Zukunftsvertrag "Studium und Lehre stärken"

Mit dem Zukunftsvertrag als Nachfolge des Hochschulpakts 2020 verbessern Bund und Länder gemeinsam die Qualität von Studium und Lehre an den Hochschulen. Die Maßnahmen, die die Hochschule Nordhausen mit dem Zukunftspakt umsetzt, werden teilweise auf den Seiten des Referat Studium & Lehre vorgestellt.

Vor allem möchten wir auf die Förderrichtlinien hinweisen, die mit dem Zukunftspakt in insgesamt 4 Schwerpunkten umgesetzt werden können. Informationen finden Sie zum Zukunftsvertrag auf den Seiten des Bundesministerium für Bildung und Forschung und im Thüringer Programm zur Umsetzung des Zukunftvertrages (PDF).

Für verschiedene Förderprogramme können Sie bei der Stiftung Innovation in der Hochschullehre einen Antrag stellen.

Kooperative Impulsprojekte werden über das eTeach-Netzwerk Thüringen beantragt.


Projekte

Hier werden die Projekte vorgestellt, die bisher an der HSN stattgefunden haben bzw. derzeit laufen:

ProTELC

Das Projekt ProTELC gliedert sich in drei Teilprojekte: Phasing In, Studying Sucessfully & Phasing Out. Das Teilprojekt Vorkurse/Basic Engineering School beschäftigt sich inhaltlich mit der Aufarbeitung der Ergebnisse aus dem Projekt BEST und dem inhaltlichen Aufbau der Plattform „Glocal Campus 21+“, in welchem hochschulübergreifend Studieninteressent*innen Vorkurse absolvieren können, um einen verbesserten Start in das Studium zu erhalten. Neben dem Lehrmaterial werden auch Kompetenzchecks angeboten, wodurch Studieninteressent*innen eigene Schwächen erkennen und diesen mit bereitgestellten Materialien begegnen können. Diese Erweiterung der Studieneingangsphase soll eine Motivations- und Interessensteigerung der Anfänger*innen mit sich bringen. Dies wird die Zufriedenheit mit der Studienwahl und langfristig auch einen besseren Studienerfolg ermöglichen. Dabei wird auch darauf geachtet, dass die Lehrmaterialien für Anfänger*innen, unabhängig vom vorherigen Bildungsweg, verständlich und motivierend sind. Es wird zudem Wert daraufgelegt, dass die Anfänger*innen ein Gefühl dafür bekommen, inwieweit sich ein Studium von ihrem bisherigen schulischen Unterricht unterscheidet.

Impulsprojekt "Virtuelle Produktentwicklung"

In 2021 wurde das kooperative Impulsprojekt „Virtuelle Produktentwicklung“ unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Stephan Husung von der TU Ilmenau und Prof. Dr.-Ing. Folker Flüggen von der Hochschule Nordhausen begonnen. Ziel des Vorhabens ist die
Entwicklung einer hochschulübergreifenden hybriden Lehr- und Lernumgebung für die CAD-Ausbildung im Kontext der virtuellen Produktentwicklung unter Nutzung moderner Lehr- und Lernkonzepte. Das Impulsprojekt ist Bestandteil eines größeren Vorhabens zur durchgehenden und hochschulüber-greifenden hybriden Ausbildung in der virtuellen Produktentwicklung mit den Schwerpunkten Erstellung, Verwaltung und ganzheitlicher Nutzung von parametrischen 3D-CAD-Modellen.