Praktikum: Elektrische Energietechnik

Vorlesung: Prof. Dr.-Ing. Viktor Wesselak

Praktikumsbetreuung: Mitarbeitende des in.RET

Raum: Haus 34, Raum 34.0001 - PV-Labor

Das Modul Elektrische Energietechnik findet in Form einer Vorlesung mit integrierten Übungsanteilen und unter aktiver Einbeziehung der Studierenden statt. Voraussetzung für den Abschluss des Moduls ist die Teilnahme an den zwei laborpraktischen Versuchen (Prüfungsvorleistung):

Versuch 1: Nachbildung und Schutz einer 380 kV Freileitung (ET 1)
Ziel des Versuchs ist das Kennenlernen der grundlegenden Eigenschaften einer 380 kV Übertragungsleitung sowie deren Schutz bei Kurzschluss, Über- und Unterspannung anhand folgender Versuchsteile:

  • Versuche zum Betriebsverhalten einer Leitung im Leerlauf, bei Anpassung, beim dreipoligen Kurzschluss und bei ohmsch-induktiver und rein induktiver Last
  • Versuch zu unsymmetrischen Kurzschlüssen
  • Kurzschlussschutz mit Überstromrelais
  • Über- und Unterspannungsschutz

Versuch 2: Netzrückwirkungen durch Oberschwingungen (ET 2)
Gegenstand des Versuchs ist die Analyse der netzseitigen Oberschwingungen, hervorgerufen durch eine Gleichrichterschaltungen mit Glättungskondensator. Die Oberschwingungen werden mit Hilfe einer FFT analysiert. Ferner werden Maßnahmen zur Verringerung der Oberschwingungsanteile untersucht.