Sprache - Hochschule - Arbeitsleben

In Zusammenarbeit mit dem IQ-Netzwerk soll ein Angebot für Akademiker und Akademikerinnen mit Migrationshintergrund geschaffen werden, um den Zugang auf den deutschen Arbeitsmarkt zu erleichtern.

Dies geschieht durch die Verflechtung von folgenden Faktoren:

  • kursförmige, fachsprachliche Vorbereitung und Begleitung von Vorlesungen in verschiedenen Studiengängen (interne Hochschulprüfung für die Sprachstufe C1 in Deutsch möglich),
  • die Teilhabe an fachspezifischen Vorlesungen und Seminaren,
  • Kennenlernen des regionalen Arbeitsmarktes und
  • Vermittlung überfachlicher Kompetenzen.

Ziel ist es, Sprachbarrieren sowie Schwierigkeiten aufgrund der kulturellen Unterschiede abzubauen und Berührungspunkte zwischen Arbeitgebern der Region und den Migranten und Migrantinnen zu schaffen. Fachliche Unterschiede können durch den gezielten Besuch spezifischer Lehrveranstaltungen abgebaut werden. Dabei werden die Teilnehmenden individuell beraten und begleitet.

  • Die Teilnahme an der Maßnahme ist kostenlos.
  • Unterrichtsort ist Nordhausen.
  • Es besteht Anwesenheitspflicht.
  • Die Maßnahme dauert 12 Monate.

Zugangsvoraussetzungen

  • Migrationshintergrund
  • im Ausland erworbener Hochschulabschluss in einem der folgenden Bereiche:
    • Mathematik
    • Naturwissenschaften
    • Ingenieurwesen und Technik
    • Wirtschaftswissenschaften
    • Sozialwissenschaften
  • ein B1-Niveau der deutschen Sprache
  • eine Beratung bei der IBAT Nordthüringen

Kontaktdaten

Hochschule Nordhausen
Weinberghof 4
99734 Nordhausen
 

Projektkoordinatorin AIP/Ansprechpartnerin

Juliane Schinkel

Tel.: 03631 420-584
E-Mail: juliane.schinkel@hs-nordhausen.de


Projektleiter

Frank-Michael Dittes

Tel.: 03631 420-327
E-Mail: frank-michael.ditteshs-nordhausen.de

Download Infoflyer

Das Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)" wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales, den Europäischen Sozialfonds und die Bundesagentur für Arbeit gefördert.