Forschung

Das Projekt BEXUS-ELFI folgt dem gelungenen Projekt BEXUS-IMUFUSION

Erneute Teilnahme eines Teams am Europäischen Studentenwettbewerb REXUS/BEXUS 30/31

Das REXUS/BEXUS-Programm

„The REXUS/BEXUS programme is realised under a bilateral Agency Agreement between the German Aerospace Center (DLR) and the Swedish National Space Agency (SNSA). The Swedish share of the payload has been made available to students from other European countries through the collaboration with the European Space Agency (ESA). Experts from DLR, SSC, ZARM and ESA provide technical support to the student teams throughout the project. EuroLaunch, the cooperation between the Esrange Space Center of SSC and the Mobile Rocket Base (MORABA) of DLR, is responsible for the campaign management and operations of the launch vehicles.“ /DLR, ESA/

•    Programmseite REXUS/BEXUS
•    Programmseite des DLR

Das Team und die Zielstellungen von BEXUS-ELFI

Dem Projektteam gehören an (von links):
•    Prof. Dr.-Ing. Klaus-Peter Neitzke, Senior Scientist
•    Johanna Mohs, Teamleiterin, Studentin AEE
•    Prof. Dr.-Ing. Matthias Viehmann, Senior Scientist
•    Benedikt Streicher, Student ET
•    Lars Gebken, Student AEE
•    Jonas Penzler, Student MB
•    Florian Seegel, Student INF

Das DLR und die ESA gaben grünes Licht für das Experiment BEXUS-ELFI (Extremly Low Frequency and IMU), welches von 2019 bis 2021 durchgeführt werden soll. Damit agieren unsere Studierenden neben anderen hochrangigen Universitäts- und Hochschulteams aus Deutschland und ganz Europa. Im Mittelpunkt von ELFI steht die Messung extrem niederfrequenter Felder im Bereich bis 100 Hz. Von besonderem Interesse sind die Messungen um 7 Hz (Schumann-Frequenz) sowie 50 Hz und 60 Hz. Den Höhepunkt stellt der Flug des Stratosphärenballons im Oktober 2020 in Esrange (Nordschweden, bei Kiruna) dar. Prof. Viehmann und Prof. Neitzke stehen dem Team wieder als Senior Scientists zur Seite.