Center of SSC and the Mobile Rocket Base (MORABA) of DLR, is responsible for the campaign management and operations of the launch vehicles.“ /DLR, ESA/

Team

Zielstellung

Der Projektzeitraum erstreckt sich von 2023 bis 2025. Höhepunkt bildet der Ballonflug im Herbst 2024. Im Fokus des Experimentes ARESONUS, Altus Repitito Sonus, steht die Messung niederfrequenter Geräusche im Infraschall-Bereich von etwa 0,5 bis 20 Hz.  Von besonderem Interesse sind hierbei die Ermittlung und Analyse charakteristischer Frequenzmuster sowie die Messung der Geräusche in Bodennähe und in der Stratosphäre.
Während des Projektes lernen die Studierenden ihr Wissen praktisch einzusetzen und im Team zu agieren. Unterstützt werden sie dabei durch Prof. Viehmann und Prof. Neitzke in der Rolle der Senior Scientists. Neben der Arbeit am Projekt können Kontakte zu den Teams anderer Universitäten und Hochschulen in ganz Europa sowie zu Firmen und Forschungsinstituten geknüpft werden.

Sponsoren

Der Dank des Teams gilt folgenden Sponsoren:

  • CiS Forschungsinstitut für Mikrosensorik GmbH Erfurt
  • Coroplast Fritz Müller GmbH & Co. KG Wuppertal
  • IMG Electronic & Power Systems GmbH Nordhausen
  • MTG Microtech Gefell GmbH
  • ROGA-Instruments Nentershausen
  • SEN GmbH Nordhausen
  • Wissenschaftlicher Verein Nordhausen e. V. – Förderverein der Hochschule

Technisches System

Aktivitäten

Trainingswoche bei SSC Esrange mit Preliminary Design Review (PDR)

Einige Wochen Arbeit am ersten Design für das Experiment liegen hinter dem Team. Die Experimentidee hat Form bekommen und einige Details wurden besprochen und festgelegt. Mit dem Design im Gepäck ging es vom 05.02.2024 bis 09.02.2024 zum Preliminary Design Review und zu einer Trainingswoche im Esrange Space Center. Dort haben die Teams ihre bisherigen Entwürfe, Ideen und Lösungen einem Expertenteam präsentiert. Das Feedback der Experten  und das Wissen aus den vielseitigen Fachvorträgen vor Ort haben das Team gut auf den nächsten Meilenstein, das Critical Design Review (CDR),  vorbereitet (Mai 2024). Neben den Vorträgen und Trainings gab es auch die Möglichkeit, die anderen BEXUS und REXUS Teams des Zyklus kennenzulernen und Kontakte zu knüpfen. Es wurde gemeinsam Schlitten und Ski gefahren. Wem die bis zu -30 °C zu kalt waren, der hat im Aufenthaltsraum Billard oder Brettspiele gespielt. Der krönende Abschluss der Woche war der Besuch im Icehotel, wo die Studenten unglaubliche Kunst aus Eis bewundern konnten.

 

Meeting bei ESA ESTEC mit Critical Design Review (CDR)

In der Woche vom 13. bis 18. Mai trafen sich die internationalen Teams im ESA ESTEC (European Space Research and Technology Centre, Amsterdam, Niederlande). Ein Teammitglied absolvierte einen Kurs für weltraumgerechtes Löten. Beim Critical Design Review wurde das finale Design des Experimentes vorgestellt und von Experten geprüft. Das präsentierte Systemdesign wurde genehmigt und festgeschrieben. Lediglich kleine Änderungen sind nun noch machbar. Diskutiert wurden auch mögliche Störungen der Experimente untereinander und Maßnahmen zu ihrer Vermeidung. Im ESTEC gab es für alle BEXUS-Teams Informationen über das weitere Vorgehen im Projekt, in erster Linie von der SSC (Swedish Space Corporation), vom ZARM Bremen und von der ESA (European Space Agency). Das nächste Zusammentreffen mit den anderen Teams aus Deutschland ist im September im Rahmen des Experiment Acceptance Review (EAR) beim ZARM Bremen.