Studium & Lehre

Aktuelles im Studiengang Innovations- und Change-Management

  • An dieser Stelle möchten wir Sie auf Workshops und andere Seminare hinweisen.

  • Außerdem finden Sie hier die Ankündigungen/Nachlese diverser Vorträge und Veranstaltungen.

  • Weiterhin haben Sie die Möglichkeit, sich über laufende oder im aktuellen Semester abgeschlossene Praxisprojekte und geplante Exkursionen zu informieren.

Beiträge aus den vergangenen Semestern finden Sie unter Praxisnähe im Studiengang

ICM im Sommersemester 2019

Praktikerworkshop "Design Thinking"

Workshop im Rahmen des Moduls "Idea & Concept Management" (Prof. Scharf)

Zeit: 14.06.2019, 9.00 bis 16.00 Uhr

Referent:

  • Dr. Dag Piper,  Global Head of Product Science & Design bei Mars Petcare

Inhalt:

Design Thinking hilft dabei, Probleme zu lösen und neue Ideen zu entwickeln. Die Methode basiert auf der Annahme, dass Probleme besser gelöst werden können, wenn Menschen unterschiedlicher  Disziplinen zusammenarbeiten,  gemeinsam  eine  Fragestellung  entwickeln,  die Bedürfnisse und Motivationen von Zielgruppen berücksichtigen, und dann Konzepte entwickeln, die mehrfach geprüft werden. Das Verfahren orientiert sich an der Arbeit von Designern, die als eine Kombination aus Verstehen, Beobachten, Ideenfinden, Verfeinern, Ausführen und Lernen verstanden wird.

Design Thinking bei Mars: 

Design Thinking wurde bei Mars bereits im Jahr 2010 eingeführt und wird seitdem von verschiedenen Teams weltweit genutzt, um Innovationsprozesse durch neue Denkweisen zu verbessern. Es existiert eine globale Arbeitsgruppe, die an der systematischen Einführung von Design Thinking bei Mars arbeitet. 2015 wurde der erste Desing Thinking Raum bei Mars in Verden eröffnet. Es besteht eine enge Kooperation zur HPI School of Design Thinking an der Universität Potsdam.

Praktikervortrag mit Workshop zum Thema "Ideenmanagement"

Workshop im Rahmen des Moduls "Idea & Concept Management" (Prof. Scharf)

Zeit: 16.05.2019, 12:15 bis 15.45 Uhr

Referent: Philip Schmidt, Senior Consultant bei Cassini Consulting AG, Berlin

Usability Test für ein Start up aus der Kosmetikbranche

Fallstudie im Modul Customer Relationship Management - April 2019

  • Aufgabe: „Usability Test“ der Kommunikationsmedien zum Zeitpunkt des Markteintritts im Februar 2019
  • Partner: Luise Grebbin und Jasmin Windisch  von Love Rose Cosmetics GmbH & Co. KG (Unternehmenssitz Gotha)
  • Produktinnovation: Die erste peelende Maske als 3D-Rose fürs Gesicht mit 100% Wirkstoffen ohne Wasserzusatz

ICM im Wintersemester 2018/2019

Tests im Sensoriklabor mit VR-Brillen - Bewertung von Düften in unterschiedlichen Kontexten

Vertiefung "Product Innovation" WS 2018/2019

In Kürze geben wir hier Details zum Projekt bekannt.

Lego Serious Play Workshop

Januar 2019

Prof. Lutz Göcke hat sich Verstärkung von Stephan Kraft  geholt, um in einem Workshop unter Einsatz der LEGO® Serious Play® Methode und Materialien der Frage nachzugehen, wodurch zeichnet sich die „Hochschule der Zukunft“ aus.

Studiengangsübnergreifend fanden sich interessierte Studierende und Mitarbeiter, die sich an dieser Methodik ausprobieren wollten.

Digital Transformation Simulation in der Automobilindustrie & der Volkswagen AG

Januar 2019

Die Digitale Transformation bringt große Veränderungen für die Automobilindustrie mit sich und wird Angebote/Prozesse etablierter Aktuere stark verändern. Zu diesem Thema fand am 30.11.2018 eine von Prof. Dr. Lutz Göcke initiierte Veranstaltung statt.

Titel:           Digital Transformation Simulation in der Automobilindustrie & der Volkswagen AG

Referent:    Falk Bothe (Leiter des Digital Transformation Office der Volkswagen AG) und Silas Zischka (ICM Student und Masterand Volkswagen AG)

Beschreibung der Simulation durch Volkswagen:

Das Ziel der Digital Transformation Simulation bei der Volkswagen Group ist es, den digitalen Wandel besser erfahr- und erlebbar zu machen und damit für eine gemeinsame Sprache zu sorgen. Die Digital Transformation Simulation ist eine Simulation um Raum für Dialog zu schaffen, Ideen auszuarbeiten, Expertise auszutauschen und ein Angebot zur Zusammenarbeit, um die Veränderung zu gestalten!

Blogbeitrag Der Weg zur Digitalen Transformation in 4 Schritten

Pressemitteilung

Blockchain Technologie – Die Lösung der Zukunft?!

Februar 2019

Prof. Dr. Lutz Göcke initiierte diesen Workshop mit Gastreferent Lars Heim als studiengangsübergreifende Veranstaltung zu der ebenfalls auch externe Interessierte Zugang haben.

Blogbeitrag Blockchain Technologie – Die Lösung der Zukunft?!

Gründungsideen prämiert

Die zwei zweiten Plätze gingen an Studierende der Hochschule Nordhausen als Ideengeber für herausragende Gründungskonzepte – wir gratulieren.

Januar 2019

Auch im Jahr 2018 rief das Business and Innovation Centre den Wettbewerb um die besten Gründungsideen im Nordthüringer Raum aus. Bis zum 15. November 2018 konnten Ideen jeglicher Art und jeglichen Entwicklungsstandes online eingereicht werden. Neun Gründungsideen traten den Wettbewerb an. Davon sind sieben Ideengeber Studierende der Hochschule Nordhausen. Und zwei davon haben einen Platz belegt – den Zweiten – und damit eine Geldprämie in Höhe von je 150 Euro erhalten. Auch der erste Platz teilten sich zwei Ideengeber mit je 350 Euro, gesponsert durch vier Nordthüringer Sparkassen. Erstmals stammten alle prämierten Ideen von Frauen. 

Um einen der begehrten Plätze zu gewinnen, ist eine Präsentation, eine sogenannter Ideenpitch, vor einer fünfköpfigen Jury erforderlich, die in der Stadtbibliothek Nordhausen stattfand. Die Präsentatoren hatten zehn Minuten Zeit, die Jury von ihrer Gründungsidee zu überzeugen. „Es ist interessant, wie unterschiedlich die Ideengeber an die Darstellung ihrer Idee herangehen, z.B. als bewegende Geschichte über die Entstehung der Idee, ein Anderer präsentiert bereits ein fertiges Produkt, und eine weitere Idee wird durch ein Rollenspiel glaubhaft dargeboten“, sagt Dr. Kareen Schlangen, Gründungsberaterin der Hochschule Nordhausen.

Die zwei ersten Plätze gingen an Katharina Gille aus Uder und ihre Idee des „Homestaging“ - die kundenorientierte Gestaltung der Darbietung einer Immobilie für den Verkauf. Die Gründerin selbst nennt es das Entpuppen eines Hauses und lockt mit einem höheren Verlaufspreis sowie einem schnelleren Verkauf. Der zweite erste Platz ging an Carolin Gerbothe mit ihrer Idee der nachhaltigen regionalen Vermarktung von Milch. Ziel ist der Vertrieb frischer Landmilch aus Obersachswerfen in der Region Nordhausen auf innovative Art und Weise. 

Die zwei zweiten Plätze erhielten Studentinnen aus der Hochschule Nordhausen. Eine davon ist Saskia Leukefeld aus dem Studiengang Soziale Arbeit. Sie wird in naher Zukunft personalisierte Kinderbücher verlegen, die den Tod von geliebten Haustieren in ihrer Geschichte zum Thema haben. Die zweite Preisträgern in ist Simone Feldtange, Studentin im Master Innovations- und Change-Management. Ihre Idee beschreibt das „Spotify für den Wissensmarkt“, kompetent argumentiert und grafisch einladend aufbereitet.

Alle eingereichten Ideen haben nun die Chance beim Ideenwettbewerb auf Landesebene mitzumachen. Jedes Jahr startet die Wettbewerbskampagne in Thüringen. Die erste Stufe ist der Ideenwettbewerb auf Regionalebene, wie der Nordthüringer Ideenwettbewerb. Bisher kamen viele preisgekrönte Ideen aus der Ideenschmiede „Hochschule Nordhausen“. Auch im Jahr 2019 wird wieder der Aufruf ertönen „Gründungsideen gesucht!“. Wir dürfen schon jetzt gespannt sein.

Exkursion zu MARS nach Verden

November 2019

Während seines Design Thinking Workshops im Sommer hat Dag Piper die ICM-Studierenden zu seinem Arbeitgeber MARS - mit Sitz in Verden - eingeladen.

Gesagt - getan: Neben einer Führung durch die Produktion stand auch ein Besuch des Petcenters auf der Agenda. Hier werden die Produkte des Unternehmens von vierbeinigen, felligen "Testern" geprüft.

Projekt Digitale Teambildung

November 2018

Seit August diesen Jahres arbeitet das fünfköpfige Projektteam um Projektleiter Reinhard Boltin von der AWT Akademie für Wirtschaft und Technologie GmbH und Prof. Dr. Steffen Dörhöfer von der Hochschule Nordhausen an der Umsetzung des Projektes „Digitale Teambildung“.

Das vom Freistaat Thüringen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds für insgesamt fast 3,5 Jahre geförderte Projekt spricht Unternehmen und soziale Organisationen unabhängig von Branche, Größe oder Marktlage in den Landkreisen Nordhausen, Kyffhäuserkreis, Unstrut-Hainich-Kreis und Eichsfeldkreis an, die Unterstützung bei der Bewältigung der sich momentan rasant wandelnden Arbeitswelt wünschen. Demografischer Wandel, Digitaler Fortschritt und steigender Fachkräftemangel sind Herausforderungen, vor denen nahezu jedes Unternehmen steht und welche besondere Anstrengungen in der Bewältigung bedürfen.

Das Projekt möchte genau hier ansetzen und Lösungen anbieten. Natürlich kann das Projektteam auch keine neuen Fachkräfte „beschaffen“, wohl aber dem Fachkräftemangel auf der qualitativen Seite begegnen. Insbesondere rücken die folgenden Handlungsfelder in den Mittelpunkt: Organisation des Wissenstransfers („Was tun, wenn erfahrene, unersetzbare Mitarbeitende das Unternehmen verlassen?“), Förderung des Teamlernens, Entwicklung der vorhandenen Fachkräfte und Digitalisierung von Wissen. Man setzt im Projekt auf die individuelle Kompetenzentwicklung vorhandener humaner Ressourcen durch die Forcierung kollektiver Teamprozesse. Dazu werden digitale Assistenz- und Unterstützungssysteme in den Arbeitsprozess implementiert, die das selbstgesteuerte und informelle Lernen in Teams und die Digitalisierung von Wissen intensiv unterstützen.

Pressemitteilung 1

Pressemitteilung 2

Kreativworkshop

November 2018

An der Hochschule Nordhausen wird ein Workshop angeboten, der seinen Teilnehmern zeigt, wie einfach eigene Ideen durch diverse Analogietechniken entwickelt werden können.

Anlässlich des Nordthüringer Gründungsideenwettbewerbes 2018 bietet die BIC Nordthüringen GmbH in Kooperation mit der Hochschule Nordhausen einen Kreativworkshop an. Die Experten für Existenzgründung, Prof. Dr. Lutz Göcke (Lehre zu Entrepreneurship/Digitale Transformation) und Dr. Kareen Schlangen (Lehre zu Marketing/Innovation und Gründerservice der Hochschule Nordhausen), zeigen Ihnen, welche Analogietechniken in kürzester Zeit innovative Ideen hervorbringen – Ideen für innovative Startups, neue Geschäftsbereiche oder einfach als Impuls für Veränderungen und Neuentwicklungen. Die Analogietechniken sind einfach anwendbar, machen Freude, fördern das Teamspiel und erzeugen vor allem eins: einen Aha-Effekt, wie jeder Ideen produzieren kann, auf die er durch einfaches Brainstormen schlichtweg nicht gekommen wäre. Es wird für die Teilnehmer eine spannende und erfrischende Erfahrung werden.

Pressemitteilung

Teilnahme an den 7. Deutschen Senoriktagen im Hamburg

Oktober 2018

Zu den 7. Deutschen Sensoriktagen, der wichtigsten deutschsprachigen Fachtagung für Sensorik und Konsumentenforschung, lud die Deutsche Gesellschaft für Sensorik am 25. und 26. Oktober 2018 in das MAZZA Hotel in Hamburg ein. Das spannende Motto der Veranstaltung lautete: „Wahr-Nehmung – Innovative Sensorik“. Ausgewiesene Experten unterschiedlicher Fachrichtungen stellten den 150 Teilnehmern innovative Theorien und Modelle sowie praktikable Tools zum besseren Verständnis der sensorischen Wahrnehmung des Menschen vor.

Zum Auftakt bezogen die Mitglieder des Vorstands der DGSens Stellung zu brisanten wahrnehmungsbezogenen Aspekten in der Sensorik und Konsumentenforschung. Unter anderem berichtete Prof. Dr. Andreas Scharf von der Hochschule Nordhausen über den aktuellen Stand der Forschung zum Thema „Sensory VR“, der Durchführung sensorischer Produkttests in virtuellen Testumgebungen. Im weiteren Verlauf der Veranstaltung erhielten die Teilnehmer von Prof. Scharf Einblicke in den Zusammenhang zwischen der multisensualen Produktgestaltung langlebiger Gebrauchsgüter und den daraus resultierenden Wahrnehmungs- und Beurteilungsprozessen der Konsumenten.

Ein kleiner Sensoriktest darf auf einer Tagung der DGSens nicht fehlen. Während der Pausen konnten die Teilnehmer Knochenbrühe "Weiderind" des Start-ups BROX verkosten. Die Ergebnisse der Bewertungen wurden noch während der Tagung aufbereitet und vorgestellt.

Die Projektarbeiten der Studierenden des Masterstudiengangs Innovations- und Change Management aus dem WS 2017/18wurde ebenfalls in der Postersession ausgestellt. So wurden die Ergebnisse eines Blindtests mit denen eines informierten Tests von innovativen Pistazien verglichen. Ein Projektteam beschäftigte sich mit sensorischen Produkttests in virtuellen testumgebungen. Diese Ergebnisse könnten somit auch dem interessierten Publikum zugänglich gemacht werden

Hier finden Sie unsere Beiträge als Auszug aus dem Tagungsband (pdf).

Hier werden Sie auf die Seite der DGSens e.V. weitergeleitet und können Sie den gesamten Tagungsband einsehen.

Team aus Sondershausen erhält das EXIST-Gründerstipendium

Oktober 2018

Der Wunsch des eigenen Unternehmens vereint zwei junge Menschen aus Sondershausen: Das Gründerteam arbeitet bereits sehr mehreren Jahren intensiv an ihrem Gründungskonzept, das nun mit Hilfe des EXIST-Gründerstipendiums zu einem tragfähigen Wirtschaftsunternehmen entwickelt werden soll. Eine der beiden ist Babett Köhler studierte den Master Innovations- und Change-Management.

„Die Bewilligung dieses EXIST-Antrages hat uns sehr gefreut, wir haben viele Monate intensiv daraufhin gearbeitet.“ sagt Matthias Esche. Babett Köhler fügt hinzu „Die Seminare und Beratungen von Frau Dr. Schlangen an der Hochschule Nordhausen haben den Stein, sich bei EXIST zu bewerben, ins Rollen gebracht.“

Pressemitteilung

www.hs-nordhausen.de/service/pressearchiv/pressemeldung-details/1348-mit-exist-zur-eigenen-existenz/27151f734424513b5f321a5e89e1aa71/