Studium & Lehre

Studienvertiefungen

Im Rahmen des Wahlpflichtbereichs II des Studiengangs sind von den Studierenden zwei der folgenden vier Fächerkombinationen auszuwählen:

  • Internationales Finanz-, Steuer- und Rechnungswesen (FRW)
  • Internationales Marketing (MAR)
  • Internationale Beschaffung und Logistik (LOG)
  • Internationales Management (MAN)

Bei Interesse besteht jedoch die Möglichkeit, über die zwei verpflichtenden Fächerkombinationen hinaus weitere Vertiefungsfächer aus dem oben stehendem Angebot zu belegen. Die Vertiefungsfächer bestehen aus jeweils drei Modulen im Umfang von 4 SWS. Ein Modul wird in englischer Sprache angeboten.

Internationales Marketing (MAR)

Im Rahmen dieser Vertiefung erlernen Studierende wesentliche Komponenten des internationalen Marketingmanagements, beginnend bei der Konsumentenverhaltensforschung über Methoden der Marktforschung bis hin zur Entwicklung internationaler Marketingstrategien und deren Umsetzung im operationalen Management der klassischen „4 P“ im internationalen Umfeld.

Dabei werden die klassischen Lehrinhalte durch zahlreiche Fallbeispiele und Projektarbeiten erweitert. 

Internationales Finanz-, Steuer- und Rechnungswesen (FRW)

Nach erfolgreichem Abschluss dieser Vertiefung können die Studierenden die Systemlogik der internationalen Rechnungslegung und Besteuerung erläutern und die Bewertungsvorschriften der internationalen Standards anwenden sowie die grundlegenden Bilanzierungs- und Bewertungsunterschiede zum Handels- und Steuerrecht aufzeigen. Darüber hinaus erlernen sie wesentliche Grundlagen, Methoden und Instrumente zur Finanzierung international tätiger Unternehmen sowie zu deren Risikomanagement.

Internationale Beschaffung und Logistik (LOG)

Studierende dieser Vertiefung sind in der Lage, die Rolle eines Supply Chain Integrators zu übernehmen, da sie sich intensiv mit dem Supply Chain Management im Sinne eines Unternehmensgrenzen überschreitenden Materialmanagements auseinandersetzen, in dessen Mittelpunkt die Planung, Gestaltung und Steuerung der materialwirtschaftlichen Prozesse sowohl im eigenen Unternehmen als auch über Unternehmensgrenzen hinweg stehen. 

Internationales Management (MAN)

Die Studierenden dieser Vertiefung können auf der Basis eines soliden außenhandelstechnischen Wissens operative und strategische Managemententscheidungen treffen, die auf einer breiten Analyse der möglichen Auswirkungen solcher Entscheidungen auf die wesentlichen betrieblichen Funktionen im internationalen Kontext basieren. 

Die erlernten Inhalte werden in einer Unternehmenssimulation gemeinsam analysiert und deren ethische Aspekte reflektiert. 

Was wird denn in diesen Fächern z.B. so gemacht?

Im "Strategischen und Operationalen Internationalen Management", dem Modul II der Vertiefungsrichtung "Internationales Management (MAN)", beschäftigen wir uns u.a. mit der strukturierten Auswahl möglicher internationaler Standorte für die verschiedenen Elemente der Wertschöpfungskette. Das heisst wir fragen uns z.B.: Was sind die Vorteile eines bestimmten Standorts? Was sind die Risiken? Welche Funktion soll wo ausgeführt werden? Wie gehe ich dabei vor? 

Parallel dazu werden die erlangten Erkenntnisse in einer webbasierten Unternehmenssimulation angewandt. Die Studierenden bilden Teams, geben ihrer jeweiligen Firma einen Namen, übernehmen Managementpositionen und müssen für einen internationalen Anbieter von Smartphones alle relevanten strategischen und operationalen Entscheidungen treffen. D.h. sie müssen sich u.a. mit folgenden Fragen befassen: Wo produziere ich? Wieviel produziere ich? Wieviel gebe ich für Werbung aus? Welchen Preis kann ich verlangen? In welchem Land sollte der meiste Gewinn anfallen?