Studium & Lehre

Prof. Dr. Uwe Saint-Mont

Prof. Dr. Uwe Saint-Mont

Prof. Dr. Uwe Saint-Mont

  • Fachbereich: FB Wirtschafts- und Sozialwissenschaften
  • Studiengang/-bereich: Betriebswirtschaftslehre
  • Institut: ISRV – Institut für Sozialmedizin, Rehabilitationswissenschaften und Versorgungsforschung
  • Professur/Lehrgebiet: Betriebliche Informationssysteme und Wirtschaftsstatistik
QR-Code - Daten als vCard

Sprechzeit Sommersemester 2017

donnerstags: 12.00 - 13.00 Uhr

und nach persönlicher Vereinbarung

Beruflicher Werdegang

1986-1993 Studium der Mathematik, Psychologie und Informatik an den Universitäten Erlangen-Nürnberg und Düsseldorf
1996 Promotion zum Dr. rer. nat. an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Titel der Dissertation: "Prophetentheorie im unabhängigen Fall" (Teilgebiet der Wahrscheinlichkeitstheorie)
1995+1999 Forschungsaufenthalte an der Hebrew University, Jerusalem (Israel)
1998-1999 Forschungsaufenthalt am Georgia Institute of Technology, Atlanta (USA)
1996-2000 Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Allgemeine Psychologie II der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
2000 Spezialist für Datenanalyse in der Abteilung "Database Marketing" der Printus GmbH, Offenburg
2000-2004 Spezialist für Datenanalyse und Datenbanken in den Bereichen "Marketing" und "zentrales Controlling" der Deutschen Herold AG sowie der Zürich Gruppe, Bonn
seit 2004 Professur für Betriebliche Informationssysteme und Wirtschaftsstatistik an der Fachhochschule Nordhausen
2011 Habilitation im Fach Wissenschaftstheorie an der Universität Trier

Forschungsschwerpunkte

  • Statistikanwendungen, Data Mining und statistische Theorie
  • Konzeption und Realisierung betrieblicher Informationssysteme
  • Kundenanalysen, Customer Relationship Management
  • Wissenschaftstheorie, Methoden der Sozialwissenschaften

Schriften

Monografien

  • Kontexte als Modelle der Welt (2000). Subjektive Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie. Reihe “Erfahrung und Denken”, Bd. 85, Duncker & Humblot, Berlin
  • Das Gehirn und sein Ich. Über die Evolution und Konstruktion des Bewußtseins (2001). Verlag für Wissenschaft und Bildung (VWB), Berlin
  • Das Spiel der Interessen (2002). Reihe “Koinon: Sozialwissenschaftliche interdisziplinäre Studien”, Bd. 6, Peter Lang, Europäischer Verlag der Wissenschaften, Frankfurt/Main
  • Statistik im Forschungsprozess. Eine Philosophie der Statistik als Baustein einer integrativen Wissenschaftstheorie (2011). Physica-Verlag, Heidelberg

Beiträge in Fachzeitschriften und Sammelbänden (Auswahl)

  • A simple derivation of a complicated prophet region (2002). Journal of Multivariate Analysis 80(1), S. 67-72
  • Comparison of values of independent random variables in a Bayesian setting (2003). Sequential Analysis 22(1&2), S. 159-165
  • The probability that a random ball is contained in a given ball (2004). Journal of Interdisciplinary Mathematics 7(3), S. 337-340
  • Smaller could be smarter. Wie der Transrapid doch noch abheben könnte. Telepolis, 21.10.2006 http://www.heise.de/tp/r4/artikel/23/23418/1.html
  • Fuchs, G.; Müller, C.; Ritz, H. und Saint-Mont, U. (Hrsg., 2007). Herausforderungen an die Wirtschaftsinformatik: Wissensmanage-ment, E-Business und ereignisgesteuerte Geschäftsprozesse in Echtzeit. Verlag News & Media, Berlin
  • Ein Argument, daß der Wille des Menschen frei ist (2007). Philosophia naturalis 44(1), 75-87
  • Publizieren anno 2049. Ein visionärer Rückblick. (2009). In: Yousefi, H. R. (Hrsg.) Das Wagnis des Neuen. Kontexte und Restriktionen der Wissenschaft. Festschrift zum 60. Geburtstag von Klaus Fischer. Verlag T. Bautz, Nordhausen
  • What measurement is all about (2011). Erscheint mit Kommentaren in: Theory & Psychology

(Mehrere weitere aktuelle Preprints sind hier nicht angegeben.)

Live-ChatLIVE - CHAT für
Studieninteressenten