Forschung

Forscherclubs Mathematik am Friedrich-Ludwig-Jahn Gymnasium Großengottern

Forscherclub Mathematik für Klassen 7 und 8 (dienstags 13:30 Uhr - 15:00 Uhr)

Forscherclub Mathematik für Klasse 9 und 10 (mittwochs 13:30 Uhr - 15:00 Uhr)

Im Forscherclub Mathematik lernen die Schülerinnen und Schüler verschiedene mathematische Beweis- und Arbeitstechniken kennen. Diese können sie im naturwissenschaftlichen Unterricht, aber auch bei den verschiedensten mathematischen Wettbewerben (Mathematikolympiade, Känguruwettbewerb, Jugend Forscht) angewendet werden. Im intensiven Olympiaden- und Wettbewerbstrainig finden die vermittelten Inhalte ihre Anwendung.
Weiterhin soll der Forscherclub die Möglichkeit zur Bearbeitung eines Themas für den Wettbewerb Jugend forscht bzw. Schüler experimentieren bieten. (Informationen zum Wettbewerb: www.jugend-forscht.de)

Dies haben in diesem Schuljahr Chris Rönnick und Timo Heußing erfolgreich durchgeführt. Mehr Infos zu Ihrem Projekt findet Ihr unter Jugend forscht/Schüler experimentieren im Schülerforschungszentrum.

Anmeldung bei Christin Heinke über sfz@hs-nordhausen.de oder in der Schule direkt!

Forscherclub Naturwissenschaften am Gymnasium in Sangerhausen

Forscherclub Naturwissenschaften Klasse 8 (mittwochs 13:30 Uhr - 15:00 Uhr)

Am 5.6.19 startete der neue Forscherclub Naturwissenschaften am Gymnasium in Sangerhausen. 25 Schülerinnen und Schüler habe sich zur Auftaktveranstaltung Untersuchung von Mikroorganismen im Belebtschlamm beschäftigt und ihre eigene DNA aus ihrer Mundschleimhaut isoliert.  Zwei Lehrer nahmen weiterhin teil. Der Forscherclub soll wöchentlich in Sangerhausen stattfinden.

Anmeldung bei Frau Ivonne Schiffner unter sfzhs-nordhausen.de

Forscherclub Naturwissenschaften am Gymnasium in Bad Frankenhausen

Forscherclub Naturwissenschaften Klasse 8 (dienstags 13:15 Uhr - 15:15 Uhr)

Einer kleinen Gruppe von 10-12 Teilnehmenden steht hier die Tür zu Mikroorganismen, Pflanzen und Tieren offen. Naturwissenschaftlich interessierte Schülerinnen und Schülern haben die Möglichkeit an den angebotenen Terminen eigene Ideen einzubringen, an Experimenten, Untersuchungen oder auch Exkursionen teilzunehmen. Jedes Treffen steht unter einem anderen Motto und reicht von molekularer Küche über Lebensmitteltechnologie oder Kosmetika bis hin zur Isolation von eigener DNA aus der Mundschleimhaut. Auch Themen wie die Untersuchung von Tieren, Mikroorganismen und Pflanzen sind Teil der naturwissenschaftlichen Arbeitsgemeinschaft. Zu jedem Treffen wird in Form von Quizzen, Arbeitsblättern, Modellen oder Rätseln auch immer theoretisches Wissen vermittelt. So wird der Bezug zu unterrichtsrelevanten Themen der Klassenstufen 8-11 hergestellt. Besonderer Augenmerk liegt auf den Fächern Biologie und Chemie, aber auch Themen aus der Physik, Geologie oder Biotechnologie finden sich in den Experimenten wieder. Beispielsweise wird durch den Bau eines homepolaren Motors die physikalische Wirkung der Lorentzkraft? in einem funktionierenden Modell dargestellt und begreiflich gemacht. Im Bereich Biologie gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten sich Pflanzen und Tiere genauer anzusehen. Mikroskopisch lassen sich auch die kleinsten Lebewesen darstellen, z.B. die Varroamilbe oder die in der Genetik weit verbreitete Drosophila Fliege. Sogar kleine Bärtierchen kann man beim Abbau biologischer Substanzen im Abwasser mikroskopisch beobachten. Die Präparation höherer Lebewesen oder einzelner Organe, wie das Herz oder das Auge, sind ebenfalls Teil des Forscherclubs Naturwissenschaft.

Für interessierte Schüler ergibt sich zudem die Gelegenheit an dem Wettbewerb „Jugend forscht“ oder „Schüler experimentieren“ teilzunehmen.

Anmeldung bei Frau Ivonne Schiffner untersfzhs-nordhausen.de