Betreuung internationaler Studierender

Internationale Studierende sollen sich an der Hochschule Nordhausen wohlfühlen!

Gute Integration ist hierfür die Grundlage. Zudem hilft sie das Studium erfolgreich zu absolvieren. Die Betreuung beginnt deshalb bereits vor Aufnahme des Studiums und wird während des gesamten Studienaufenthalts in Nordhausen fortgeführt.

Buddy-Programme

Das Buddy-Programme ist ein Angebot von Studenten für Studenten. Jedem internationalen Studienanfänger soll es damit möglich sein, einen deutschen Kommilitonen zur Seite gestellt zu bekommen, der bei den ersten Schritten in der neuen Heimat behilflich ist und ihn bei der Integration ins Studentenleben an der HSN unterstützt.

Bei Interesse könnt ihr euch einfach unter wewinhs-nordhausen.de anmelden.

Internationaler Stammtisch

Jeden Mittwoch im Semester findet ab 19:30 Uhr der Internationale Stammtisch im StuRa-Haus statt. Hierzu sind internationale wie deutsche Studierende herzlich eingeladen.

Ihr habt die Möglichkeit, euch auszutauschen, Probleme anzusprechen, einen gemütlichen Abend in geselliger Runde zu verbringen und neue Kontakte zu knüpfen.

Kommt vorbei!

Weitere Informationen erhaltet ihr unter wewinhs-nordhausen.de.

Veranstaltungen und Ausflüge

Unser Betreuungsteam organisiert für internationale und deutsche Studierende verschiedene Veranstaltungen und Ausflüge während des Semesters.

In den letzten Semestern wurden im Rahmen des Internationalen Stammtisches verschiedene ländertypische Koch- oder Spieleabende veranstaltet und die traditionellen deutschen Feste wie Ostern und Weihnachten gefeiert. An der Gestaltung dieser Abende können die Teilnehmer gern mitwirken.

Darüber hinaus wurden verschiedene Museen, Ausstellungen und das Theater in Nordhausen besucht sowie verschiedene Reisen nach Erfurt, Weimar, oder auch nach Berlin und Hamburg unternommen.

Wenn ihr auch daran teilnehmen möchtet oder Anregungen für weitere Aktivitäten habt, dann meldet euch unter wewinhs-nordhausen.de.

Experiment in Cross-Cultural Living

Mit dem "Experiment in Cross-Cultural Living" bieten wir eine Plattform, um den Kontakt zwischen deutschen und internationalen Studierenden herzustellen.

Dazu findet zu Beginn eines jeden Semesters ein Kennenlernabend statt, bei dem verschiedene Spiele durchgeführt werden. Am Ende des Abends können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in kleinen, kulturell gemischten Gruppen zusammenschließen.

Die darauffolgenden Wochen stehen den Gruppen zur gemeinsamen Freizeitgestaltung zur Verfügung (Kino-, Theater, Museumsbesuch, Picknick, Ausflüge in die Umgebung, Baden, Klettern, Bowlen, Kochen, ...). Der Kreativität der Gruppen sind dabei keine Grenzen gesetzt. Darüber hinaus werden von der Projektleitung verschiedene Aktivitäten für alle Gruppen angeboten.

Zu Semesterende findet wiederum ein Abschlussabend statt, bei dem alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer noch einmal aufeinandertreffen und sich gegenseitig über die Erlebnisse austauschen können. Außerdem werden die Teilnahmebestätigungen vergeben.

Ziel von ECCL ist, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer andere Kulturen kennenlernen. Der sich hieraus ergebende Kulturaustausch trägt maßgeblich zur Entwicklung interkultureller Kompetenzen aller Beteiligten bei, schafft ein größeres Verständnis für kulturelle Unterschiede und fördert die Empathiefähigkeit.

Bei Interesse oder Fragen könnt ihr euch gern an ecclhs-nordhausen.de wenden.

Impressionen: Experiment in Cross-Cultural Living