Studienaufbau und Studienmodule

Studienaufbau

Im Rahmen der ersten beiden Fachsemester liegt der Fokus auf dem Erlernen von betriebswirtschaftlichen, informationstechnischen sowie quantitativen und volkswirtschaftlichen Grundlagen.

Ab dem zweiten Studienjahr werden die erlernten Grundlagen verbreitert und kontinuierlich in drei zentralen Schwerpunktbereichen vertieft: Digital Experience, Digital Products, Digital Management. Diese drei Schwerpunktbereiche machen den besonderen Charakter des Studiengangs aus. Sie sind durch die Studierenden verpflichtend zu belegen, da sie in ihrer Gesamtheit erforderlich sind, um den komplexen Aufgabenstellungen von Digitalen Produktmanagern zu begegnen.

  • Im Schwerpunktbereich “Digital Experience” entwickeln die Studierenden ein Verständnis für das Konsumentenverhalten, Marktforschungs- und Marketinginstrumente und werden befähigt, Nutzerbedürfnisse zu identifizieren, in Produktanforderungen umzuwandeln und Prototypen zu erstellen.
  • Der Bereich “Digital Products” fokussiert sich auf die adäquate Formulierung von Anforderungen an digitale Produkte und Geschäftsmodelle unter Berücksichtigung von Kostenaspekten, Netzwerkpartnern und physischen Produktbestandteilen. Die Studierenden werden befähigt, eigene Ideen zu entwickeln, zu testen, mit verschiedenen Anspruchsgruppen abzustimmen und für die Produktentwicklung vorzubereiten.
  • Die Koordination der Softwareentwicklung wird im Schwerpunktbereich “Digital Management” fokussiert. Hierbei liegt der Fokus auf der Vermittlung von Kenntnissen beim Projekt- und Prozessmanagement, der Entscheidungsunterstützung durch Business Intelligence, der agilen Team- und Organisationsentwicklung sowie der Berücksichtigung interkultureller Herausforderungen bei der Koordination der Softwareentwicklung.

Alle Schwerpunktbereiche, sowie die Fachprüfungen Informatik und Recht zeichnen sich durch Projektmodule aus in denen die Studierenden befähigt werden, Projekte eigenverantwortlich individuell oder in Gruppen durchzuführen.

Im fünften Fachsemester wenden die Studierenden die gewonnenen Kenntnisse im berufspraktischen Semester in Form eines Praktikums über 20 Wochen an und reflektieren diese im Anschluss an das Praktikum. 

Mit der Abschlussarbeit (Bachelorarbeit) soll nachgewiesen werden, dass der Kandidat in der Lage ist sich schnell methodisch und systematisch in ein neues, unbekanntes Problem aus seinem Fachgebiet einzuarbeiten. In einem begrenzten Zeitrahmen muss die Thematik selbstständig durch Anwendung wissenschaftlicher Methoden und Erkenntnisse bearbeitet werden. Die erarbeiteten Arbeitsergebnisse sind zudem in einem abschließenden Kolloquium vorzustellen und zu verteidigen.

Studienmodule

Das Studium Digitales Produktmanagement (mit 210 ECTS-Credits und 128 SWS) ist modular strukturiert und umfasst aus den nachfolgend genannten Fachgebieten insgesamt 34 Studienmodule. Detaillierte Informationen zu den Inhalten der einzelnen Module finden Sie in den Modulbeschreibungen der Studienmodule.

Bewerben Sie sich noch heute für ein Studium an unserer Hochschule:

"na da würde ich doch glatt nochmal studieren wollen ;)"

Jan Kekeritz, Chief Digital Officer, itsc GmbH