Studium & Lehre

Prof. Dr. Markus Bassler

  • Prof. Dr. med. Markus Bassler

    • Fachbereich: FB Wirtschafts- und Sozialwissenschaften
    • Studiengang/-bereich: Gesundheits- und Sozialwesen
    • Institut: ISRV - Institut für Sozialmedizin, Rehabilitationswissenschaften und Versorgungsforschung
    • Professur/Lehrgebiet: Psychologie und Psychosomatik
    QR-Code - Daten als vCard

Publikationen (Auswahl)

Ausgewählte Publikationen in Zeitschriften mit Peer Review

  1. Piegza M, Petermann F, Bassler M, Kobelt A (2013): Erwartungen der Patienten an ein Fallmanagement nach einer psychosomatischen Rehabilitation: Ergebnisse einer Bedarfsanalyse. Phys Rehab Kur Med 23(06): 341-347.
  2. Oelmann S, Licht M, Bassler M, Petermann F, Kobelt A (2015): Ganztägig ambulante versus stationäre psychosomatische Rehabilitation. Ein Vergleich von Patientenmerkmalen und Behandlungseffekten. Psychother Psychosom Med Psychol 65: 1-11.
  3. Kaminski, A., Bassler, M., Pfeiffer, W., & Kobelt, A. (2015). How valid is the Diagnosis in psychosomatic Rehabilitation?. Z Psychosom Med Psychother 61: 69-70.
  4. Kaminski A, Bassler M, Pfeiffer W, Kobelt A (2016): Wie valide ist die Diagnostik in der psychosomatischen Rehabilitation? Zeitschrift für Psychiatrie, Psychologie und Psychotherapie 64: 181-186.
  5. Bassler M (2016): Laufendes Rentenverfahren und Psychotherapie – Aspekte der Beziehungsgestaltung. PID 17 (2):  74-77.
  6. Bülau NI, Kessemeier F, Petermann F, Bassler M, Kobelt A (2016): Evaluation von Kontextfaktoren in der psychosomatischen Rehabilitation. ?Die Rehabilitation 55: 381-387.
  7. Nübling, R, Kraft, M, Reuter J, Kriz D, Lutz W, Schmidt J, Wittmann W, Bassler M (2017): Psychometrische Überprüfung des Helping Alliance Questionnaire (HAQ) in unterschiedlichen Behandlungssettings. Psychother Psych Med 67: 465–476
  8. Kessemeier F, Stöckler S, Petermann F, Pfeiffer W, Bassler M, Kobelt A (2017): Psychometrische Eigenschaften der Readiness for Return to Work Scale für Patienten in der psychosomatischen Rehabilitation. Phys Med Rehab Kuror 27(06): 335-347.
  9. Kessemeier F, De Vries U, Stöckler C, Kobelt A, Petermann F, Walter F, Bassler M (2017): Wie beeinflusst Mobbing im Beruf Arbeitsmotivation und die psychische Gesundheit?: Eine Studie mit psychosomatischen Rehabilitanden. Zeitschrift für Psychiatrie Psychologie und Psychotherapie 65(4): 241-249.
  10. Kessemeier F, Stöckler S, Petermann F, Pfeiffer W, Bassler M, Kobelt A (2017): Die Bedeutung von Arbeitsmotivation für den Reha-Erfolg. Die Rehabilitation (in Druck).


Ausgewählte Buchbeiträge

  1. Bassler M (2014): Angstneurose, Phobie. In: Mertens, W, Waldvogel B (Hrsg.): Hand-buch Psychoanalytische Grundbegriffe. 2. Aufl. Kohlhammer-Verlag, Stuttgart, (S. 82-87).
  2. Bassler M, Nübling R (2015): Helping Alliance Questionnaire. In: Brähler E, Schuhmacher J, Strauß B (Hrsg.- 2015): Diagnostische Verfahren in der Psychotherapie. Hogrefe Verlag, Göttingen (S.246-249).
  3. Steffens M, Bassler M (2015): Einführung in das Thema. In: Bassler M, Steffens M (Hrsg. – 2015): Depression – Familie und Arbeit. Referenz-Verlag, Frankfurt (S.13-28).
  4. Bassler M, Köllner V (2016): Psychosomatische Rehabilitation. In: Köhle K, Herzog W, Joraschky P, Kruse J, Langewitz W, Söllner W (Hrsg.): Uexküll. Psychosomatische Medizin. Theoretische Modelle und klinische Praxis. 8. Aufl. Elsevier, Verlag Urban und Fischer, München (in Druck).
  5. Bassler M (2016): Vorwort. In: Steffens M, Borbe C, Jendricke V (Hrsg. – 2016): Familie und psychische Gesundheit – Anspruch und Wirklichkeit. Referenz-Verlag, Frankfurt (S. 10-12).
  6. Bassler M (2016): Möglichkeiten der psychosomatischen Rehabilitation. In: Kahl GK, Winter L (Hrsg. -2016): Arbeitsplatzbezogene Psychotherapie: Intervention, Prävention und Rehabilitation. Mit einem Therapiemanual. Kohlhammer-Verlag, Stuttgart (in Druck).

Monographien (Herausgeber)

  • Bassler M, Steffens M (Hrsg. – 2015): Depression - Familie und Arbeit. Referenz-Verlag Frankfurt.

Vorträge

Publizierte Vorträge

  1. Piegza M, Petermann F, Bassler M, Kobelt A (2014): Erwartungen der Patienten an ein Fallmanagement nach einer psychosomatischen Rehabilitation: Ergebnisse einer Bedarfsanalyse. DRV-Schriften, Band 103. Berlin (S. 240-241).
  2. Nübling R, Schmidt J, Kriz D, Kobelt A, Bassler M (2015): Routine-Assessment
    in der psychosomatischen Rehabilitation – Behandlungsergebnisse auf der Grundlage eines EDV-gestützten Routine-Assessment-Systems. DRV-Schriften, Band 107.
    Berlin (S. 336-338).
  3. Kaminski A, Bassler M, Pfeiffer W, Kobelt A (2015): Wie valide ist die Diagnostik in der psychosomatischen Rehabilitation? DRV-Schriften, Band 107. Berlin (S. 338-340).
  4. Zimmermann J, Richter R, Bassler M (2015): Wirksamkeit eines nichtrückgekoppelten Atemtrainings im Vergleich zu einer Biofeedbackbehandlung. DRV-Schriften, Band 107. Berlin (S. 340-342).
  5. Kalkbrenner A, Petrowski K, Bassler M (2016): Eine Kurzform des Jobangst-Fragebogens. 25. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium. DRV-Schriften, Band 107. Berlin (S. 78-80).
  6. Zinram F, Kobelt A, Bassler M (2016): Intensivierte medizinisch-beruflich orientierte Rehabilitation in der klinischen Praxis - Ergebnisse einer 1,5-jährigen Erprobungsphase in der psychosomatischen Rehabilitation. DRV-Schriften, Band 107. Berlin (S. 458-460).
  7. Nübling R, Kraft M, Kriz D, Lutz W, Schmidt J, Wittmann WW), Bassler M (2016): Hilf-reiche therapeutische Beziehung in der stationären psychosomatischen Rehabilitation und in ambulanter Psychotherapie. DRV-Schriften, Band 107. Berlin (S. 70-71).
  8. Kessemeier, F, Bassler, M), Kobelt, A (2016): Wenn Rehabilitanden mit der sozial-medizinischen Beurteilung ihres Therapeuten nicht übereinstimmen – Analyse einer Problemgruppe. DRV-Schriften, Band 107. Berlin (S. 460-462).
  9. Bülau I, Bassler M, Kobelt A (2016): Entwicklung eines ICF-orientierten klinischen Interviews zur Evaluation von Kontextfaktoren: Erste Ergebnisse einer Pilotstudie. DRV-Schriften, Band 107. Berlin (S. 72-73).
  10. Kessemeier F, Stöckler C, Petermann F, Franche R, Bassler M, Kobelt A (2017): Psychometrische Eigenschaften der Readiness for Return to Work Scale für psychosomatische Patienten. DRV-Schriften, Band 111. Berlin (S. 56-57).
  11. Stöckler C, Kessemeier F, Bassler M, Pfeiffer W, Petermann F, Kobelt A (2017): Prädiktive Validität der Motivationsprofile des DIAMOs in Hinblick auf die Effektivität der Reha und berufliche Wiedereingliederung. DRV-Schriften, Band 111. Berlin (S. 48-50).
  12. Gutermann D, Pfeiffer W, Bassler M (2017):  Beschwerdenvalidierung in der psychosomatischen Rehabilitation: Eine Validierungsstudie des SFSS in der klinischen Praxis. DRV-Schriften, Band 111. Berlin (S. 115-116).
  13. Nübling R, Schmidt J, Kriz D, Kobelt A, Bassler M (2017): Sozialmedizinisch auffällige Patienten in der Psychosomatischen Rehabilitation. DRV-Schriften, Band 111. Berlin (S. 439-441).
  14. Watzke B, Krause S, Bassler M, Köllner V, Schneider J, Schulz H, Ceynowa M (2017): Effektivität einer psychotherapeutischen E-Mail-Nachsorge (eMaNa) nach kognitiv-verhaltenstherapeutischer rehabilitativer Depressionsbehandlung. DRV-Schriften, Band 111. Berlin (S. 425-427).

Wissenschaftliche Vorträge (Erstautor)

  1. Bassler M, Kobelt A, Nübling R, Schmidt J (2013): Assessmentgestützte Clusteranalyse. Verlaufstypen Rehabilitation. 22. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium. Mainz, 6.3.2013.
  2. Bassler M (2013): Assessmentgestützte Evaluation von psychosomatischer Rehabilitation. 22. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium. Mainz, 4.3.2013.
  3. Bassler M, Kröger C, Kahl K, Leineweber B (2013): Integrierte Versorgung. Optimierte Versorgungspfade – Modellprojekt der Salzgitter AG. 22. Rehabilitationswissenschaft-liches Kolloquium. Mainz, 6.3.2013.
  4. Bassler M (2014): 3 Jahre Erfahrungen mit den Therapiestandards von depressiven Störungen - Veränderungsbedarf aus Sicht der DGPPR: 23. Rehabilitationswissen-schaftliches Kolloquium. Karlsruhe, 12.3.2014.
  5. Bassler M (2014): Berufsbezogene psychosomatische Rehabilitation. Nachhaltigkeit durch Casemanagement. 21. Jahrestagung der DGPM-DKPM. Berlin, 28.3.2014.
  6. Bassler M (2014): Psychosomatic Rehabilitation in Germany. Symposium: Sino-German-Research-Conference. 16.11.2014, Peking.
  7. Bassler M (2015): Psychosomatische Reha – und was kommt danach? Satelliten-symposium: Mit dem 3. Auge sieht man besser: Die Bedeutung des Sozialen im Bio-Psycho-Sozialen-Modell. 22. Jahrestagung der DGPM+-DKPM. Berlin, 27.3.2015.
  8. Bassler M (2015): Psychosomatic Rehabilitation of  Patients with Somatoform Disorders. Chengdu (China), 30.5.2015.
  9. Bassler M (2015): Einbeziehung von Arbeitgeber und Leistungsträger im Rahmen eines integrativen Behandlungskonzeptes psychischer und psychosomatischer Störungen. 16. Rehabilitationswissenschaftliches Symposium Halle, 06.11.2015.
  10. Bassler M (2015): Chronic Pain – Actual Research and Treatment Concepts. 3rd Palace Forum. Beijng, 26.12.2015.
  11. Bassler M, Nübling R (2016): Forschung in der psychosomatischen Rehabilitation – eine kritische Bilanz. 25. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium. Aachen, 29.2.2016.
  12. Bassler M, Kraft M, Kriz D, Lutz W, Schmidt J, Wittmann WW, Nübling R (2016): Hilfreiche therapeutische Beziehung und Therapieergebnisse in der stationären psychosomatischen Rehabilitation und in ambulanter Psychotherapie. 24. Jahres-tagung der DGPM-DKPM. Potsdam, 18.3.2016.
  13. Bassler M (2016): Der schwierige Patient in der psychosomatischen Rehabilitation. Satellitensymposium: Der schwierige Patient in Psychosomatik und Sozialmedizin.
    24. Jahrestagung der DGPM-DKPM. Potsdam, 17.3.2016.
  14. Bassler M (2016): Inpatient Psychotherapy and Psychosomatic Rehabilitation. Academic Conference of Mental Health Association. Xi´an (China), 3.7.2016.
  15. M. Bassler (2016): Stellenwert psychosozialer Aspekte in der MBOR aus Sicht der psychosomatischen Rehabilitation. Jahrestagung der DGPPR, Aukrug, 16.9.2016.
  16. Bassler M (2017): Individualisierte Rehabilitation bei psychischen bzw. psychosomatischen Störungen. 26. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium. Frankfurt, 20.3.2017.
  17. Bassler M (2017): Einfluss von Kontextfaktoren auf Verlauf und Ergebnis von psychosomatischer Rehabilitation – Ergebnisse einer empirischen Studie. 26. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium. Frankfurt, 22.3.2017.
  18. Bassler M (2017): Psychosomatische Rehabilitation im Spannungsfeld von Psychotherapie und Begutachtung. 25. Jahrestagung der DGPM-DKPM. Berlin, 23.3.2017.
  19. Bassler M (2017): Bassler M (2017): Psychosomatische Rehabilitation – Quo vadis? Politik – Versorgung – Forschung - Perspektiven. Jahrestagung der DGPPR, Höhenried, 15.9.2017.

Wissenschaftliche Vorträge (Coautor)

  1. Nübling R, Schmidt J, Kriz D, Kobelt A, Bassler M (2015): Routine-Assessment Psychosomatik. Erfahrungen und Ergebnisse auf der Grundlage eines EDV-gestützten Routine-Assessment-Systems. 23. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium. Augsburg, 16.3.2015.
  2. Zimmermann SJ, Richter R, Bassler M (2015): Nicht-rückgekoppeltes, haptisch getriggertes entschleunigtes Atmen zur Selbstentspannung ist im stationären psychosomatischen Kontext vergleichbar effektiv wie Biofeedback. 23. Rehabilitations-wissenschaftliches Kolloquium. Augsburg, 16.3.2015.
  3. Kaminski A, Pfeiffer W, Kobelt A, Bassler M (2015): Wie valide ist die Diagnostik in der psychosomatischen Rehabilitation? 23. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium. Augsburg, 16.3.2015.
  4. Zimmermann SJ, Richter R, Bassler M (2015): Nicht-rückgekoppeltes, haptisch getriggertes entschleunigtes Atmen zur Selbstentspannung im Vergleich zu Biofeedback. 23. Jahrestagung der DGPM-DKPM: „Psycho-Somatik – Dialog statt Dualismus“. Berlin, 26.3.2015.
  5. Kaminski A, Pfeiffer W, Kobelt A, Bassler M (2015): Wie valide ist die Diagnostik in der psychosomatischen Rehabilitation? 23. Jahrestagung der DGPM-DKPM: „Psycho-Somatik – Dialog statt Dualismus“. Berlin, 27.3.2015.
  6. Kalkbrenner A, Petrowski K, Bassler M (2016): Eine Kurzform des Jobangst-Fragebogens. 25. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium. Aachen, 1.3.2016.
  7. Zinram F, Kobelt A, Bassler M (2016): Intensivierte medizinisch-beruflich orientierte Rehabilitation in der klinischen Praxis - Ergebnisse einer 1,5-jährigen Erprobungs-phase in der psychosomatischen Rehabilitation. 25. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium. Aachen, 1.3.2016.
  8. Nübling R, Kraft M, Kriz D, Lutz W, Schmidt J, Wittmann WW), Bassler M (2016): Hilf-reiche therapeutische Beziehung in der stationären psychosomatischen Rehabilitation und in ambulanter Psychotherapie. 25. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium. Aachen, 1.3.2016.
  9. Kessemeier, F, Bassler, M), Kobelt, A (2016): Wenn Rehabilitanden mit der sozial-medizinischen Beurteilung ihres Therapeuten nicht übereinstimmen – Analyse einer Problemgruppe. 25. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium. Aachen, 1.3.2016.
  10. Bülau I, Bassler M, Kobelt A (2016): Entwicklung eines ICF-orientierten klinischen Interviews zur Evaluation von Kontextfaktoren: Erste Ergebnisse einer Pilotstudie. 25. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium. Aachen, 1.3.2016.
  11. Zinram F, Bassler M, Kobelt A (2016): Wirksamkeit von medizinisch-beruflich orientierter Rehabilitation (MBOR) in der klinischen Praxis. 24. Jahrestagung der DGPM-DKPM “Beziehung und Gesundheit, Fortschritte in der Psychosomatischen Medizin”. Potsdam, 18.3.2016.
  12. Kessemeier F, Pfeiffer W, Kobelt A, Bassler M (2016): Welche Einflussfaktoren führen dazu, dass Patienten bei Abschluss ihrer Rehabilitationsbehandlung die sozial-medizinische Einschätzung ihres Behandlungsteams ablehnen? 24. Jahrestagung der DGPM-DKPM “Beziehung und Gesundheit, Fortschritte in der Psychosomatischen Medizin”. Potsdam, 18.3.2016.
  13. Kessemeier F, Stöckler C, Petermann F, Franche R, Bassler M, Kobelt A (2017): Psychometrische Eigenschaften der Readiness for Return to Work Scale für psychosomatische Patienten. 26. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium. Frankfurt, 20.3.2017.
  14. Gutermann D, Pfeiffer W, Bassler M (2017):  Beschwerdenvalidierung in der psychosomatischen Rehabilitation: Eine Validierungsstudie des SFSS in der klinischen Praxis. 26. Rehabilitations-wissenschaftliches Kolloquium. Frankfurt, 21.3.2017.
  15. Nübling R, Schmidt J, Kriz D, Kobelt A, Bassler M (2017): Sozialmedizinisch auffällige Patienten in der Psychosomatischen Rehabilitation. 26. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium. Frankfurt, 21.3.2017.
  16. Watzke B, Krause S, Bassler M, Köllner V, Schneider J, Schulz H, Ceynowa M (2017): Effektivität einer psychotherapeutischen E-Mail-Nachsorge (eMaNa) nach kognitiv-verhaltenstherapeutischer rehabilitativer Depressionsbehandlung. 26. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium. Frankfurt, 21.3.2017.


Poster (Coautor)

  • Piegza M, Petermann F, Bassler M, Kobelt A (2014): Erwartungen der Patienten an ein Fallmanagement nach einer psychosomatischen Rehabilitation: Ergebnisse einer Bedarfsanalyse. 23. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium. Karlsruhe, 11.3.2014.
  • Gutermann D, Pfeiffer W, Bassler M (2017): Investigating the German version of the Structured Inventory of Malingered Symptomatology (SFSS): Data on Validity and Reliability among a clinical sample. 5th European Conference on Symptom Validity Assessment Impact of psychosomatic, psychiatric and pain disorders. Basel, 22./23.6.2017.
  • Gutermann D, Pfeiffer W, Bassler M (2017): Beschwerdenvalidierung in der psychosomatischen Rehabilitation: Der SFSS in einer klinischen Stichprobe. WPA XVII World Congress of Psychiatry. Berlin, 8-12.10.2017.

Vorträge sowie Workshops für Fortbildung bzw. Lehrveranstaltungen

  1. Bassler M (2012): Burnout – Berufliche Belastung. Rehazentrum Bad Pyrmont. Bad Pyrmont, 20.3.2013.
  2. Bassler M (2013): Psychotraumatologie. Rehazentrum Bad Pyrmont. Bad Pyrmont, 20.3.2013.
  3. Bassler M (2013): Borderline-Persönlichkeitsstörung. Fortbildungstagung der Deutschen Rentenversicherung Bahn-Knappschaft-See. Fulda, 19.4.2013.
  4. Bassler M (2013): Freiburg Union International Training System (FRUITS). Psychosomatisches und psychotherapeutisches Trainingsprogramm für chinesische Ärzte. Peking Union Medical College Hospital, Peking, 9.-12.5.2013.
  5. Bassler M (2013): Störungsspezifische Behandlungskonzepte in der psychosomatischen Rehabilitation. Regionaltagung der Betriebsärzte der Deutschen Post. Münster, 21.8.2013.
  6. Bassler M (2013): Freiburg Union International Training System (FRUITS). Psychosomatisches und psychotherapeutisches Trainingsprogramm für chinesische Ärzte. Peking Union Medical College Hospital, Peking, 3.-6.10.2013.
  7. Bassler M (2014): Chronischer Schmerz und Fibromyalgie. Rehazentrum Bad Pyrmont. Bad Pyrmont, 28.1.2014.
  8. Bassler M (2014): Freiburg Union International Training System (FRUITS). Psychosomatisches und psychotherapeutisches Trainingsprogramm für chinesische Ärzte. Peking Union Medical College Hospital, Peking, 11.-15.6.2014.
  9. Bassler M (2014): Medizinische Rehabilitation unter besonderer ICF-Orientierung. Sommersymposium der Koordinationsstelle für Rehabilitationsforschung der Medizinischen Hochschule Hannover. Hannover, 24.7.2014.
  10. Bassler M (2014): Veränderungen der Arbeitswelt aus Sicht der psychosomatischen Rehabilitation. 43. Lübecker Psychotherapietage. Lübeck, 15.10.2014.
  11. Bassler M (2014): Freiburg Union International Training System (FRUITS). Psychosomatisches und psychotherapeutisches Trainingsprogramm für chinesische Ärzte. Peking Union Medical College Hospital, Peking, 19.-23.11.2014.
  12. Bassler M (2015): Zum Stand der Forschung in der Rehabilitation. Friedrich-Ebert-Stiftung: Positionspapier zur Zukunft der medizinischen Rehabilitation. Berlin, 19.3.2015.
  13. Bassler M (2015): Freiburg Union International Training System (FRUITS). Psychosomatisches und psychotherapeutisches Trainingsprogramm für chinesische Ärzte. Peking Union Medical College Hospital, Peking, 3.-7.7.2015.
  14. Bassler M (2015):  Arbeitswelt im Wandel Medizinisch beruflich orientierte Rehabilitation aus psychosomatischer Perspektive. Biopsychosoziale Medizin - Mittwochsreihe der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der Universität Göttingen. Göttingen, 7.10.2015.
  15. Bassler M, Kasprowski D. (2015): Konzept der interdisziplinären Schmerzstation des Rehazentrums Bad Pyrmont. Ärzteverein Bad Pyrmont, 5.11.2015.
  16. Bassler M (2015): Freiburg Union International Training System (FRUITS). Psychosomatisches und psychotherapeutisches Trainingsprogramm für chinesische Ärzte. Peking Union Medical College Hospital, Peking, 18.-22.11.2015.
  17. Bassler M (2015): Festvortrag Berufsförderungswerk Bad Pyrmont. Bad Pyrmont, 10.12.2015.
  18. Bassler M (2016): Arbeitswelt im Wandel. Rehazentrum Oberharz. Clausthal-Zellerfeld, 8.2.2016.
  19. Bassler M (2016): Freiburg Union International Training System (FRUITS). Psychosomatisches und psychotherapeutisches Trainingsprogramm für chinesische Ärzte. Peking Union Medical College Hospital, Peking, 18.-22.5.2016.
  20. Bassler M (2016): Psychosomatische Medizin. Lehr- und Forschungsprojekte in China. Vertreterversammlung der DRV Braunschweig-Hannover. Bad Pyrmont, 3.6.2016.
  21. Bassler M (2016): Beschwerdevalidierung am Beispiel des chronischen Schmerzes. Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen. Hannover, 23.6.2016.
  22. Bassler M (2016): Sino-German Institute for Psychosomatic Medicine and Psychotherapy (SGIPPS). Psychosomatisches und psychotherapeutisches Trainingsprogramm für chinesische Ärzte. Peking Union Medical College Hospital, Peking, 05.-09.10.2016.

Organisation und Leitung von wissenschaftlichen Workshops bzw. Panel-Sessions

  1. Köllner V, Bassler M (2013): Organisation und Moderation des Symposiums: Schnitt-stellen zwischen ambulanter Versorgung, Krankenhaus und psychosomatischer Rehabilitation –  Probleme und Perspektiven? 21. Jahrestagung der DGPM-DKPM: „Psychosomatik und Psychotherapie: Ein Feld – 1000 Gesichter“. Heidelberg, 8.3.2013.
  2. Bassler M, Köllner V (2013): Organisation und Moderation des Symposiums: Perspektiven der psychosomatischen Rehabilitation. 22. Jahrestagung der DGPPR. Clausthal-Zellerfeld, 20./21.9.2013.
  3. Bassler M, Steffens M (2013): Organisation und Moderation des Symposiums: Depression – Familie und Arbeit. Eröffnungssymposion des Instituts für Sozialmedizin, Rehabilitationswissenschaften und Versorgungsforschung. Nordhausen, 16.10.2013.
  4. Bassler M, Köllner V (2014): Moderation und Organisation Diskussionsforum: Reha-Therapiestandards Depressive Störungen: Ergebnisse und Veränderungsbedarf aus Sicht der DGPPR. 23. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium. Karlsruhe, 12.3.2014.
  5. Köllner V, Bassler M (2014): Moderation und Organisation von Satellitensymposium: Psychosomatik und Arbeitswelt. 22. Jahrestagung der DGPM-DKPM: „Moderne Zeiten ? Antworten der Psychosomatik und Psychotherapie“. Berlin, 28.3.2014.
  6. Bassler M, Köllner V (2015): Organisation und Moderation des Symposiums: Prozessqualität in der psychosomatischen Rehabilitation. 24. Rehabilitationswissen-schaftliches Kolloquium. Augsburg, 16.3.2015.
  7. Bassler M, Köllner V (2015): Organisation und Moderation des Symposiums: Konzepte in der psychosomatischen Rehabilitation. 23. Jahrestagung der DGPM-DKPM: „Psycho-Somatik – Dialog statt Dualismus“. Berlin, 27.3.2015.
  8. Bassler M, Köllner V (2016): Organisation und Moderation des Diskussionsforums: Forschung in der psychosomatischen Rehabilitation Ist-Situation und künftige Perspektiven? 24. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium. Aachen, 29.2.2016.
  9. Bassler M, Köllner V (2016): Organisation und Moderation des Symposiums: Testpsychologische Assessments in der psychosomatischen Rehabilitation. 24. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium. Aachen, 1.3.2016.
  10. Bassler M, Grulke N (2016): Organisation und Moderation des Symposiums: Konzepte in der psychosomatischen Rehabilitation. Therapieforschung in der Reha. 24. Jahrestagung der DGPM-DKPM: „Beziehung und Gesundheit, Fortschritte in der Psychosomatischen Medizin". Potsdam, 18.3.2016.
  11. Bassler M (2016): Workshop: Concepts of Inpatient Psychotherapy. Academic Conference of Mental Health Association. Xi´an (China), 3.7.2016.