Studium & Lehre

Prof. Dr. Reinhard Behrens

  • Prof. Dr. Reinhard Behrens

    • Fachbereich: FB Wirtschafts- und Sozialwissenschaften
    • Studiengang/-bereich: Betriebswirtschaftslehre
    • Professur/Lehrgebiet: Rechnungswesen und Controlling
    QR-Code - Daten als vCard

Sprechzeiten

  SoSe 2018:

     Während des Prüfungszeitraumes
     33. KW - Mittwoch (15.08.2018), 16.00 - 18.00 Uhr
     39. KW - Mittwoch (26.09.2018), 12.00 - 14.00 Uhr

  ...achten Sie auf weitere Terminhinweise, die hier bekannt gegeben werden!

Beruflicher Werdegang

1987-1992

Studium der Ökonomie und der Betriebswirtschaftslehre mit juristischem Schwerpunkt an der Universität Oldenburg

1992

Abschluss des Studiums mit dem akademischen Grad "Dipl.-Oec."

1992-1996

Leitung des internen Rechnungswesens in einem mittelständischen Unternehmen

1993-2000

Lehrbeauftragter (mit Prüfungsberechtigung) an der Universität Hannover, Lehrgebiet: Betriebliches Rechnungswesen

1996-1997

Promotionsstipendiat der Friedrich-Ebert-Stiftung

1997-1999

Vertretung der Professur für Wirtschaftswissenschaften an der Fachhochschule Schmalkalden/Thür.

1998

Promotion zum Dr. rer. pol. an der Universität Hannover

Thema der Dissertation: "Die ökologische Herausforderung der Betriebswirtschaftslehre - Integrationsperspektiven und Handlungskonzeptionen"

1999-2001

Vertretung der Professur für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbes. Rechnungswesen und Controlling, an der Fachhochschule Nordhausen

seit 2002

Lehrbeauftragter (mit Prüfungsberechtigung) an der Hambuger Fern-Hochschule (HFH), Lehrgebiete: Rechnungswesen und Controlling / Komplexitätsmanagement

seit 2002

Professur für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Rechnungswesen und Controlling, an der Fachhochschule Nordhausen

Forschungsschwerpunkte

  • Kostenrechnung und Kostenmanagement in öffentlichen Einrichtungen und in klein- und mittelständischen Unternehmen: Kostenrechnung und Kostenmanagement konzentrieren sich auf die leistungswirtschaftlichen Prozesse, um deren Ergebnis- und Erfolgsbeiträge aufzeigen und steuern zu können. Die Aufgaben der Kostenrechnung sind im Wesentlichen in der Sammlung und Aufbereitung von solchen Informationen zu sehen, die zur zielgerichteten Beeinflussung von Kostenniveau, Kostenverlauf und Kostenstruktur erforderlich sind. Ein eher strategisch ausgerichtetes Kostenmanagement wird bereits in den frühen Phasen der Produkt- und Prozessentwicklung gestaltend tätig, um der zeitlichen Diskrepanz zwischen Kostendeterminierung und Kostenverursachung gerecht werden zu können. Der Forschungsfokus ist hier auf die Gestaltungsvarianten eines integrierten Kostenrechnungs- und Kostenmanagementkonzeptes gerichtet.
  • Operatives Controlling in klein- und mittelständischen Unternehmen - Konzeptionierung und Instrumente: Das Controlling wird üblicherweise in die klassischen Aufgabenbereiche Planung, Kontrolle und Steuerung differenziert. Auf allen drei Prozessebenen kommen dem operativen Controlling entscheidungsvorbereitende Funktionen zu. Insofern ist das Controlling als internes Beratungszentrum zu verstehen, das für die Entscheidungsträger Entscheidungsvorlagen zu erarbeiten und damit Entscheidungen vorzubereiten hat – und somit (zwangsläufig) Verhaltenswirkungen erzeugt bzw. erzeugen will. Da die Erarbeitung und die Bereitstellung entscheidungsrelevanter Informationen für das Treffen kurzfristig wirksamer Entscheidungen die Kernaufgaben eines operativen Controllings repräsentieren, ist der Forschungsfokus auf sogenannte entscheidungsorientierte Controllingkonfigurationen gerichtet.
  • Internationale Harmonisierung der Rechnungslegung - Entwicklungslinien, Anpassungserfordernisse und Auswirkungen auf die Unternehmensrechnung: Im Rahmen der fortschreitenden Globalisierung der Wirtschaft ist zugleich eine Globalisierung der Rechnungslegungsstandards erforderlich: Wenn Güter, Arbeitsleistungen und Kapital grenzüberschreitend beweglich sein sollen, dann können nationale Vorschriften zur Rechnungslegung, die welt- bzw. europaweit nicht akzeptiert werden, für international ausgerichtete Unternehmen zu einem wesentlichen Wettbewerbsnachteil werden. Die Konvergenz des Rechnungswesens in Richtung der kapitalmarktorientierten internationalen Standards gemäß den IFRS (International Financial Reporting Standards) bezieht sich jedoch nicht nur auf die externe Rechnungslegung, sondern zugleich auf das controllingnahe interne Rechnungswesen. Aus diesem Grunde ist der Forschungsfokus auf die zentralen Verbindungen zwischen wertorientierter Unternehmenssteuerung und internationaler Rechnungslegung gerichtet. Hier sollen insbesondere die möglichen Konsequenzen der steigenden Verbreitung der internationalen Rechnungslegung in Bezug auf die interne Steuerung untersucht werden.

Forschungs - / Praxisprojekte (ab 2015)

  • Entwicklung einer excelbasierten Kosten- und Angebotspreiskalkulation für die SMB GmbH
  • Herausforderungen und Instrumente des operativen Controllings hybrider Wertschöpfung in klein- und mittelständischen Unternehmen

Die Berichte sind wegen der Vertraulichkeit der verarbeiteten Daten nur auf Nachfrage verfügbar.

Weitere Schriften (ab 2015)

  • Behrens, Reinhard / Schmehl, Christian: Handbuch zur Anwendung der Kosten- und Preiskalkulation für die SMB GmbH (unveröffentlicht)
  • Behrens, Reinhard: Operatives Controlling (6 Studienbriefe); HFH - Hamburger Fern-Hochschule 2015 - 2016
  • Behrens, Reinhard: Beschaffungscontrolling (Studienbrief); HFH - Hamburger Fern-Hochschule 2016
  • Behrens, Reinhard / Feuerlohn, Bernd: Angewandtes Unternehmenscontrolling. Operative Systeme der Planung, Kontrolle und Entscheidung. München: De Gruyter - Oldenbourg 2018