Studium & Lehre

Familienhebammen


Wir sind ...
Studierende des Studienganges „Gesundheits- und Sozialwesen“ an der Fachhochschule Nordhausen. Innerhalb des interdisziplinären Projektes „Familienhebammen“ ist es unsere Aufgabe den Prozess zum Einsatz von Familienhebammen im Landkreis Nordhausen zu unterstützen.

 

Was sind Familienhebammen?
Familienhebammen bieten Unterstützung für Familien mit erhöhtem Hilfebedarf während der Schwangerschaft bis zum ersten Lebensjahr des Kindes. Im Rahmen der Gesetzesinitiative des Bundeskinderschutzgesetzes (BuKiSch) sind Familienhebammen Teil der Frühen Hilfen und sollen auch im Landkreis Nordhausen tätig werden.
Die Arbeit der Familienhebammen umfasst neben psychosozialen Aspekten auch gesundheitliche Belange von Mutter und Kind wie z.B. Prüfung der Gewichtszunahme und Ernährung/Pflege des Kindes. Auch mögliche Anzeichen für Erkrankungen der Mutter wie Wochenbettdepression können von Familienhebammen frühzeitig erkannt werden. Sie sind aufgrund ihrer Hebammenausbildung in der Lage, die Mutter bei Bedarf körperlich zu untersuchen. Sie begleiten das Zusammenwachsen der jungen Familie und unterstützen diese im Alltag, beispielsweise bei der Kontaktaufnahme zu ÄrztInnen, Beratungsstellen oder pädagogischen Angeboten für das Kind. Sie fördern den Aufbau und die Stabilisierung tragfähiger Beziehungsstrukturen innerhalb der Familie und können dazu beitragen, Familien aus der Isolation zu führen und sie mit Angeboten des Gesundheits- und Sozialsystems vertraut zu machen.

Projektgestaltung:
Innerhalb des interdisziplinären Projektes arbeiten wir mit verschiedenen Kooperationspartnern zusammen um Strukturen zu schaffen, die den langfristigen Einsatz von Familienhebammen im Landkreis Nordhausen ermöglichen sollen. Dabei befassen wir uns mit Rechts- und Finanzierungsgrundlagen, Dokumentationssystemen und den Aufgabenfeldern der Familienhebammen in Abgrenzung zu anderen Disziplinen. Außerdem setzen wir uns mit den Konzepten anderer Landkreise, die Familienhebammen bereits einsetzen und den Strukturen der öffentlichen Träger auseinander.

Aktuelles:
In Zusammenarbeit mit dem Landratsamt Nordhausen soll im Juni 2013 über die notwendigen Voraussetzungen und die konkrete Gestaltung des Einsatzes von Familienhebammen im Landkreis Nordhausen gesprochen werden um die Fortschritte zusammenzufassen und den Prozess weiter anzukurbeln.

 

Ansprechpartner

Jana Urbanek
Dipl. Sozialarbeiterin (FH)

Weinberghof 4
99734 Nordhausen

Telefon: 03631 420-583
Fax: 03631 420-817
E- Mail: jana.urbanekhs-nordhausen.de

Angelika Raupach
M.A. Erziehungswissenschaft

Tel.: 03631 911-513
Mobil: 0176 65518060
E-Mail: araupachlrandh.thueringen.de