Studium & Lehre

Studien- und Modulinhalte

Studieninhalte

Das Studium der Internationen Betriebswirtschaft umfasst einen Pflicht- und einen Wahlpflichtbereich:

  • Die Module aus dem Pflichtbereich sind ausnahmslos zu absolvieren.
  • Der Wahlpflichtbereich unterteilt sich zum einen in den "Wahlpflichtbereich I: Projekte“. Hierfür ist ein englischsprachiges Fachprojekt im Rahmen der Internationalen Projektwoche zu wählen. Zum anderen sind im „Wahlpflichtbereichs II: Vertiefungsfächer“ zwei Vertiefungsfächer zu belegen. Die Vertiefungsfächer bestehen jeweils aus drei Modulen im Umfang von jeweils 4 SWS. Ein Modul wird in englischer Sprache angeboten. Darüber hinaus müssen die Studierenden in einem der beiden Vertiefungsfächer eine Studienarbeit erstellen.
  • Im „Wahlpflichtbereich III: Ergänzungsfächer“ können sich die Studierenden ein (vorwiegend) englischsprachiges Ergänzungsfach aus einem Wahlpflichtkatalog auswählen. Hierzu gehören z.B. die Angebote „E-Business/Apps and Processes“ sowie Angebote zum Bereich „Intercultural Communication / Cultural Studies“. Darüber hinaus ist eine zweite „Wahlpflicht-Fremdsprache“ (Spanisch) möglich.

Die nachfolgende Übersicht der Module findet sich auch im Studienplan. Maßgebend ist in jedem Fall immer die aktuelle Studien- und Prüfungsordnung.

Pflichtbereich

Grundlagen der internationalen Betriebswirtschaftslehre

Organisation/Personalwesen

Unternehmensführung/Marketing

Seminar zur internationalen BWL

Investition und Finanzierung

Produktionswirtschaft und Beschaffung

Cross Cultural Management

Buchführung, Bilanzierung und Steuern

Kosten- und Leistungsrechnung

Grundlagen der Wirtschaftsmathematik

Wirtschaftsinformatik

Grundlagen der Statistik

Mikroökonomie

Makroökonomie

Außenwirtschaftstheorie und -politik

Wirtschaftsprivatrecht

Fachenglisch

Seminar zum berufspraktischen Studiensemester

Bachelorseminar

Was wird in diesen Fächern denn z.B. so gemacht?

In Cross-Cultural Management beschäftigen wir uns u.a. damit, welche kulturellen Unterschiede es zwischen einzelnen Ländern gibt und welchen Einfluss diese auf das Miteinander in der Projektarbeit, bei Verhandlungen und im Auslandseinsatz in Unternehmen hat.